Airbnb: Bestes erstes Quartal aller Zeiten

Nathan Blecharczyk, Mitbegründer von Airbnb, Chief Strategy Officer und Vorstandsvorsitzender von Airbnb China, ist alles andere als unglücklich über die Auswirkungen der Pandemie auf das Reiseverhalten. Die Zeichen für die Erholung der Reisebranche sieht er als vielversprechend. Generell sei die Reiselust überall auf der Welt sehr groß. Hinter Airbnb liege mit den Monaten Januar bis März 2021 das beste erste Quartal aller Zeiten.

Gastgeber aus Deutschland haben laut Blecharczyk im Sommer 2020, als Reisen eingeschränkt möglich waren, 120 Mio. Euro mit dem Teilen ihres Zuhauses auf Airbnb verdient. Fast ein Jahr nach Beginn der weltweiten Lockdown-Maßnahmen ist sich der US-Riese sicher, dass die Menschen nach Reisen und menschlichen Kontakten sehnen. Dabei seien ihnen Flexibilität und Sicherheit wichtiger als je zuvor. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von Airbnb hat ergeben, dass sich ein Drittel der Reisenden aus Deutschland (32 %) für eine Unterkunft einer Home-Sharing-Plattform entscheiden würden – aber nur 15 % für ein Hotel. Zudem bleibt die Nachfrage nach Reisen in der Nähe groß, und während der Wunsch nach sicheren und privaten Unterkünften hoch bleibt, ergeben sich Möglichkeiten für Gastgeber auf Airbnb, ein zusätzliches Einkommen zu erzielen. Der Manager weiter: „Die Pandemie hat unseren Fokus dahingehend geschärft, zu unseren Wurzeln zurückzukehren, zurück zu den Grundlagen, zurück zu dem, was das Besondere an Airbnb ist – ganz normale Menschen, die ihr Zuhause teilen. In Zeiten wie diesen schätzen die Menschen ihr Zuhause noch mehr. Und ihr Zuhause zu teilen, kann ihnen in diesen unsicheren Zeiten auch finanzielle Flexibilität bieten.“

Aktuell registriert der Unterkünftevermieter einen Trend geht raus auf Land. Und das werden wohl auch in Zukunft so bleiben. Interessant ist für die Deutschlandsparte ferner, dass Reisen länger dauern; die Deutschen, so die Beobachtung airbnb’s, seien die Langzeitgäste schlechthin. Das Portal hat für die Suche nach Unterkünften zahlreiche neue Optionen eingeführt. So ermöglichen Vollbildkarten, die bisher nur auf Mobilgeräten verfügbar waren, nun ebenfalls auf Desktops eine umfassendere Suche. Verbessert wurde zudem die Navigation für Gäste: Ein neues Menü ermöglicht ihnen den direkten Zugriff auf Aufenthalte, Entdeckungen, Informationen dazu, wie sie Gastgeber werden können, und vieles mehr.

Laut Kathrin Anselm, General Manager DACH, CEE und Russland, plant Airbnb 100 Partnerschaften mit Tourismusorganisationen zu schließen, um den nachhaltigen  Tourismus zu fördern der den Menschen und Gemeinden vor Ort zugutekommt. Zudem hat Airbnb im September 2020 das Städte-Portal gestartet als eine innovative Lösung, die Regierungen und Tourismusorganisationen Tools, Einblicke und Zugang zur Airbnb-Community bietet. Zu den bisherigen Partnern des Städte-Portals in Europa zählen Tourismusorganisationen wie Visit Scotland, Visit Denmark, Krakau, Visit Tuscany, Western Cape South Africa und South Africa Tourism. Quelle: airbnb / DMM