Kanada und Island öffnen für Geimpfte

Kanada öffnet am 07. September 2021 nach mehr als einem Jahr wieder seine Grenzen für geimpfte Geschäftsreisende und Leisure-Touristen. Wann der südliche Nachbar USA seine Grenzen für Europäer wieder öffnet, steht nach wie vor nicht fest. Es gibt Überlegungen, so Präsident Joe Biden.

Personen mit Wohnsitz in den USA, das können US-Staatsangehörige sein aber auch Ausländer mit ständigem Aufenthaltsrecht in den Vereinigten Staaten, dürfen bereits ab 09.  August die US/kanadische Grenze überschreiten, sofern sie mindestens zwei Wochen vor dem Grenzübertritt zum zweiten Mal gegen das Coronavirus geimpft sind. Zugelassene Impfstoffe sind Pfizer-BioNTech, Moderna, AstraZeneca and Johnson & Johnson. Das teilte die kanadische Gesundheitsbehörde mit.

Obendrein müssen alle Personen bei der Einreise einen negativen Coronatest (PCR, nicht älter als 72 Stunden) vorweisen und auf einem Internetportal ihre Daten hinterlegen. Den Zwang zur Quarantäne gibt’s bis auf Weiteres nicht. Das Land war über ein Jahr lang für touristische Reisen geschlossen.

Wer in Rejkjavik auf Island geschäftlich zu tun hat oder als Tourist auf die Insel möchte, darf ab Montag, 26. Juli 2021) wieder nach Island reisen. Aber: Wie im Fall Kanada müssen auch genesene und zweifach geimpfte Personen  bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen, so die Regierung des Inselstaats. Anders als Kanada reicht aber auch oder Schnelltest, der höchstens 72 Stunden alt sein darf.  Ohne Impfung muss man weiterhin einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen und nach Ankunft zwei weitere Tests machen, zwischen denen eine fünftägige Quarantänezeit liegt. Grund für die Verschärfung ist die Zunahme der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Quelle: Canada.ca /  govenrment.is / DMM