Lufthansa: Aus und vorbei - Catering nicht mehr kostenfrei

Nur Bares ist Wahres heißt es ab sofort auf allen Lufthansaflügen innerhalb Europas und so müssen die Passagiere der Economy zum Portemonnaie greifen, wollen sie eine Kleinigkeit essen und trinken. Hinter dem klingenden Namen „Onboard Delights“ versteckt sich das neue Essens- und Getränkeangebot der Airline, mit dem die kostenlose Verpflegung an Bord abgeschafft wurde. Bei AUA heißt der Bezahlservice „Austrian Melangerie“, die Schweizer Tochter SWISS nennt ihren Bezahlservice „SIWSS Saveurs“.

Auf Europaflügen von Lufthansa, AUA und Swiss heißt es für Eco-Passagiere, fürs Catering zu bezahlen. Foto: Lufthansa

Auf Europaflügen von Lufthansa, AUA und Swiss heißt es für Eco-Passagiere, fürs Catering zu bezahlen. Foto: Lufthansa

Falafel Tahini Salat (10 Euro), Crunchy Chicken Bowl, Bircher Müsli oder Apfel-Streuselkuchen (das Stück für sagenhafte 4 Euro) – dazu ein Erfrischungsgetränk, ein Glas Wein, einen Drink oder einen Kaffee: Ab sofort haben Lufthansa Fluggäste der Economy Class auf Europaflügen die Auswahl aus dem vielseitigen und qualitativ hochwertigen Angebot von „Onboard Delights“, für das freilich richtig gutes Geld hinzublättern ist bzw. man dazu seine Kreditkarte zücken darf. Das kulinarische Sortiment ist auf grenzüberschreitenden Europa-Flügen ab einer Flugdauer von 60 Minuten verfügbar. Mit dem Angebot entspricht Lufthansa angeblich den Kundenwünschen nach Frische, Qualität und Nachhaltigkeit.
Die Gerichte werden vom Catering-Unternehmen Gate Gourmet nach Rezepturen von dean&david an den Standorten Frankfurt und München täglich frisch zubereitet. Das junge Gastro-Unternehmen dean&david mit Sitz in München steht für Qualität und Verantwortungsbewusstsein. So engagiert sich das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht nur für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und gegen Verpackungsmüll, sondern hat auch bereits in diesem Jahr die freiwillige Selbstverpflichtung zur Reduktion von Fleisch/Fisch unterzeichnet.

Lufthansa erweitert zudem ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem Kaffeehaus Dallmayr. Das Münchner Traditionsunternehmen liefert für Onboard Delights die Confiserie- und Patisserie-Spezialitäten sowie die Heißgetränke. Im Angebot ist u.a. ein „Projektkaffee“ aus Äthiopien, wo Dallmayr in der Region Dano verschiedene Projekte unterstützt und damit Perspektiven für die Menschen vor Ort schafft.

Hinzu kommt eine große Auswahl alkoholischer und nicht-alkoholischer Getränke sowie Snacks und Knabbereien. Die frischen Speisen gibt es ab 5,50 Euro, Kaffee und Tee (heißes Wasser und Teebeutel!) für 3 Euro, Soft-Drinks (500 ml) oder Bier (330 ml) für 3,50 Euro. Kleine Snacks sind ab 2 Euro zu haben. Eine Wasserflasche und eine Schokoladen-Überraschung werden den Gästen kostenfrei gereicht.

Die Auswahl der frischen Produkte wird alle drei Monate aktualisiert. Das Service-Konzept in der Business Class bleibt bestehen. Um den Hygieneanforderungen an Bord nachzukommen, wird ausschließlich bargeldlos bezahlt.

Lufthansa steht für Nachhaltigkeit und kommt damit auch den Kundenwünschen an das neue Catering-Konzept nach. Die konsequente Auswahl ressourcenschonend hergestellter Lebensmittel und umweltfreundlicher Verpackungsmaterialien steht dabei im Fokus. So wird beispielsweise ein Großteil der frischen Produkte im Material PaperWise verpackt. Es besteht aus agrarischem Restmaterial und wird mit 100 Prozent erneuerbaren Energien und somit CO²-neutral hergestellt. Durch eine nachfragegerechtere Herstellung der frischen Produkte müssen außerdem weniger unverbrauchte Lebensmittel entsorgt werden.

Details zum neuen Catering-Angebot auf Europa-Flügen und die aktuelle Speisekarte sind unter https://www.lufthansa.com/de/de/onboard-delights zu finden. Quelle: Lufthansa / DMM