Neuer Nachtzug Moskau-Ruskeala

Die Russische Eisenbahngesellschaft RŽD hat eine neue Nachtzugverbindung mit Talgo-Intercity-Zügen eingeführt. Die Strecke verbindet Moskau mit der Respublika Karelija und ermöglicht einen direkten Zugang und ohne Zwischenstopps nach Ruskeala im Nordwesten Russlands nahe der Grenze zu Finnland.

Die RŽD setzt vermehrt hochmoderne Hotel-Nachtzüge ein, neuerdings auch von Moskau nach Ruskeala an der finnischen Grenze. Foto RŽD

Die RŽD setzt vermehrt hochmoderne Hotel-Nachtzüge ein, neuerdings auch von Moskau nach Ruskeala an der finnischen Grenze. Foto RŽD

Ruskeala liegt direkt an der finnischen Grenze und ist eines der attraktivsten Reiseziele im Norden Russlands. Mit weiten Naturlandschaften, Bergen und borealen Wäldern können Luxusreisende unterirdische Flüsse, die entlang von Höhlen, Kaskaden und kristallklaren Seen fließen, genießen.

Die RŽD hat für diese Strecke die gleichen hochmodernen Talgo-Züge vorgesehen, die bereits auf der internationalen Strecke Moskau - Berlin eingesetzt wurden. Die 20-teiligen Einheiten verkehren mit Vmax 200 km/h. Die Kunden können drei Klassen buchen: Tourist, First und Grand Class - letztere mit einer voll ausgestatteten Dusche innerhalb der exklusiven Kabine.

Als Teil des Angebots, das ein À-la-carte-Restaurant, drei Übernachtungen an Bord des Zuges und eine Reihe von Erlebnissen im Ruskeala-Park umfasst, wird RŽD auch eine historische Dampflokomotive auf der letzten Etappe der Reise innerhalb des Naturparks einsetzen.

Die Talgo-Intercity-Züge sind seit Juni 2015 in der Russischen Föderation im kommerziellen Einsatz und verbinden Moskva mit Nižnij Novgorod. Seit Dezember 2017 bedienen sie auch die internationale Strecke Russland - Deutschland mit dem automatischen Spurwechselsystem des Unternehmens, und seit letztem August hat die RŽD sie auch der Strecke Sankt Peterburg - Samara zugeteilt. Gezogen werden die attraktiven und hoch komfortablen Züge von Hightech-E-Loks der Baureihe Die Lokomotiven der Baureihe EP20 (ЭП20) der RŽD. 200 dieser Superloks hat die Russische Staatsbahn dem Joint Venture von Alstom und Transmashholding abgekauft. Gebaut wurden die Loks im Elektrolokomotivenfabrik Nowotscherkassk vorgestellt.

Die Intercity-Einheiten werden in den Talgo-Werken in Moskau gewartet und erfreuen sich einer hohen Fahrgastnachfrage mit einer durchschnittlichen Auslastung von 90 %. Seit ihrer ersten kommerziellen Fahrt haben mehr als 9 Mio. Fahrgäste sie sowohl im nationalen als auch im internationalen Verkehr genutzt. Quelle Talgo / DMM