VW erneuert Tiguan Allspace

Nch dem Update des „kurzen“ Kompakt-SUV Tiguan folgt un de neue Langversion Tiguan Allspace mit überarbeitetem Design, neuen Bedien- und Assistenzsystemen, neuen Features wie interaktive „IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer“ und Touchflächen zur Steuerung der serienmäßigen Klimaautomatik.

VW hat jetzt auch den Tiguan Allspace erneuert und mit neuen technischen Features ausgestattet. Foto: VW

VW hat jetzt auch den Tiguan Allspace erneuert und mit neuen technischen Features ausgestattet. Foto: VW

Seit dem Produktionsstart der Langversion 2017 wurden weltweit rund 1,5 Mio. Exemplare der Long Wheel Base-Variante (LWB) verkauft. Die in Europa als Tiguan Allspace angebotene Version kann optional mit einer dritten Sitzreihe bestellt werden. Die Auffrischung beinhaltet eine geschärfte Optik, das digitale Cockpit, innovativen Technologien, neuer Ausstattungsmatrix und umfassender Vernetzung. In fünfsitziger Konfiguration bietet er 760 bis 1.920 l Kofferraumvolumen, der Siebensitzer fasst sogar 700 bis 1.755 Liter. Die optionalen Sitze in Reihe drei sind wie die Rücksitzbank und -lehne in der zweiten Reihe umklappbar. Sie lassen sich bündig im Laderaumboden versenken und schaffen so eine ebene Ladefläche.

Als Motorisierung stehen nur herkömmliche Antriebe zur Wahl: drei TSI und zwei TDI. Auf Wunsch bzw. ausstattungsbedingt sorgt ein 7-Gang DSG für schnelle, effiziente Gangwechsel; der optionale Allradantrieb 4MOTION ermöglicht optimale Traktion.

Der Tiguan Allspace wächst mit der überarbeiteten Front designbedingt auf eine Länge von 4.723 mm (+ 22 mm); die Innenraumabmessungen bleiben gleich. Erstmals kann das Fahrzeug mit adaptivem „IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer” bestellt werden. Als weiteres neues Lichtfeature kommt die „wischende“ Blinkfunktion der LED-Blinker hinzu. Links und rechts vom neu gestalteten Volkswagen Logo setzt eine beleuchtete Leiste im Kühlerschutzgitter einen markanten optischen Akzent.

Neu konzipiert und optimiert ist die Ausstattungsmatrix. Künftig gibt es in Deutschland die Versionen „Life“, „Elegance“ und „R-Line“. Die Steuerung sämtlicher Klima-, Heiz- und Lüftungsfunktionen der serienmäßigen Drei-Zonen-Klimaautomatik erfolgt über ein neues digitalisiertes Modul in der Mittelkonsole. Touchflächen und Slider übernehmen die Funktion von Drehreglern und Tasten. Informationen erhält der Fahrer auf Wunsch über das vollfarbige Head-up-Display. Dieses projiziert relevante Informationen wie Geschwindigkeit, Routenhinweise und Warnmeldungen in den Sichtbereich des Fahrers. Der optionale Anhängerrangierassistent „Trailer Assist“ unterstützt bei Rangiervorgängen mit einem Anhänger. Die Anhängelast mit Allradantrieb 4MOTION beträgt bis zu 2,5 Tonnen.

Teilautomatisiertes Fahren ermöglicht der „IQ.DRIVE Travel Assist“. Je nach Getriebeart kann das System im Geschwindigkeitsbereich von 0 km/h (mit DSG) respektive 30 km/h (manuelles Getriebe) bis zu maximal 210 km/h das Lenken, Bremsen und Beschleunigen übernehmen. Der Travel Assist greift dabei für die Längsführung auf bekannte Systeme wie die automatische Distanzkontrolle „ACC“ zu, die Querführung unterstützt der serienmäßige Spurhalteassistent „Lane Assist“.

Für smarte Konnektivität sorgen zahlreiche neue Infotainmentsysteme (MIB3 der neuesten Generation), die online mit verschiedensten Services und Dienstleistungen vernetzt sind. Eine Online-Connectivity-Unit (OCU) mit integrierter eSIM ermöglicht das Nutzen der Online-Dienste von „We Connect“ (für eine zeitlich unbegrenzte Nutzung vorbereitet) und „We Connect Plus“ (in Europa zur kostenfreien Nutzung für ein oder drei Jahre vorbereitet). Features wie natürliche Sprachsteuerung, Zugriff auf Streaming-Dienste und eine cloudbasierte Personalisierung mittels „Volkswagen ID“ erweitern je nach Ausstattung die MIB3-Systeme. Die Einbindung von Apps via „App-Connect Wireless“ für Apple CarPlay und Android Auto erfolgt jetzt auch kabellos. Quelle: Volkswagen / DMM