VW: ID.4 als Performance-Modell

Den ID.4 bietet VW auch als vollelektrisches High-Performance Modell ID.4 GTX an. Das E-SUV hat als erstes Modell auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) einen Dualmotor Allradantrieb. Für gewerbliche Kunden ist dieses Top-Modell nicht unbedingt erste Wahl, zumal auch die staatliche Förderung etwas niedriger ausfällt.

VW ID.4 als Performance-Modell mit Dual-Power. Foto: VW

VW ID.4 als Performance-Modell mit Dual-Power. Foto: VW

Das Design des ID.4 GTX unterstreicht seinen besonderen Charakter. Der bekannte Lichtstreifen wurde mit dynamischen Elementen kombiniert - insbesondere den drei Wabenelementen, die das Tagfahrlicht bilden und ihren sportlichen Charakter auch im Stillstand vermitteln. Blickfang am Heck sind neben dem neu gestalteten Stoßfänger die 3D-LED-Rückleuchten, deren Bremslichter wie ein X geformt sind.

Hinter- und Vorderachse haben gemeinsam eine elektrische Maximalleistung von 220 kW (299 PS) und können als Allradantrieb zusammenarbeiten – eine Premiere in der ID. Familie. Das Topmodell der ID.4 Baureihe beschleunigt in 6,2 Sekunden bis 100 km/h. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h.
Das volle Drehmoment der elektrischen Antriebe ist sofort abrufbar und man kann das exzellente Fahrverhalten in jeder Kurve spüren. Der Fahrer wird durch das einzigartige Augmented-Reality-Head-up-Display sowie die umfangreichen Assistenzsysteme unterstützt.“

Die Wagenfarbe dominiert stärker als bei den Modellen mit Heckantrieb. Dach und Heckspoiler sind schwarz, die Dachrahmenleiste hochglänzendes Anthrazit. Das Interieur präsentiert sich ebenfalls mit einem neuen Farbkonzept. Der obere Bereich der Instrumententafel und die Kunstleder-Inserts in den Türen sind im dunklen Blauton X-Blue gehalten, der für Nachhaltigkeit steht. Das GTX-Logo erscheint auf dem Lenkrad, den Einstiegsleisten und – als Perforation – im oberen Bereich der Vordersitzlehnen. Der ID.4 GTX wird im Sommer 2021 in die europäischen Märkte starten. Quelle: Volkswagen / DMM