VW zeigt neuen Polo

Mit mehr als 18 Mio. gebauten Exemplaren gehört der Polo global zu den erfolgreichsten Kompaktmodellen. Jetzt zeigte Volkswagen die jüngste Evolutionsstufe des Kleinwagens, der heute größer ist als der ursprüngliche Golf. Und, man fragt sich natürlich, warum noch ein neuer Polo, wenn es doch ein sehr viel fortschrittlicheres Fahrzeug wie den batterieelektrischen ID.3 gibt. Die Antwort weiß wahrscheinlich selbst VW nicht.

VW zeigte den neuen Polo, ein Auto, bei dem man sich fragen muss, warum es überhaupt noch ein Update braucht. Foto: VW

VW zeigte den neuen Polo, ein Auto, bei dem man sich fragen muss, warum es überhaupt noch ein Update braucht. Foto: VW

Design, Technologien und die Ausstattungsmatrix des Kleinwagen-Bestsellers erhielten ein weitreichendes Update, so die Wolfsburger. Optisch sofort zu erkennen ist das Update an der neu gestalteten Front- und Heckpartie. Signifikant erweitert wurde die Serienausstattung. Künftig stets in jedem Modell an Bord: u.a. LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten, das „Digital Cockpit“ (digitale Instrumente), ein Infotainmentsystem und ein Multifunktionslenkrad. Erstmals kann der Polo zudem via optionalem „IQ.DRIVE Travel Assist“ über den gesamten Geschwindigkeitsbereich teilautomatisiert gefahren werden. Weitere neue Features: interaktive „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer“ und eine über Touchflächen gesteuerte Bedienung der Klimaautomatik.

Als der Polo 1975 die Volkswagen Familie erweitert, wird der Junior von vielen unterschätzt. So klein war vor ihm noch kein Volkswagen. Doch wahre Größe steckt ja bekanntlich im Detail. Und so behauptet sich der Polo über die Jahrzehnte: Mit weltweit bislang mehr als 18 Mio. verkauften Exemplaren ist der Polo eines der erfolgreichsten Fahrzeuge seiner Klasse. Den Wagen nutzten auch viele Unternehmen in ihren Fuhrparks.

Im Polo des Jahres 2021 kommen Technologien zum Einsatz, die es bislang nur in höheren Fahrzeugklassen gab. Ein Beispiel: das optionale Assistenzsystem „IQ.DRIVE Travel Assist“. Als Novum in der Polo Klasse verschmelzen dabei das ebenfalls neue, prädiktive „ACC“ (vorausschauende automatische Distanzregelung) und der nun in jedem Polo serienmäßige Spurhalteassistent „Lane Assist“ zu einem neuen System und ermöglichen so das teilautomatisierte Fahren. Ein weiteres Technologie-Highlight sind die neuen „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer“. Das interaktive Lichtsystem wurde erstmals im Oberklasse-SUV Touareg eingesetzt. Neu konzipiert hat Volkswagen die Ausstattungslinien. Fortan startet der Konfigurator mit der Version „Polo“, weiter geht es mit „Life“, „Style“ und „R-Line“.

Ein digitales Cockpit mit Displays von 8 Zoll in der Serie und bis zu 10 Zoll optional. Dazu ist die neue Generation an MIB3 Infotainment-Systemen an Bord und es halten zahleiche weitere digitale Features, wie etwa Wireless Charging & App Connect, Functions on Demand oder Climatronic Touch, Einzug. Der neue Polo ist damit „always online“.

Der neue Polo punktet mit einem hohen Standard bei Sicherheit und Fahrkomfort und kann mit Assistenz- und Komfortsystemen aufwarten, die man sonst nur aus den oberen Fahrzeugklassen kennt. Mit dabei sind beispielsweise der IQ.DRIVE Travel Assist inkl. kapazitativem Touch-Lenkrad, ACC, Front Assist sowie Dynamic Light Assist. Quelle: VW / DMM