Weltpremiere des neuen VWN Multivans

Im Juni wird Volkswagen Nutzfahrzeuge die Weltpremiere des neuen Multivan feiern. Die nächste Generation des Multivan wurde laut VWN vom ersten bis zum letzten Millimeter neu erschaffen.

Wird zweifellos ein schicker Geschäftswagen, der neue Mulitvan T7, einsetzbar als rollendes Büro oder als Shuttlefahrzeug für Hotellerie, Flughäfen etc.. Foto: VWN

Wird zweifellos ein schicker Geschäftswagen, der neue Mulitvan T7, einsetzbar als rollendes Büro oder als Shuttlefahrzeug für Hotellerie, Flughäfen etc.. Foto: VWN

So entstand die konstruktive und optische Neuausrichtung eines der flexibelsten und eigenständigsten Fahrzeugkonzepte auf dem Markt. „Wir haben den unverwechselbaren Charakter dieser Ikone in einem großen Schritt weiterentwickelt und bleiben der typischen Bulli-Linie doch treu. Bewusst zitieren wir zum Beispiel die den Körper umfassende horizontale Charakter-Linie eines T3“, so Chefdesigner Albert Kirzinger.

Die nun fünfte Generation des bis zu siebensitzigen Multivan basiert erstmals auf dem Modularen Querbaukasten. Damit einher geht eine Verlängerung des Radstands mit entsprechend markanten Proportionen. Der neue Multivan wurde darüber hinaus breiter; analog dazu vergrößerte sich auch die Spurbreite. Das monolithische Volumen ist somit auch eine Hommage an die erste Generation des Multivan, die vor mehr als 35 Jahren debütierte. Der neue Multivan nimmt zudem ein Stilmittel des T4 und damit der zweiten Generation auf: die unterhalb der Windschutzscheibe prägnant nach vorn gezogene Motorhaube.

Zugleich zeichnete das Team von Albert Kirzinger den neuen Multivan etwas flacher; im Zusammenspiel der Proportionen ergibt sich so eine kraftvolle Gesamtanmutung. Große Fortschritte erzielten die Designer zudem in der Aerodynamik. Das Ziel: Verbrauch runter, Reichweite rauf. Quelle: VWN / DMM