Weltpremiere des Taycan Cross Turismo

Mit einer virtuellen Weltpremiere in einem Studio der Messe München präsentierte Porsche am Donnerstag, 04. März 2021, den Taycan Cross Turismo als weitere vielseitige Modellversion. Der Taycan Cross Turismo profitiert ebenso wie die Sportlimousine Taycan vom innovativen Elektroantrieb mit 800-Volt-Architektur.

Porsche präsentierte mit dem Tycan Cross Turismo eine weitere Version des elektrischen Fahrzeugs. Foto: Porsche

Porsche präsentierte mit dem Tycan Cross Turismo eine weitere Version des elektrischen Fahrzeugs. Foto: Porsche

Das neue High-Tech-Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung sorgt zudem auch abseits befestigter Straßen für kompromisslose Dynamik. Bis zu 47 mm mehr Kopffreiheit für die Passagiere im Fond und über 1.200 Liter Ladevolumen hinter der großen Heckklappe machen den Cross Turismo zum Allrounder. Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG: „Bis 2025 werden wir jedes zweite Neufahrzeug mit elektrifiziertem Antrieb ausliefern – vollelektrisch oder als Plug-in-Hybrid. Schon 2020 hatte jedes dritte in Europa ausgelieferte Fahrzeug einen elektrischen Triebstrang. Die Zukunft gehört der Elektromobilität.“

Vom Start weg stehen vier Derivate des Taycan Cross Turismo zur Verfügung. Die Performance-Batterie Plus mit einer Gesamtkapazität von 93,4 kWh ist stets serienmäßig an Bord. Das Modellprogramm umfasst:

  1. den Taycan 4 Cross Turismo mit 280 kW (380 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 350 kW (476 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 5,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 220 km/h, Reichweite (WLTP) 389 – 456 km,
  2. den Taycan 4S Cross Turismo mit 360 kW (490 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 420 kW (571 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 4,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 240 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 452 km,
  3. den Taycan Turbo Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 500 kW (680 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 3,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 395 – 452 km und
  4. den Taycan Turbo S Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 560 kW (761 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 2,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 419 km.

Bei allen vier Modellen ist das High-Tech-Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung Standard. Das optionale Off-Road-Paket erhöht die Bodenfreiheit um bis zu 30 mm. Damit lässt sich der Cross Turismo auch auf anspruchsvollen Strecken abseits befestigter Straßen fahren. Das serienmäßige Fahrprogramm „Gravel Mode“ verbessert die Schlechtwege-Tauglichkeit.

Optisch lehnt sich der Taycan Cross Turismo eng an die 2018 auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Konzeptstudie Mission E Cross Turismo an: Die Silhouette wird von der sportlichen, nach hinten abfallenden Dachlinie bestimmt – von den Porsche-Designern „Flyline“ genannt. Zu den Offroad-Design-Elementen zählen Radlaufblenden, eigenständige Bug- und Heckunterteile sowie die Seitenschweller. In Kombination mit dem Offroad Design-Paket hat der Cross Turismo spezielle Flaps an den Ecken der Stoßfänger vorne und hinten sowie an den Enden der Schweller. Diese sorgen für ein markantes Äußeres und schützen zugleich vor Steinschlag.

Neuer Heckträger und E-Bikes. Speziell für den Taycan Cross Turismo hat Porsche einen Heckträger für bis zu drei Fahrräder entwickelt, der in puncto Packmaß und Handling Maßstäbe setzt. Er ist universell für verschiedene Radtypen nutzbar. Innovativ dabei: Die Heckklappe lässt sich auch mit beladenem Heckträger öffnen. Mit dem eBike Sport und dem eBike Cross präsentiert Porsche zeitgleich zwei hochwertige E-Bikes, die mit ihrem zeitlosen Design sowie der leistungsstarken und nachhaltigen Antriebstechnologie ideal zum Taycan Cross Turismo passen.

Der Taycan Cross Turismo kommt im Sommer auf den Markt. Die Preise in Deutschland starten bei 93.635 Euro (inklusive 19 % Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung). Damit ist das an sich hoch attraktive Modell leider nr für einen sehr kleinen Kreis von potenziellen Kunden erschwinglich. Die Weltpremiere fand im Hyperbowl-Studio auf dem Messegelände München statt. In diesem spektakulären Studio verschmelzen Film- und reale Welt: Die um 270 ° gebogene, 40 m lange und 5,5 m hohe LED-Wand ergibt in Kombination mit der LED-Decke eine 478 m2 große und 70 Mo. Pixel starke Bildschirm-Oberfläche. Quelle: Porsche / DMM