100.000 Dollar für die Nacht

Man kann sein Geld verbrennen, verjubeln oder in eine sündhaft teure Übernachtung stecken. Z.B. im Palms Casino Resort in Las Vegas. Dort kostet die von Damien Hirst neu gestaltete Empathy Suite 100.000 US-Dollar pro Nacht. Damit ist die sogenannte „Sky Villa“ nun das teuerste „Zimmer“ der Welt.

Im Palms Casino Resort von Las Vegas kann man für 60 Dollar, aber auch für 100.000 Dollar übernachten. Foto PCR

Im Palms Casino Resort von Las Vegas kann man für 60 Dollar, aber auch für 100.000 Dollar übernachten. Foto PCR

In den USA trug diesen Titel bislang die Penthouse Suite im The Mark Hotel in New York, in der kürzlich auch die Herzogin von Sussex (Sie wissen schon, Meghan, Ehefrau von Prinz Harry) ihre Babyparty feierte.

Das Palms Casino Resort ist ein Hotel, Casino und Resort, das westlich des Las Vegas Strips in Las Vegas, Nevada, angesiedelt ist. Das Hotel hat 702 Zimmer. Die sind laut Tripadvisor aber auch schon für umgerechnet 56 Euro die Nacht zu haben. Auf rund 836 m2 und zwei Etagen verfügt die Suite im Palms Casino Resort (4321 West Flamingo Road, Las Vegas, NV 89103-3903, Tel. 00 1 855-214-2710) über Annehmlichkeiten wie einen trendigen Salz-Ruheraum, einen Infinity-Jacuzzi mit Blick auf den Las Vegas Strip und einen 24-Stunden-Butlerservice. Entworfen wurde das Ganze von Damien Hirst, der in der Sky Villa einige seiner bekannten Originalstücke, wie z.B. das legendäre Winner/Looser, das zwei in Formaldehyd eingelegte Bullenhaie zeigt. Unterstützung erhielt der Künstler dabei durch die Architekten von Bentel & Bentel. Letztere entwarfen die fünf weiteren Sky Villen des Resorts, die alle neu gestaltet wurden und zwischen 25.000 und 50.000 USD pro Nacht kosten.

Bevor wir es vergessen: Bei einer Nacht soll's nicht bleiben. Will man besagte Suite buchen, muss man zwei Nächte bleiben, macht zusammen also 200.000 USD. Hirst arbeitete mit Bentel & Bentel zusammen, um Schmetterlinge, Pillen und Schädel auf verschiedene Möbelstücke, Lederwände, Sofas und Stoffe zu sticken und zu prägen. So tauchen zum Beispiel Schmetterlings- und Schädelschnitzereien aus den Salzblockwänden im Ruheraum auf. 240 farbige Punkte auf jeder Säule flankieren zudem den Pool. Quelle: CNBC / DMM