30 neue Velaro D für die DB

Ab 2022 verstärken 30 neue Hochgeschwindigkeitszüge die DB-Fernverkehrsflotte. Den Auftrag im Volumen von 1 Mrd. Euro hat die Deutsche Bahn an die Siemens Mobility vergeben.

Weil die Bahn neue ICE rasch benötigt, bestellte sie 30 Velaro D und nun doch nicht den Velaro Novo. Foto: DB

Weil die Bahn neue ICE rasch benötigt, bestellte sie 30 Velaro D und nun doch nicht den Velaro Novo. Foto: DB

Es war wohl die Entwicklungszeit und raschere Verfügbarkeit, die die Deutsche Bahn dazu bewogen hat, 30 neue ICE des Typs Velaro D bei Siemens Mobility zu bestellen. Auf den an sich geplanten Velaro Novo hatte die Bahn länger warten müssen, bis der die Serienreife und Zulassung bekommen hätte. Zudem kann Siemens die nun in den Auftragsbüchern notierten 30 ICE-Einheiten schneller produzieren und liefern. Die Fahrzeuge basieren auf der bewährten Plattform des ICE 3 und sind Weiterentwicklungen des Velaro D, wie bei der DB bereits als Baureihe 407 im Einsatz sind. Zuerst sollen die neuen ICE auf den stark frequentierten Strecken von NRW nach München verkehren. Dazu nutzen sie u.a. die 300 km/h-Schnellfahrstrecken Köln/Rhein-Main und Nürnberg-Ingolstadt. Das Platzangebot für die Fahrgäste im Fernverkehr der DB wächst mit den neuen Zügen um 13.000 Sitze.

Der neue ICE wird an Siemens-Standorten in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Österreich gefertigt. Technisch basiert der Zug auf der bewährten Plattform des ICE 3. Er hat 440 Sitzplätze und erreicht 320 km/h Höchstgeschwindigkeit. Mehr Komfort bieten u.a. frequenzdurchlässige Scheiben für stabileren Mobilfunkempfang und Fahrradstellplätze in jedem Zug.
„Wir helfen der Deutschen Bahn, den Masterplan für die Transformation des Verkehrssektors umzusetzen. Ziel ist, die CO2-Emissionen massiv zu reduzieren und gleichzeitig mehr Menschen in öffentliche Verkehrsmittel zu bringen“, sagt Roland Busch, stv.  Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Vorstands der Siemens AG. „Siemens und die DB verbindet eine langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft. Die wichtigste Anforderung bei dem ICE-Auftrag war, dass die Züge sehr schnell auf die Schiene kommen. Genau das schaffen wir, indem wir unsere bewährte Velaro-Plattform einsetzen.“

Bis 2026 werden 421 ICE-Züge mit rund 220.000 Sitzplätzen im deutschen Netz unterwegs sein. Und für den neuen ICE gibt es neben den bestellten 30 Zügen die Option auf weitere 60 Fahrzeuge. Ob darunter auch die Weiterentwicklung des Velaro D, der Velaro Novo sein wird, ist offen. Quelle: DB / DMM