320 km/h zwischen Dallas und Houston

Zwischen den beiden texanischen Metropolen Dallas und Houston soll eine Hochgeschwindigkeitsstrecke gebaut werden. Der texanische Hochgeschwindigkeitsbetreiber Texas Central hat die Finanzdienstleister Citi und Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG) als Finanzberater benannt, die bei der Kapitalbeschaffung für das Schnellbahnprojekt eine führende Rolle spielen sollen.

 

Anfang Februar war das Hochgeschwindigkeitsbahnprojekt Resource Environmental Solutions (RES) ins Leben gerufen worden. Es soll dafür Sorge tragen, das Projekt umweltfreundlich zu gestalten. RES mit Sitz in Houston, einer der größten Anbieter für die Wiederherstellung von Ökosystemen in den Vereinigten Staaten, schließt sich damit einem Team globaler Unternehmen an, die das Hochgeschwindigkeitsbahnprojekt planen und bauen wollen- Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke, die ähnlich europäischen Trassen zweigleisig und elektrifiziert sein wird, soll der Zugverkehr mit 200 mph (320 km/h) schnellen Triebzügen bewerkstelligt werden. Die heute noch mehr als vierstündige Reisezeit zwischen Dallas und Houston soll auf 90 Minuten gekappt werden. wird.

Betriebspartner soll die spanische Bahngesellschaft Renfe werden. Es ist davon auszugehen, dass die Züge auf der Rennstrecke nach einer Ausschreibung auch von spanischen Herstellern (CAF und Talgo Patentes) kommen werden. 2014 soll die Trasse fertiggestellt sein. Hinter dem milliardenschweren Bahnbauvorhaben stecken texanische Investoren. Es soll keine bundesstaatlichen Zuschüsse geben. Die NBS wird ausschließlich privat finanziert, ebenso der künftige Betrieb.  Zu den Geldgebern in Texas gehören u.a. der Entwickler Jack Matthews von Matthews Southwest und der Milliardär und ehemalige Eigentümer des Baseball-Teams Houston Astros, Drayton McLane Jr..

Texas Central will die Genehmigungs-, Planungs- und Ingenieurarbeiten sowie andere Vorarbeiten rasch vorantreiben, so dass mit dem Baubeginn vielleicht sogar noch in 2019 begonnen werden kann. Quelle: Bloomberg, Dallas Business Journal, Texas Central / DMM