Air France: Klimaneutral durch Frankreich

Die französische Fluggesellschaft Air France kompensiert ab 01. Januar 2020 die CO2-Emissionen aller Inlandsflüge. Geschäfts- und Ferienreisende sowie Firmen und Mitarbeitende der Air France-KLM-Gruppe können dann „klimaneutral“ durch Frankreich reisen. Täglich betrifft das etwa 450 Flüge mit insgesamt 57.000 Passagieren.

Air France CEO Anne Rigail trimmt den Carrier auf mehr Umweltfreundlichkeit. Foto: Air France

Air France CEO Anne Rigail trimmt den Carrier auf mehr Umweltfreundlichkeit. Foto: Air France

Diese Maßnahme ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Luftfahrtunternehmens. Klimaneutral ist allerdings sehr freundlich ausgedrückt. Denn um wirklich klimaneutral durch Frankreich zu fliegen, müsste die Kompensation je Passagier und Flug in Euro ausgedrückt laut Wissenschaftlern weit über 1.000 Euro liegen. Bis 2030 will Air France die CO2-Emmissionen pro Passagierkilometer halbieren, eine selektive Abfallsortierung an Bord einführen und in nachhaltigere Verpackungsalternativen investieren.

„Wir müssen den Übergang zu einem nachhaltigeren Luftverkehr beschleunigen und gehen ab sofort und bis 2030 freiwillig neue Verpflichtungen ein“, betont AF CEO Anne Rigail (50), seit 17. Dezember 2018 als erste Frau an der Spitze der Fluggesellschaft. Und weiter: „Ich habe beschlossen, im Januar 2020 Maßnahmen zur Kompensation von 100 % der CO2-Emissionen unserer Inlandflüge einzuführen. Damit wollen wir sicherstellen, dass alle unsere Kunden auf dem französischen Festland klimaneutral fliegen können.“

Die Airline-Chefin weiter: „Wir haben uns ein neues ehrgeiziges Ziel gesetzt, um unsere CO2-Emissionen zu senken: Wir werden den Triebstoffverbrauch pro Passagier pro 100 km bis 2030 auf weniger als drei Liter senken“. Ziel von AF sei es, eine treibende Kraft in Sachen nachhaltigem Luftverkehr zu werden.

Seit 01. Oktober 2019 trennen die AF-Kabinencrews auf allen Paris-Flügen den Abfall nach Plastikflaschen, Kartons, Aluminiumdosen sowie Wein- und Champagnerflaschen. Nach der Landung wird der Abfall von Servair in Paris-Charles de Gaulle und Paris-Orly gesammelt und recycelt. Bis Ende 2019 verbannt die Fluggesellschaft alle Einweg-Plastikartikel aus ihren Flugzeugen, womit jährlich 1.300 Tonnen Kunststoffmüll eingespart werden. Quelle: Air France / DMM