Fahrplanänderungen in Essen-Frohnhausen

Die Deutsche Bahn führt in den Nächten Sonntag auf Montag, 18./19. Januar, und Donnerstag auf Freitag, 22./23. Januar, Arbeiten an den Lärmschutzwänden in Essen-Frohnhausen durch. Dadurch kommt es zu Fahrplanänderungen bei der S-Bahn-Linie S1 und S3.

In der Nacht 18. auf 19. Januar, zwischen 23.45 Uhr und 4.30 Uhr, werden die Züge der S-Bahnlinien S 1 und S 3 in der Fahrtrichtung Essen Hbf umgeleitet und halten nicht in Essen-Frohnhausen. Reisende von Essen-Frohnhausen fahren mit dem bereitgestellten SEV-Taxi nach Essen-West und ab hier in Richtung Essen Hbf. Die Taxis fahren ab E-Frohnhausen bis zu zehn Minuten vor der planmäßigen Abfahrtszeit der Züge. Reisende nach Essen-Frohnhausen fahren bis Essen-West und steigen dort um in die bereitgestellten SEV-Taxen.

In der Nacht 22./23. Januar, zwischen 22 Uhr und 4.30 Uhr, halten die Züge der S-Bahnlinien S 1 und S 3 in der Fahrtrichtung Essen/Dortmund/Hattingen nicht in Essen-Frohnhausen. Reisende von Essen-Frohnhausen fahren mit dem bereitgestellten SEV-Taxi nach Essen-West und ab hier in Richtung Essen Hbf. Die Taxis fahren ab E-Frohnhausen bis zu zehn Minuten vor der planmäßigen Abfahrtszeit der Züge. Reisende nach Essen-Frohnhausen fahren bis Essen-West und steigen dort um in einen Zug der Gegenrichtung. Ab 1.28 Uhr stehen in Essen-West dann für die Fahrt nach E-Frohnhausen Taxis im Schienenersatzverkehr zur Verfügung.

In den Nächten 27. Januar bis 29. Januar, jeweils zwischen 0.45 Uhr und 4.30 Uhr, finden zwischen Mülheim (Ruhr) und Essen Hbf Oberleitungsarbeiten im S-Bahngleis nach Essen Hbf statt. Die Züge der S-Bahnlinie S 1 in der Fahrtrichtung Essen Hbf /Dortmund werden umgeleitet und halten nicht in Essen-Frohnhausen. Für Reisende von und nach Essen-Frohnhausen verkehren Taxen im Schienenersatzverkehr zwischen Essen-Frohnhausen – Essen-West und Essen Hbf sowie von E-West nach E-Frohnhausen.

Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf a d Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Besitzer von Mobiltelefonen stehen Informationen auch unter bauarbeiten.bahn.de/mobile zur Verfügung. Quelle: DB AG / DMM