Alaska Airlines wird Oneworld-Mitglied

Alaska Airlines mit Sitz in Seattle hat eine „West Coast International Alliance“ angekündigt. Gemeint ist damit primär eine Vertiefung ihrer bestehenden Geschäftsbeziehung zu American Airlines. Als Bestandteil davon hat Alaska Airlines auch überraschenderweise angekündigt, ab Sommer 2021 der Luftfahrtallianz Oneworld beitreten zu wollen, bei der American Airlines eines der Gründungsmitglieder ist.

Alaska Airlines will Mitglied der Oneworld-Allianz werden. Foto: Alaska Airlines

Alaska Airlines will Mitglied der Oneworld-Allianz werden. Foto: Alaska Airlines

Das Streckennetz des US-Carriers, der Im April 2016 den Kauf der Fluggesellschaft Virgin America meldete, umfasst ca. 40 Städte in den USA, Kanada, Mexiko und Costa Rica. Angeflogen werden aktuell 115 Destinationen mit 1.300 täglichen Flügen. Das wichtigste Drehkreuz befindet sich am Seattle-Tacoma International Airport (SEA). Weitere Drehkreuze befinden sich an den Flughäfen in Portland, Los Angeles und Anchorage. Mit Stand August 2019 bestand die Flotte aus 334 Flugzeugen, die allermeisten davon sind Maschinen der B737-Familie.

Das Luftfahrtunternehmen will Vollmitglied von Oneworld werden. Dadurch können Geschäftsreisende als Mitglieder des Vielfliegerprogramms „Alaska Mileage Plan“ natürlich Meilen sammeln und einsetzen von und nach einer der 1.200 internationalen Destinationen im Oneworld-Netzwerk, sowie von zahlreichen weiteren Allianz-Benefits profitieren. Der wichtigste Aspekt ist jedoch, dass Alaska Airlines damit dem Hub Seattle Tacoma zu mehr internationalen Verbindungen verhilft.

American Airlines wird im Oktober 2020 erstmals Seattle mit Bangalore (Indien) verbinden und im März 2021 ist eine American-Verbindung von Seattle nach London-Heathrow geplant. Alaska Airlines wird ihren Code darauf anbringen können, im Prinzip sogar auf alle internationalen Routen von American Airlines ab Los Angeles (LAX) und Seattle, und im Rahmen der Domestic-Codeshares natürlich auch als Zubringer für diese Flüge wirken. Für den Tech-Raum Seattle (Sitz von Firmen wie Amazon, Microsoft, Boeing und viele andere mehr) sind diese Nonstop-Verbindungen zum indischen Tech-Hub Bangalore sowie zum Finanzplatz London ganz wesentlich. Quelle: Alaska Airlines / DMM