Audi bringt den Q5 Sportback

Elegant und praktisch, progressiv und sportlich: der Q5 Sportback. Antriebstechnisch gesehen kommt er mit herkömmlichen Motoren aber auch als Plug-in-Hybrid. Im Handel ab Frühjahr 2021.

Im Frühjahr 2021 erscheint der neue Audi Q5 Sportback. Einzig interessante Motorisierung ist der Plug-in-Hybrid. Foto: Audi

Im Frühjahr 2021 erscheint der neue Audi Q5 Sportback. Einzig interessante Motorisierung ist der Plug-in-Hybrid. Foto: Audi

Mit dem Q5 Sportback präsentieren die Ingolstädter nach e-tron Sportback und Q3 Sportback das dritte Crossover Utility Vehicle (CUV). Der Wagen ist ein dynamisch gezeichnetes Coupé und wendet sich an Kunden, die expressives Design und technische Innovation ebenso schätzen wie sportlichen Charakter und hohe Alltagstauglichkeit, die aber weniger Wert auf umweltfreundliche Motoren legen. Große Lufteinlässe flankieren den achteckigen Singleframe. Die Scheinwerfer mit einer markanten Tagfahrlichtsignatur strahlen mit LED-, optional mit Matrix LED-Technologie. Die durchlaufende, elegant schwingende Schulterlinie betont die Räder und mit ihnen den quattro-Antrieb. Die Heckleuchten liefert Audi optional mit der neuartigen digitalen OLED-Technologie. Jede Leuchte integriert drei organische Leuchtdioden, die in jeweils sechs Segmente aufgeteilt sind. Die homogen leuchtenden roten OLED-Elemente lassen sich durch die Segmentierung individuell ansteuern und somit unterschiedlich gestalten. Die Kunden können bei der Bestellung aus drei spezifischen Rücklicht-Signaturen wählen. Zu jeder Signatur gehört ein dynamisches Coming- und Leaving-Home-Lichtszenario. Mit der Auswahl des Audi drive select Modus „dynamic“ erscheint eine weitere, sportliche Grafik. Wenn sich dem stehenden Auto ein anderes Fahrzeug von hinten auf weniger als zwei Meter annähert, leuchten alle OLED-Segmente als Annährungserkennung auf.

Audi liefert das neue Crossover Utility Vehicle in den Exterieur-Linien „advanced“ und „S line“, sie unterscheiden sich am Singleframe, an den seitlichen Lufteinlässen und besonders am Heckstoßfänger. Zwölf Lackfarben und verschiede Trimms für die Anbauteile stehen zur Wahl, darunter das Optikpaket schwarz sowie eine Voll- und eine Kontrastlackierung. Der Q5 Sportback ist mit 4,69 m 7 mm länger als sein Schwestermodell bei gleichem Höhen und Breitenmaß, sein cw-Wert fällt mit 0,30 ebenso niedrig aus.

Der lange Radstand von 2,82 m sorgt für reichlich Platz an Bord. Mit seiner horizontalen Linienführung wirkt der Innenraum clean und luftig, die Interieur Lines „design selection“ und „S line“ lassen ihn noch eleganter beziehungsweise sportlicher wirken. Das Ambiente-Lichtpaket plus betont die hohe Verarbeitungs-Qualität von Audi im Innenraum mit gezielten Lichteffekten.

Der Gepäckraum misst 510 Liter, mit geklappten Fondlehnen sind es 1.480 Liter bei dachhoher Beladung. Optional stattet Audi das neue Familienmitglied mit der Rücksitzbank plus aus, die sich längs verschieben und in der Lehnenneigung verstellen lässt. Sie erweitert bei Bedarf das Gepäckraumvolumen im Grundmaß um bis zu 60 Liter – also auf maximal 570 Liter. Andererseits bietet sie auch einen Komfortgewinn für die Fondpassagiere, wenn Lehne und Sitzfläche ganz nach hinten gestellt sind. Das optionale Ablage- und Gepäckraumpaket sorgt für Ordnung und sicheren Halt der Gepäckstücke. Serie ist die elektrische Heckklappe – im Zusammenspiel mit dem optionalen Komfortschlüssel öffnet sie sich bequem per Fuß-Geste, etwa, wenn man die Hände nicht frei hat.

Der Q5 Sportback startet in Europa mit einem Zweiliter-Vierzylinder-Dieselmotor: Er leistet 150 kW (204 PS) und 400 Nm Drehmoment – in Verbindung mit einem Siebengang S tronic Doppelkupplungsgetriebe mit quattro ultra-Technologie. Der Selbstzünder erfüllt die Grenzwerte der neuesten Emissionsrichtlinie Euro 6d-ISC-FCM bzw. EU 6 AP. Nach dem Marktstart folgen zusätzliche Motorisierungen: Eine weitere Leistungsvariante des Vierzylinder-TDI, ein V6-TDI sowie zwei 2.0-Liter-Vierzylinder-TFSI. Auch der Q5 Sportback mit einem Plug-in-Hybridantrieb in zwei Leistungsvarianten angeboten werden. Ebenso wird auch ein SQ5 Sportback das Angebot erweitern.

Bei Bedienung, Anzeige und Infotainment übernimmt der Q5 Sportback die neue Technik des überarbeiteten Q5, den Modularen Infotainmentbaukasten der dritten Generation. In der Vollausstattung sind das Display-basierte Audi virtual cockpit plus mit 12,3 Zoll Diagonale und ein Head-up-Display an Bord. Zur einfachen und sicheren Bedienung der wichtigsten Funktionen und Anzeigen dient das Multifunktionslederlenkrad plus. Auch die Ausstattung mit Assistenzsystemen entspricht der des normalen Q5. Ob der Neuling für die gewerbliche Klientel taugt, dazu später mehr. Quelle: Audi / DMM