Australien verlängert Reise-Verbot bis 17. Dezember 2020

Reisen von und nach Australien werden bis zunächst 17. Dezember 2020 nicht möglich sein. Dies gilt für die Luftfahrt ebenso wie für das Kreuzfahrtbusiness. Die Regierung in Canberra hat gemäß der „Human Biosecurity Emergency Period“ erklärt. Der Reisebann gilt seit 18. März und wurde nun bis 17. Dezember verlängert, so Gesundheitsminister Greg Hunt.

Reisen von und nach Australien sind bis 17. Dezember 2020 nicht möglich. Foto: GZ

Reisen von und nach Australien sind bis 17. Dezember 2020 nicht möglich. Foto: GZ

Die Fortführung des Travel-Banns erfolgt auf Anraten des „Australian Health Protection Principal Committee (AHPPC)“. Laut AHPPC lässt die Covid-19-Situation in Down Under weder Inlandsreisen noch internationale Flüge oder Seereisen zu. Das Anstreckungsrisiko für australische Staatsbürger wäre insbesondere durch Flugreisen viel zu hoch. Die Anordnung trifft u.a. die Geschäfts in den Flughafenterminals Australiens. Auch sie leiden unter den Restriktionen.

Prime Minister Scott Morrison sagte, es ei unwahrscheinlich, dass Australien seine Grenzen vor Weihnachten 2020 wieder für Besucher aus dem Ausland öffnen wird. Hingegen werden Reisen von und nach Neuseeland weiterhin erlaubt, und das ohne Quarantänezwang. In Australien finden Tag für Tag umfangreiche Coronatests statt. Im übrigen bezweifelt der Regierungschef auch, dass es der Medizin gelingen wird, in absehbarer Zeit Covid-19 in den Griff zu bekommen. Im Haushaltsplan des Landes heißt es, dass der Reisebann für alle Ausländer voraussichtlich im Juni 2021 aufgehoben werden kann. Danner aber sollen sich alle ausländischen Besucher in eine überwachte zweiwöchige Quarantäne begeben.

Es gibt aber auch Ausnahmen für Überseeflüge von australischen Staatsbürgern. Reisen mit einer Ausnahmegenehmigung dürfen Personen, die im Ausland arbeiten, die für die Regierung tätig sein und alle anderen, die sich für eine Ausnahmegenehmigung qualifiziert haben, z.B. auch Business Traveller, sofern sie die Notwendigkeit ihres Trips beim Department of Home Affairs nachweisen können. Oft genug aber würden australischen Medien zufolge die Anfragen entweder gar nicht beantwortet oder Reisende, die auf eigene Faust einen der wenigen Auslandsflüge gebucht haben, werden spätestens am Flughafen abgewiesen und werden für ihre Flüge nicht zugelassen. Quelle: DMM