Autarkie im rollenden Büro in Serie

Seit Jahren setzt Hymer bei ihren Reisemobilen, die häufig von Business Travellern als rollende Büros genutzt werden, auf einen optionalen Allradantrieb. Um der steigenden Nachfrage auf Kundenseite gerecht zu werden, bietet der Traditionshersteller ab sofort zwei seiner Freizeitfahrzeuge als Editionsmodelle „CrossOver“ an.

Traditionshersteller Hymer bietet ab sofort zwei seiner Reisemobile als Editionsmodelle „CrossOver“ an. Der teilintegrierte ML-T 570 sowie der Grand Canyon S, beide auf Mercedes-Benz Basis. Foto: Hymer

Traditionshersteller Hymer bietet ab sofort zwei seiner Reisemobile als Editionsmodelle „CrossOver“ an. Der teilintegrierte ML-T 570 sowie der Grand Canyon S, beide auf Mercedes-Benz Basis. Foto: Hymer

Der teilintegrierte Hymer ML-T 570 sowie der Camper Van Hymer Grand Canyon S auf Mercedes-Benz Basis erhalten damit ein besonderes Offroad-Upgrade mit traktionsstarkem Allradantrieb in Serie. Eine umfangreiche Serienausstattung inklusive Solaranlage trägt zur Steigerung der Autarkie auf bis zu 10 Tage bei. Zahlreiche optische Highlights wie die All-Terrain-Bereifung unterstreichen zusätzlich den markanten Look des Fahrzeugs. Kombiniert mit hohem Komfort, ermöglichen der ML-T 570 und der Grand Canyon S in der „CrossOver“-Edition ein besonderes Reiseerlebnis – auch abseits befestigter Straßen.

ML-T 570. Aufgrund der Unabhängigkeit, die das Reisen mit dem eigenen Fahrzeug mit sich bringt, entscheiden sich immer mehr Menschen für die Anschaffung eines Reisemobils oder Camper Vans, darunter auch Leute, die ihre Reisemobile als rollende Offices und Hotels nutzen. Stellplätze in der freien Natur und fernab klassischer Campingareale sind keine Seltenheit mehr. Für solche Vorhaben bietet Hymer nun den ML-T 570 und den Grand Canyon S als Editionsmodelle „CrossOver“ – mit zahlreichen Ausstattungskomponenten in Serie für noch mehr Abenteuer und Autarkie.

Das Außendesign der Editionsmodelle auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter zeichnet sich durch einen markanten Offroad-Look mit „CrossOver“-Designabklebung aus. Verstärkt wird dies durch den Allradantrieb sowie die 16 Zoll-All-Terrain-Bereifung und die LED-Lightbar über dem Fahrerhaus. Ein besonderes Exterieur-Highlight des ML-T: das Reserverad an der äußeren Heckwand sowie die Dachreling mit Heckleiter. Neben ihrer markanten Optik bringen die CrossOver-Modelle zahlreiche technische Finessen mit sich. Die Höherlegung von 9 cm sorgt für eine bessere Bodenfreiheit im Gelände und verringert das Risiko des Aufsetzens. Die Getriebeuntersetzung des MB-Sprinters garantiert wiederum eine gute Traktion auch bei Steigungen und Gefälle – unterstützt durch das intelligente Traktionssystem 4ETS, das mit elektronischen statt mechanischen Differenzialsperren arbeitet.

Im Innenraum setzt sich das charakteristische Design fort in Form der neuen anthrazitfarbenen Dachstauschrankklappen sowie ergänzend im ML-T 570 durch ein neues graues Tisch- und Thekendekor. Praktische Netze unter den Dachstauschränken sorgen dafür, dass auch im Gelände alles gut zugänglich und sicher aufbewahrt werden kann. Durchdachte Details wie ein Werkzeugset inklusive eines Klappspatens und einer Axt ergänzen die Editionsmodelle. Auch im Bereich Autarkie führt Hymer das Offroad-Konzept konsequent fort: Beide Fahrzeuge können dank zahlreicher Ausstattungsmerkmale ganzjährig und bei typischer Lade- und Verbrauchssituation bis zu 10 Tage autark stehen. Ein Plus an Sicherheit auch fernab vielbefahrener Straßen garantiert ein optionaler Safe von Hymer Original Parts. Er lässt sich in die Beifahrersitzkonsole von Grand Canyon S und ML-T 570 integrieren und schützt mit einem Stahlgehäuse und 3-Bolzen-Sicherheitsschloss persönliche Wertgegenstände.

Das teilintegrierte Editionsmodell geht trotz Geländetauglichkeit im Innenraum keine Kompromisse in Sachen Komfort ein. Die zwei Längseinzelbetten im Heck inklusive Tellerfedern-Schlafsystem können durch ein Zusatzpolster zwischen den Betten in eine große Liegefläche verwandelt werden. An den Schlafbereich schließen sich Bad und Küche an. Letztere bietet mit einem Kühlschrank mit 152 Litern Fassungsvermögen viel Raum für Proviant. Weiter vorne im Fahrzeug befinden sich die großzügige L-Sitzgruppe sowie die MB-Original-Komfortsitze mit Integraloptik. Mithilfe eines weiteren Polsterelements und des Fahrersitzes kann in der Fahrzeugfront eine zusätzliche Schlafmöglichkeit geschaffen werden. Um die Unabhängigkeit des Fahrzeugs weiter zu steigern, kommt der Teilintegrierte mit einem serienmäßigen Autark-Paket. Es beinhaltet eine sechs Kilowatt starke Dieselheizung mit Elektroheizstab sowie ein Höhenkit, um die Heizung auch an höhergelegenen Stellplätzen über 1.500 m problemlos nutzen zu können. Darüber hinaus gehört ein Batteriepaket dazu, bestehend aus dem HYMER Smart-Battery-System mit zwei Lithiumbatterien und Wechselrichter. Für die autarke Energieversorgung hat der ML-T 570 „CrossOver“ eine Solaranlage mit einer Kapazität von zweimal 90 Watt auf dem Dach. 

Grand Canyon S „CrossOver“. Im Heck befindet sich der Schlafbereich mit hochwertigen Tellerfederrosten und Kaltschaummatratzen. Für weitere Schlafplätze bietet der oberschwäbische Hersteller ein Aufstelldach als Option an. Die Zubereitung frischer Mahlzeiten ist dank der praktischen Küchenzeile samt 90 Liter-Kühlschrank inklusive eines Gefrierfaches sowie der verlängerbaren Küchenplatte bequem möglich. Die MN-Original-Komfortsitze mit Integraloptik sind optional auch in Lederausstattung erhältlich. Wie der ML-T 570 „CrossOver“ verfügt auch der Grand Canyon S über ein serienmäßiges Autark-Paket. Neben der sechs Kilowatt starken Dieselheizung mit Elektroheizstab und dem Höhenkit gibt es eine Solaranlage mit einer Kapazität von 90 Watt auf dem Dach. Für beste Energieversorgung sorgt das Smart-Battery-System, das die Leistung von Lithiumbatterien mit den niedrigen Kosten gängiger Bleibatterien verbindet. Optional ist außerdem die Kühlbox Mobicool erhältlich. Diese findet im Stauraumauszug am Heckbett ihren Platz und kann bei Bedarf jederzeit entnommen werden. Die Editionsmodelle „CrossOver“ sind ab sofort bei den Hymer Handelspartnern bestellbar. Quelle: Hymer / DMM