Bildschöner neuer Opel Astra

Man muss es Opel schon lassen: Design können sie. Das beweist der neue Astra, den am Mittwoch an seinem ersten Arbeitstag der neue CEO Uwe Hochgeschurtz unter dem Motto „A NEW BLITZ IS BORN“ in der Eventlocation K48 präsentierte. Das Auto kommt Ende 2021 auf den Markt. Optisch ist der neue Astra eine echte Augenweide. Dass erst 2023 die batterieelektrische Version kommen soll, ist bei einem solchen Hightech-Newcomer aber kaum verständlich.

Opels neuer CEO und Jürgen Klopp mit dem neuen Astra. Foto: G. Zielonka

Opels neuer CEO und Jürgen Klopp mit dem neuen Astra. Foto: G. Zielonka

Mit einem knallgelben Modell der sechsten, komplett neu konstruierten Generation des Astra, rauschte zur „Unterstützung“ Markenbotschafter und Liverpool-Coach Jürgen Klopp in die Arena. Klopp zeigte sich, wie soll’s auch anders sein, begeistert vom Newcomer.

Gleich zum Bestellstart im Oktober ist der neue Astra auch als Plug-in-Hybrid verfügbar, unsere Empfehlung z.B. für von Fuhrparkverantwortliche. Leider erst in knapp zwei Jahren  kommt mit dem Astra e zusätzlich eine rein batterie-elektrische Variante auf den Markt. Darüber hinaus gibt es die neue Astra-Generation mit herkömmlichen Benzin- und Dieselmotoren.

„Ein fantastisches Auto! Der Astra wird ein neues spannendes Kapitel in der Geschichte der Opel-Kompaktklasse aufschlagen. Erstmals bieten wir sowohl eine batterie-elektrische als auch eine Plug-in-Hybrid-Version desselben Modells an. Ich bin überzeugt davon, dass der neue Astra und Astra-e einen starken Eindruck hinterlassen und viele Neukunden für die Marke gewinnen werden“, sagte Opel CEO Uwe Hochgeschurtz bei der Weltpremiere in Rüsselsheim.

Fast 15 Mio. Astra haben die Rüsselsheimer seit der Premiere des Kadett-Nachfolgers 1991 verkauft. 30 Jahre später ist das Kompaktklassemodell so aktuell wie nie. Der neue Astra ist ein Design-Statement der Marke: Dynamischer als jemals zuvor, mit klarer, aufregender Linienführung ohne überflüssige Schnörkel und mit dem neuen Markengesicht – dem Opel Vizor.

Die sechste Generation startet in diesem Jahr als sportlicher Fünftürer mit coupéhafter Linienführung und noch mehr Platz als beim Vorgängermodell. Die neue Generation wurde am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim designt, entwickelt und wird auch hier ab Herbst produziert. Der Newcomer bringt Innovationen in die Kompaktklasse, die Kunden bislang nur von teuren Fahrzeugen kannten. So debütiert der Astra mit der jüngsten Version des adaptiven Intelli-Lux LED Pixel Lichts. Das Lichtsystem stammt direkt aus dem Opel-Flaggschiff Insignia und ist mit 168 LED-Elementen führend in der Kompakt- und Mittelklasse.

Ein Zeitensprung hat im Innenraum der neuen Generation des Astra stattgefunden. Mit dem volldigitalen Pure Panel verschwinden alle Analoganzeigen. Stattdessen bietet die neue Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human-Machine-Interface) mit einer frischen, modernen Optik ein intuitives Bedienerlebnis. Dafür nutzen die Passagiere im neuen Astra einen extrabreiten Touchscreen – wie ihr vertrautes Smartphone. Quelle: Opel / DMM