CUPRA Born, die schönere Schwester des ID.3

Nun bringt auch Seat’s Performancemarke Cupra mit dem Born ihr erstes vollelektrisches Fahrzeug, gewissermaßen ein Derivat von VW’s ID.3. Mit seinem Design, der verzögerungsfreien Performance und einer Reichweite von mehr als 500 km läutet das BEV, das im westsächsischen Zwickau vom Band läuft, das elektrische Zeitalter der Marke ein.

Die Seat Perfoamancetochter Cupra stellte ihr erstes vollekektrisches Fahrzeug Born vor, ein Abkömmling des VW ID.3. Foto: Cupra

Die Seat Perfoamancetochter Cupra stellte ihr erstes vollekektrisches Fahrzeug Born vor, ein Abkömmling des VW ID.3. Foto: Cupra

Darüber hinaus ist der CUPRA Born das erste Modell der Marke, das CO2-neutral (netto) an seine Kunden ausgeliefert wird. Dies bedeutet, dass entlang der Lieferkette Energie aus erneuerbaren Quellen eingesetzt werden. Emissionen aus Prozessen, die noch nicht klimaneutral gestaltet werden können, werden durch Umwelt- und Projektinvestitionen, die nach höchsten Standards zertifiziert sind, ausgeglichen. Entworfen und entwickelt wurde der CUPRA Born im Stammwerk in Martorell, Barcelona.

Das kompakte Fahrzeug ist mit einer hochentwickelten Antriebstechnologie ausgestattet. Sie umfasst einen rein elektrischen Motor mit wahlweise 110 kW (150 PS) oder 150 kW (204 PS), welcher die elektrische Energie an die Hinterräder überträgt. Gekoppelt ist er an einen High-Performance Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von bis zu 58 Kilowattstunden. Dadurch ist eine Reichweite von (theoretisch) bis zu 424 km möglich. In den beiden e-Boost-Versionen steigt seine maximale Performance auf 170 kW; außerdem kann hierbei eine Batterie mit einer Kapazität von 77 kWh gewählt werden und ermöglicht so eine Reichweite von bis zu 540 km (in der Theorie).

Mit seiner Adaptiven Fahrwerksregelung DCC in Kombination mit dem Sportfahrwerk und ESC Sport stellt dieses vollelektrische Performance-Modell die Verkörperung elektrifizierter Sportlichkeit dar. Seine Dynamik und Emotionalität werden durch die Progressivlenkung sowie die größeren Bremsen und breiteren Reifen auf 20-Zoll Leichtmetallfelgen noch weiter verstärkt.

Exterieurdesign. Der CUPRA Born glänzt  auch durch seine stylische Optik. Sie äußert sich in seinem entschlosseneren Gesicht, der markanten Frontpartie, den raffinierten Akzenten des Lichtdesigns und der prägnanten Form der Motorhaube. Den krönenden Abschluss bildet das charakteristische CUPRA Emblem auf dem Kühlergrill. Das Gesicht des CUPRA Born ist seine Visitenkarte: Es weckt sofort Emotionen, strahlt Persönlichkeit, Raffinesse und Entschlossenheit aus.

Die neu gestalteten Voll-LED-Scheinwerfer und das kantige Kinn, das den Luftstrom in Richtung des Kühlers leitet, unterstreichen den Charakter und die Präsenz der Frontpartie des CUPRA Born. Die konkave Rundung seiner Haifischnase wirkt durchdringend und ist Ausdruck seiner Stärke. Darunter sitzt der große Lufteinlass mit seiner edlen kupferfarbenen Umrahmung. Obwohl Elektrofahrzeuge weniger Luft benötigen als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, müssen die thermischen Eigenschaften des Antriebsstrangs dennoch optimiert werden. Diese Mischung aus technischen Anforderungen und Designansatz hilft, die perfekte Balance zwischen Form und Funktion zu erreichen.

Die prägnanten dreidimensionalen Formen der Motorhaube brechen das Licht auf eine Art, die die Frontpartie des CUPRA Born zum Leben erweckt. Die imposanten Rundungen über den Scheinwerfen und den Kotflügeln tragen zum sportlichen Erscheinungsbild des Fahrzeugs bei. Abgerundet wird das markante Aussehen des CUPRA Born durch sein Voll-LED-Lichtkonzept. Die Dreiecksform der Scheinwerfer ist einzigartig und sofort erkennbar; unterstrichen wird sie durch die kleinen parametrischen Dreiecke an der Seite des Scheinwerfers. Nähert sich der Fahrer dem Fahrzeug, wird er mit einer lebendigen Lichtzeremonie begrüßt.

Auf der Frontschürze prangt das kupferfarbene CUPRA Emblem. Seine Positionierung und sein Design wirken wie ein weiteres Gütesiegel für die hochwertige Verarbeitung des CUPRA Born. Beim Blick über die Haube lenken die skulpturalen Linien die Aufmerksamkeit des Betrachters erst auf den Kühlergrill mit dem CUPRA Emblem, ehe die Augen nach hinten Richtung A-Säule wandern. Diese unterstreicht nicht nur den schlankeren, leistungsorientierten Look des CUPRA Born, sondern übernimmt auch wichtige funktionale Aufgaben: Sie leitet den Luftstrom effizienter über das Fahrzeug hinweg und ermöglicht zudem die Integration des Head-up-Displays in den Innenraum.

Vier weitere Elemente tragen dazu bei, dass das Fahrzeug schlank, sportlich und unglaublich zielstrebig aussieht:

  1. Der fließende, aerodynamische Seitenschweller, der durch seiner tiefe Lage am Fahrzeug einen Kontrast zur Farbe der Karosserie bildet
  2. Die scharfen Linien, die sich über die gesamte Länge der Karosserie erstrecken und dem leistungsstarken, vollelektrischen CUPRA Born ein schlankeres Design mit einer stärkeren Präsenz verleihen
  3. Die C-Säule, die den Anschein erweckt, dass das Fahrzeugdach schwebt. Das Erscheinungsbild der Säule erhält durch eine alternativ gefärbte, dreidimensionale Oberflächenstruktur im Seitenprofil eine gewisse Leichtigkeit, die dennoch von der Entschlossenheit und Dynamik des neuen Modells zeugt.
  4. Das Raddesign, eines der ikonischen Elemente dieses Fahrzeugdesign. Sechs beeindruckende Designs mit wahlweise 18, 19 oder 20 Zoll sorgen dafür, dass der CUPRA Born selbst aus der Ferne sofort ins Auge fällt.

Das Design der Leichtmetallfelgen zeichnet sich durch eine aerodynamische Luftführung und kupferfarbene Akzente aus. Durch die verbesserte Luftführung kann der CUPRA Born seine Effizienz und Gesamtleistung maximieren. Durch die kupferfarbenen Akzente sticht er noch besser aus der Masse heraus.

Der Heckspoiler schließt nahtlos an die C-Säule an und lenkt den Blick in der Seitenansicht auf das Heck. Der integrierte Heckdiffusor in Fahrzeugfarbe verleiht dem Heck auf natürliche Weise einen sportlichen und aerodynamischen Charakter. Zusammen bilden Spoiler und Diffusor einen ästhetischen Rahmen, der das Heckdesign abrundet.

Die eindrucksvolle, durchgehende „Coast-to-Coast“-Beleuchtung am Heck sorgt mit ihrer Voll-LED-Technologie für eine hochmoderne Optik. Gleichzeitig trägt sie zu einer größeren optischen Breite des Fahrzeugs bei und vermittelt dem Fahrer ein Gefühl von Sicherheit, wenn er sich dem Fahrzeug nähert.

Ein Detail, das die Einzigartigkeit des Designs und die Liebe zum Detail unterstreicht, ist der in die Rückleuchte integrierte Schriftzug „Born“. Die Heckklappe schließt bündig mit dem Stoßfänger ab, was dem Design eine gewisse Geschmeidigkeit verleiht und gleichzeitig seine Stärke betont. Am tiefsten Punkt findet sich eine Art Insel, die das Nummernschild, die Reflektoren und bestimmte technische Elemente beherbergt.

Mit der sechs verschiedene Töne umfassenden Farbpalette (Vapor Grey, Glacial White, Geyser Silver, Rayleigh Red, Quasar Grey und das exklusive Aurora Blue) kann die Persönlichkeit des CUPRA Born ganz individuell auf den persönlichen Geschmack des Kunden abgestimmt werden. Jede dieser Farben unterstreicht noch einmal die Persönlichkeit und Entschlossenheit dieses ersten vollelektrischen Fahrzeugs der Marke.

Interieur. Generell wurde auf die Verwendung von umweltfreundlichen Materialien Wert gelegt. Ein Beispiel sind die serienmäßigen Sportschalensitze, die mit SEAQUAL-Fasern aus recyceltem Meeresplastik hergestellt werden. Optional sind auch Schalensitze mit DINAMICA, einem aus Recyclingmaterial gewonnenen Mikrofaserstoff, erhältlich. Durch das besondere CUPRA Lenkrad und die kupferfarbenen Akzente im und am gesamten Fahrzeug ist der CUPRA Born sofort als Teil der Markenfamilie erkennbar. Auch digital hat dieses leistungsstarke BEV viel zu bieten: Neben einem Infotainmentsystem der neuesten Generation ermöglicht es auch den Zugriff auf eine Fülle von Online-Diensten und Apps, vielfältige Sicherheits- und Servicefunktionen sowie den Fernzugriff auf das Fahrzeug. Bedient wird das Infotainmentsystem einfach und intuitiv über den serienmäßigen, hochauflösenden 12-Zoll-Infotainment-Touchscreen, der über dem Armaturenbrett zu schweben scheint.

Konnektivität. Auch außerhalb des Fahrzeugs bleiben die FahrerInnen über die neu entwickelte „My CUPRA“ App stets mit Ihrem Automobil verbunden und können wichtige Funktionen über den Fernzugriff steuern. Dazu gehört u.a. der Ladevorgang, den man sowohl von unterwegs als auch von zuhause aus bequem kontrollieren kann. Dank Schnellladefunktion tankt d Wagen an einer 170-kW-Ladestation in nur sieben Minuten genug Energie für weitere 100 km. Nur sind derlei Schnellladestationen deutschlandweit eher selten zu finden.

Vermarktung. Mit dem CUPRA Born wird ein Agenturmodell eingeführt: Das neue System sieht vor, die Onlinepräsenz des Händlernetzes zu stärken. Neben traditionellen Erwerbsmodellen wird der Born auch mit besonderen Leasingverträgen angeboten werden, in deren Monatsrate nicht nur die Fahrzeugnutzung, sondern auch andere zugehörige Leistungen enthalten sind. Quelle: Cupra / DMM