Deutscher Mobilitätspreis 2020 geht an Siemens Mobility

Das Projekt „RRX – digital und optimal vernetzt“ von Siemens Mobility gewinnt den Deutschen Mobilitätspreis 2020. Konkret geht es um die neuen Triebzüge Desiro HC und deren Wartung. Das Projekt sei ein wertvoller Beitrag zur Erreichung einer flexibel vernetzten und zukunftsweisenden Mobilität und stelle ein leuchtendes Beispiel für den Standort Deutschland dar, so das Urteil der Expeten-Jury.

Das Siemens Mobility-Projekt RRX mit dem Triebzug Desiro HC hat den Deutschen Mobilitätspreis gewonnen. Foto: Siemens

Das Siemens Mobility-Projekt RRX mit dem Triebzug Desiro HC hat den Deutschen Mobilitätspreis gewonnen. Foto: Siemens

„Mit dem RRX-Projekt ist es uns gelungen, eine digital vernetzte und leistungsfähige Mobilitätslösung für die rund zehn Millionen Einwohner der Metropolregion Rhein-Ruhr erfolgreich umzusetzen“, so Gerhard Greiter, CEO der Region Nordosteuropa bei Siemens Mobility. „Alles in diesem Projekt ist digital miteinander vernetzt: Züge, Service-Center, Logistikzentrum und Mitarbeiter. Die verbesserte Pünktlichkeit und die fast 100-prozentige Verfügbarkeit der Züge unterstreichen den Erfolg des Projekts.“

Aufgrund seiner Dimension und Innovationskraft ist das Projekt Rhein-Ruhr-Express einzigartig. Züge und Wartung kommen hier aus einer Hand. Siemens Mobility liefert insgesamt 84 top moderne Regionalzüge vom Typ Desiro-HC und übernimmt bis 2050 deren Wartung und Instandhaltung. Noch im laufenden Jahr 2020 wird der letzte elektrische Triebzug (Baureihe 462) ausgeliefert. Der RRX ist ein echtes Landeskind: Produktion, Tests und Wartung erfolgen an Siemens-Standorten in Nordrhein-Westfalen.

Über den Mobilitätspreis. Das Wettbewerbsmotto lautet in diesem Jahr „intelligent unterwegs: Gemeinsam. Vernetzt. Mobil.“. Deutschlandweit haben sich über 300 Start-ups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen mit ihren Projekten um den Innovationspreis beworben. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wählte die zehn Gewinner des Wettbewerbs aus. Die feierliche Preisverleihung erfolgt im November.

Die Initiatoren: „Deutschland – Land der Ideen“ und BMVI. Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur intelligente Mobilitätslösungen und digitale Innovationen öffentlich sichtbar. Die Deutsche Bahn und der VDV sind Partner des Wettbewerbs. Quelle: Siemens / DMM