Direktflüge aus dem Ausland nach Peking verboten

Etwas Neues im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben sich die Behörden in der Volksrepublik China ausgedacht: Das Land, von dem das Übel ausgegangen ist, verbietet allen internationalen Fluggesellschaften, die noch Peking anfliegen, den Nonstop-Flug aus dem Ausland.

Aus dem Ausland darf keine Airline mehr direkt nach Peking fliegen, hat die dortige Regierung angeordnet. Erst muss ein anderer Airport angesteuert werden. Foto german-china.org

Aus dem Ausland darf keine Airline mehr direkt nach Peking fliegen, hat die dortige Regierung angeordnet. Erst muss ein anderer Airport angesteuert werden. Foto german-china.org

Die wenigen Airlines, die überhaupt noch ins Reich der Mitte fliegen, haben die Anweisung erhalten, nicht direkt nach Peking fliegen und dort auf einem der beiden großen Airports landen zu dürfen. Sie müssen erst einen anderen Flughafen in China ansteuern und dort runter, bevor sie Richtung Hauptstadt weiterfliegen. An den alternativen Airports müssen sich alle Passagiere erst einer Untersuchung unterziehen.

Noch tobt das Corona-Virus auf dem russischen Territorium weit weniger stark als in West- und Südeuropa. Aber der Kreml hat nun auch allen Ausländern die Einreise verboten und ein absolutes Verbot für alle Flüge zwischen Russland und anderen Ländern verhängt. Es gibt aber wie im Westen Ausnahmen: Flüge zur Evakuierung russischer Staatsbürger und zur Rückführung ausländischer Bürger in ihre Länder.

In Delhi hat die indische Regierung die Einstellung aller internationalen und nationalen Passagierflüge angeordnet. Seit der Nacht zum Mittwoch, 25. März gilt das Verbot. Quelle: Russland heute / Times of India / Xinhua / DMM