Ein supersportlicher Geschäftswagen seit 45 Jahren

Er ist seit viereinhalb Jahrzehnten Inbegriff des alltagstauglichen Hochleistungssportwagens: der Porsche 911 Turbo. Und er wird bei Neukauf zumeist als Geschäftswagen zugelassen. Nach der Markteinführung des 911 Turbo S gehen nun auch das 911 Turbo Coupé und Cabriolet in die nächste Generation – noch kraftvoller, noch schneller und noch individueller, so die Zuffenhausener.

Das 911 Turbo Coupé und Cabriolet startet in die nächste Generation – noch kraftvoller, noch schneller und noch individueller. Foto Porsche

Das 911 Turbo Coupé und Cabriolet startet in die nächste Generation – noch kraftvoller, noch schneller und noch individueller. Foto Porsche

Dank 427 kW (580 PS) aus 3.745 cm3 Hubraum, einem Plus von 30 kW (40 PS) gegenüber dem Vorgänger, unterbieten beide Modellvarianten mit 2,8 Sekunden (minus 0,2 s) für den Sprint von null auf 100 km/h die magische Grenze. 750 Newtonmeter (plus 40 Nm) Drehmoment, jetzt ohne zeitliches Overboost-Limit, machen Zwischenspurts noch spontaner und müheloser. Damit liegen Beschleunigung, Leistung und Drehmoment des neuen 911 Turbo auf dem Niveau des 911 Turbo S der vorigen Generation. Die Kraftübertragung übernimmt auch hier das Turbo-spezifisch abgestimmte Achtgang-PDK-Getriebe. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt unverändert bei 320 km/h. Erstmals sind beim 911 Turbo auch Optionen wie Sport- oder Leichtbaupaket, Sportfahrwerk und Sportabgasanlage erhältlich. Damit können die Kunden ihr Fahrzeug noch besser auf ihre individuellen Wünsche abstimmen.

Die neuen Sportwagen treten ein großes Erbe an: Seit seiner Markteinführung 1975 ist der 911 Turbo ein Synonym für Luxus und Performance. Jede Generation schrieb den Ruf als weltweite Referenz für Hochleistungssportwagen fort. Der 911 Turbo verbindet Sportlichkeit mit Alltagstauglichkeit, Emotionalität mit Zuverlässigkeit und Dynamik mit Effizienz. Die jüngste Generation des 2+2-Sitzers ist mehr als doppelt so stark wie der erste Turbo mit Dreiliter-Sechszylinder, einem einzelnen Lader und 260 PS. Obwohl der 911 Turbo über die Jahre schneller, größer und komfortabler geworden ist, hat er sich seine Grund-Charakteristik stets bewahrt.

Fahrwerk und Karosserie sind in der Breite gewachsen. Mit 42 mm mehr Spurweite vorne und den neuen 20-Zoll-Reifen der Größe 255/35 lenkt die Vorderachse jetzt noch präziser ein. Die aktive Allradregelung PTM kann nun noch mehr Kraft an die Vorderräder übertragen. Pneus der Dimension 315/30 auf 21-Zoll-Rädern – ein Zoll mehr als an der Vorderachse – und eine um 10 mm breitere Spur steigern das Traktionsvermögen an der aktiv gelenkten Hinterachse. Noch leistungsfähiger ist die überarbeitete Bremsanlage, erkennbar an den serienmäßig roten Festsätteln.

Erstmals steht für den 911 Turbo eine optionale Sport-Abgasanlage zur Wahl. Ebenfalls neu sind zwei verschiedene Fahrwerkvarianten: Während das PASM-Serienfahrwerk eine breite Spreizung zwischen Sportlichkeit und Komfort bietet, kommt das deutlich straffer abgestimmte elektronisch geregelte Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung der Agilität des neuen 911 Turbo zugute. Für zusätzlichen fahrdynamischen Feinschliff sorgen optional der hydraulische Wankausgleich PDCC und die Keramikbremsanlage PCCB mit Zehnkolben-Festsätteln vorn.

Das Design des 911 Turbo ist noch muskulöser geworden. Für das neue Fahrwerk wurde die Karosserie über der Vorderachse um 45 mm auf 1.840 mm verbreitert. Die neue Fronthaube mit einer markanten Sicke unterstreicht die Sportlichkeit. Serienmäßig leuchten LED-Hauptscheinwerfer mit PDLS Plus die Fahrbahn aus. An der Hinterachse misst die Karosserie nun exakt 1,90 Meter in der Breite (+ 20 mm). Ein weiteres Erkennungsmerkmal des neuen 911 Turbo ist die weiterentwickelte adaptive Aerodynamik mit geregelten Kühlluftklappen in der Front, einem größeren aktiven Bugspoiler sowie einem deutlich gewachsenen variablen Heckspoiler. Über die 911 Turbo-typischen Lufteinlässe in den Fondseitenteilen wird Prozessluft statt wie bisher Kühlluft angesaugt. Die Ladeluftkühler sind jetzt direkt im Luftstrom unter dem Heckdeckel platziert. Das durchgängige Leuchtenband mit LED-Rückleuchten und das neue Lamellen-Heckdeckelgitter mit silbernen Zierleisten runden das Heckdesign ab.

Mit den zwei neuen Optionen Leichtbau-Paket und Sport-Paket lassen sich Auftritt und Performance zusätzlich schärfen. Das Leichtbau-Paket für das Coupé reduziert das Fahrzeuggewicht um 30 kg. Möglich wird dies u.a.  durch leichte Vollschalensitze, den Entfall der Rücksitze sowie eine reduzierte Dämmung. Dadurch gelangt der Motor-Sound noch unmittelbarer an das Fahrer-Ohr. Das Sport-Paket enthält das Sport-Design-Paket 911 Turbo sowie weitere Applikationen in Schwarz, Carbon-Elemente und Exclusive Design-Heckleuchten.

Das moderne Interieur entspricht in seinen Grundzügen dem der 911 Carrera-Modelle mit Porsche Advanced Cockpit und Direct Touch Control. Der jetzt 10,9 Zoll große Centerscreen des PCM lässt sich dank der neuen Architektur schnell und ablenkungsfrei bedienen. Die besonders hochwertige und umfangreiche Ausstattung umfasst unter anderem vollelektrische 14-Wege-Sportsitze, Sport Chrono Paket, ein GT-Sportlenkrad mit Schalt-Paddles, Multifunktion und Mode-Schalter sowie das klangstarke BOSE Surround Sound-System. Zur weiteren Individualisierung stehen zahlreiche Optionen zur Wahl, beispielsweise Porsche InnoDrive mit Abstandsregeltempostat, Spurhalteassistent mit Verkehrszeichenerkennung, Nachtsichtassistent, Surround View und das Burmester® High-End Surround Sound-System.

Die neuen Modelle können seit 16. Juli bestellt werden. Quelle: Porsche / DMM