Emirates: Neue Kabinenausstattung in neuester A380

Emirates präsentierte kurz vor Weihnachten 2020 ihr neues Premium Economy-Produkt sowie weitere Kabinenupdates in allen Klassen an Bord ihres neuesten A380.

In ihren neuesten A380 präsentiert Emirates die neue Premium Economy Class. Foto: Emirates

In ihren neuesten A380 präsentiert Emirates die neue Premium Economy Class. Foto: Emirates

Emirates hat kurz vor Weihnachten 2020 ihre neueste A380 aus dem Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder erhalten. Die noch fünf bestellten weiteren A380 werden in den Jahren 2021 und 2022 ebenfalls mit der Premium-Economy-Kabine ausgeliefert. Die Premium-Economy-Sitze werden auch in einigen Boeing 777X installiert, die 2023 in die Flotte aufgenommen werden. Emirates erwägt zudem die Nachrüstung auf seiner bestehenden A380-Flotte. Emirates wird in den kommenden Wochen bekannt geben, wo das Premium Economy-Produkt eingesetzt werden wird. Hier en Video: https://www.youtube.com/watch?v=nStRXi9ix8A&feature=youtu.be.

Die Premium Economy-Kabine des Golf-Cariers aus Dubai verfügt über 56 Sitze in einer 2-4-2-Konfiguration. Mit einem Sitzabstand von bis zu 40 Zoll ist der Premium-Economy-Sitz 19,5 Zoll breit und lässt sich um 8 Zoll in eine bequeme Position mit reichlich Platz zum Ausstrecken verstellen. Jeder Sitz ist mit cremefarbenem, fleckgeschütztem Leder bezogen, hat eine Holzverkleidung ähnlich wie in der Business Class und bietet optimalen Komfort mit sechsfach verstellbaren Kopfstützen, Wadenstützen und Fußstützen. Jeder Sitz ist mit einem 13,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet, einem der größten seiner Klasse, um das Angebot an Musik, Filmen, TV, Nachrichten und anderen Inhalten auf dem Inflight Entertainment Programm ice zu genießen. Die Sitze bieten zudem durchdachte Details wie leicht zugängliche Ladestationen an den Sitzen, einen breiten Esstisch sowie einen seitlichen Cocktailtisch. Die Emirates Premium Economy befindet sich im vorderen Teil des Hauptdecks und verfügt über zwei Toiletten, die ausschließlich für diese Kunden bestimmt sind.

First Class: Mehr Privatsphäre und Luxus. In diesem neuesten Emirates A380 wurden die 14 First Class-Privatsuiten gegenüber den ursprünglichen Suiten weiter verbessert. Sie sind etwas breiter und haben höhere Türen, um noch mehr Privatsphäre und Komfort zu bieten. Auch die Details in der Kabine wurden mit neuen Motiven und Farben aufgefrischt, von der geschwungenen Treppe, die vom Hauptdeck zum Oberdeck führt, bis hin zu neuen Designleisten und modernen Armaturen in den Spa-Duschen.

Business Class: Neue Luxus-Ausstattungen. in den A380 bekommen die 76 Business-Class-Sitze champagnerfarbene Lederbezüge und Holzverkleidungen, die von Executive Jets inspiriert sind. Das gleiche klassische Farbschema wurde auch in der Bord-Lounge im hinteren Teil des Oberdecks aufgegriffen, die exklusiv den Passagieren der First und Business Class zur Verfügung steht.

Economy: Gamechanger-Sitze. In der Economy der neuesten Doppelstöcker wurde die bisherigen 338 Sitze durch ergonomisch gestaltete Sitze ersetzt, die mit Vollleder-Kopfstützen und flexiblen Seitenteilen ausgestattet sind, die sich vertikal verstellen lassen, um besseren Halt zu bieten. Jeder Sitz verfügt über ein edles Holzmaserungs-Finish auf den Ablagetischen sowie einen persönlichen 13,3-Zoll-Bildschirm.

Aufgefrischte Kabineneinrichtung. Im gesamten Innenraum der neuen Emirates A380 finden Fluggäste neue Oberflächen und Designakzente mit dem Ghaf-Baummotiv sowie das klare und luftige Farbschema in Champagner mit Holzverkleidung und Bronzeakzenten aus der neuesten Boeing 777 Gamechanger-Innenausstattung. Der Ghaf, eine einheimische, immergrüne Pflanze, gilt als der Nationalbaum der Vereinigten Arabischen Emirate und hat eine große kulturelle und ökologische Bedeutung. Alle Kabinenklassen sind mit der neuesten Generation des ice-Bordunterhaltungssystem ausgestattet, das eine verbesserte Bildqualität bietet. Jeder Bildschirm an den Sitzen verfügt über einen extrem weiten Betrachtungswinkel, einen Touchscreen, LED-Hintergrundbeleuchtung und ein Full-HD-Display. Quelle: Emirates / DMM