Erschwerte Bahn-Geschäftsreisen

TGV Lyra, der Hochgeschwindigkeitsanbieter für Bahnreisen zwischen Frankreich und der Schweiz, passte mit Wirkung zum Donnerstag, 05.11.2020 seinen Fahrplan an die neuen Gegebenheiten an, auf deutsch, es fahren weniger Züge. Hintergrund sind die in Frankreich geltenden Ausgangsbeschränkungen und die Beibehaltung der Quarantänepflicht für Reisende aus bestimmten französischen Regionen in der Schweiz.

Bis mindestens 01. Dezember 2020 werden drei Hin- und Rückfahrten täglich zwischen der Schweiz und Frankreich aufrechterhalten; das sind eine Hin- und Rückfahrt täglich Zürich / Basel – Paris und zwei Hin- und Rückfahrten täglich Genf – Paris. Allerdings gibt es für Geschäftsreisende eine Hürde. Grundsätzlich sind nämlich alle Reisen in Frankreich verboten. Deshalb müssen alle Personen, die auf französischem Staatsgebiet reisen, die Bescheinigung „Attestation de déplacement dérogatoire“ mit sich führen. Ebenso muss für die Einreise in das Land die Einreisebescheinigung „Attestation de déplacement vers la France métropolitaine“ ausgefüllt werden und zusammen mit einer verpflichtenden Selbsterklärung mit sich geführt werden. Wichtig: Bei der Einreise in die Schweiz haben sich Ein- oder Rückreisende aus den Regionen Ile-de-France und Hauts-de-France in Quarantäne zu begeben, wenn die Reise nicht aus einem Ausnahmegrund (z.B. als Dienstreise) erfolgte.

Wer bereits ein Lyra-Bahnticket gebucht hat und nun wegen der Corona bedingten Situation nicht mehr reisen kann oder will, kann seinen Fahrausweis bis zum 04. Januar 2021 kostenlos umtauschen bzw. erhält sein Geld zurück.

Zum Schutz von Reisenden und Zugpersonal bei TGV Lyria gelten die bekannten Hygienemassnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19. Daher sind die Leistungen des Bordrestaurants sowohl im Speisewagen als auch im Verkauf am Platz und in der 1. Business-Klasse seit 02. November 2020 nicht mehr möglich. Zudem gilt für alle Reisende als auch für das gesamte Zugpersonal eine strikte Maskenpflicht (ab 11 Jahren) im Zug und in allen Bahnhöfen in der Schweiz und Frankreich. Quelle: TGV Lyra / DMM