Eurowings hebt ab im Hertz-Look

Sieht aus wie ein großes gelbes Postflugzeug, tatsächlich aber ist es eine Eurowings A320 in Hertz Autovermietung-Lackierung, die jetzt in die Düsseldorfer Eurowings-Flotte aufgenommen wurde.

Ein Eurowings A320 fliegt als Botschafter für den Strategiepartner Hertz. Foto: Eurowings

Ein Eurowings A320 fliegt als Botschafter für den Strategiepartner Hertz. Foto: Eurowings

Der  Airbus A320 mit Hertz-Sonderlackierung wurde am 11. Februar 2019 im Hangar 7 auf dem Düsseldorfer Flughafen getauft. Hertz und Eurowings verbindet seit März 2018 eine strategische Partnerschaft. Anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums im vergangenen Jahr und pünktlich zum einjährigen Jubiläum hat sich Hertz für eine Sonderlackierung eines A320 der Lufthansa-Günstigtochter entschieden. Als erstes Ziel im Linieneinsatz flog der frisch getaufte gelbe Flieger nach London, Richtung Europazentrale des Mietwagenanbieters. 

Die A320 in Sonderlackierung soll der perfekte fliegende Botschafter für die Partnerschaft mit dem US-Autovermieter sein. „Gleichzeitig ist die Taufe unser klares Bekenntnis zum Luftverkehrsstandort Düsseldorf und der Region Rhein-Ruhr“, so Oliver Wagner, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer von Eurowings. „NRW ist auf beste Verbindungen nach Europa und in die Welt angewiesen. Und genau die bieten wir als führender Point-to-Point-Carrier mit unseren wöchentlich über 700 Direktverbindungen ab Düsseldorf.“  Seit einem Jahr profitieren Passagiere der Airline international von den Mietwagenangeboten und Services von der Mietwagenbuchung bis zur Fahrzeugrückgabe.

Zu den Vorteilen der Partnerschaft zählt der einfache Zugang der Passagiere zum Frequent Traveller Program. Dadurch profitieren Eurowings-Kunden weltweit von speziellen Mietwagenraten und Sonderangeboten für Anmietungen bei Hertz und Thrifty an ihren Zielflughäfen. Besondere Services der Autovermietung, wie Hertz Ultimate Choice und Hertz Connect Programme, sind zusätzlich in den Angeboten enthalten. 

Das markante Design des Eurowings Flugzeugs im Hertz-Look hatte die Lackierer vor eine anspruchsvolle Herausforderung gestellt. Dies gelang durch eine gründliche Vorbereitung und enge Zusammenarbeit von Designern, Grafikern, Farbspezialisten, Technikern, Lackierern und Ingenieuren während der neuntägigen Liegezeit am Flughafen von East Midlands (Nottingham/UK). Für die Lackierung wurden rund 250 kg Farbe verwendet. Dabei kam ein Speziallack zum Einsatz, der nur aus einer einzigen Schicht besteht und dem Erscheinungsbild des Flugzeugs einen hochwertigen Glanz verleiht. Der Lack muss einiges leisten: Er muss während des Betriebs nicht nur die Außenhaut des Flugzeugs vor Korrosion durch Wind, Wetter, Kerosin und Hydrauliköl schützen, sondern dabei noch den starken Temperaturschwankungen am Boden und im Flug (ca. +30 /-60° C) sowie den Oberflächenspannungen durch die Veränderungen der Druckkabine im Reiseflug trotzen. Quelle: Hertz / DMM