Finanzchefin verlässt Berliner Flughäfen

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) verliert mit Heike Fölster, seit 2013 Finanzgeschäftsführerin der Flughafengesellschaft, erneut eine wichtige Führungskraft.

Die Hanseatin hat den Aufsichtsratsvorsitzenden Rainer Bretschneider um die vorzeitige Auflösung ihres Vertrages gebeten. Sie soll ein Jobangebot bei der DB-Tochterfirma „DB Station & Services“ erhalten haben. Der Aufsichtsrat wird in seiner Sitzung am Freitag, 27. September 2019, über die Nachbesetzung beraten. Fölster wechselt als Finanzschefin zur Bahn-Tochter „Station and Services“. Sie war 2013 vom damaligen Flughafenchef Hartmut Mehdorn an den BER geholt worden. Erst voriges Jahr war Fölsters Vertrag um 5 Jahre verlängert worden. Bekannt ist, dass sich Fölster mit dem früheren Flughafenchef Karsten Mühlenfeld intern einen Machtkampf geliefert hatte. Sein Versuch, Fölsters Kompetenzen einzuschränken und sie als Mitgeschäftsführerin los zu werden, war aber gescheitert. Das Verhältnis zwischen der Hanseatin Fölster und dem jetzigen Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup gilt als eher kühl. Quelle: DMM