Flugzeugsitze für Nachtzüge

Nanu, werden sich Business Traveller denken, das kennen wir doch? Richtig. Nach den Airlines, die in Langstreckenjets ihre Business Class mit Sitzen ausgestattet haben, die sich zu Flachbetten verwandeln lassen, will auch die Norwegische Bahn Vy (vormals Norges Statsbaner/NSB) solche Flachbettsitze in ihre Nachtzüge installieren.

Die Norwegische Bahngesellschaft VY will ihre Schlafwagenzüge mit Lieflat-Sitzen aus der Luftfahrt ausstatten. Foto: VY

Die Norwegische Bahngesellschaft VY will ihre Schlafwagenzüge mit Lieflat-Sitzen aus der Luftfahrt ausstatten. Foto: VY

Im norwegischen Staatshaushalt für 2020 sind 50 Mio. NOK (5 Mio. Euro) für den Umbau von zunächst fünf Sitzwaggons des Typs B-5 und B-7 in Schlafwagen mit Flachbett-Business Class-Sitzen, wie man sie von Langstreckenfliegern her kennt, eingestellt. "Mit der Vereinbarung, die wir getroffen haben, bauen wir jetzt viele der alten Wagen um und modernisieren sie, um neue Schlafwagen zu schaffen und deren Kapazität zu erhöhen", sagte die Vorsitzende der sozialliberalen Partei Venstre und Kulturministerin Trine Skei Grande.

Am Dienstagabend (03. September 2019) saß sie mit Verkehrsminister Jon Georg Dale (Fortschrittspartei) im Nachtzug von Oslo nach Bergen zusammen, um an der "Partilederdebatt" von TV 2 teilzunehmen. Verkehrsminister Jon Georg Dale (Fortschrittspartei) erklärte, dass man jetzt ein anderes Konzept ausprobieren sollte als Schlafwagenabteile mit zwei Betten. „Anstatt die Hälfte der Kabine häufig nicht zu nutzen, bauen wir jetzt wie in der Flugzeug-Business-Class Sitze ein, die vollständig flach verstellen lassen“, sagte Dale.

Auf den Sørlandsbanen, Bergensbanen, Dovrebanen und Nordlandsbanen verkehren täglich insgesamt acht Nachtzüge. In fünf der bestehenden Nachtzüge wird künftig einer der mit Lieflat-Sitzen umgebauten Wagen verkehren. Eine Studie zeigt, dass Liegesitze in allen Nachtzügen ein attraktives Angebot sein können, insbesondere aber auf den Nordlandsbanen, wo der Anteil der kürzeren Fahrten größer ist. Quelle TV2 / DMM