Frank Thelens Prophezeiung: Mutlose deutsche Autoindustrie versinkt in der Bedeutungslosigkeit

"Tesla ist der deutschen Autoindustrie meilenweit voraus", erklärt der deutsche Investor Franke Thelen. Kein deutsches Auto könne es mit den Musk-Modellen aufnehmen. Den deutschen Autobauern BMW, Daimler und VW-Konzern sagt Thelen voraus, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken, weil sie mutlos seien.

Frank Thelen (44) ist Geschäftsführer der 2009 als „e42 GmbH“ gegründeten und 2017 in „Freigeist Capital GmbH“ umbenannten  Risikokapitalgesellschaft. Der Unternehmer  finanziert und unterstützt er insbesondere technologie- und designfokussierte Gründer in der Frühphase ihrer Unternehmen. Seit 2014 war er einer der Investoren und Juroren in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, in der Startups und junge Unternehmer versuchen, Investoren von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen und für ein Investment zu gewinnen.

In einem Gastbeitrag für das Handelsblatt erklärt Thelen, warum Elon Musk so erfolgreich ist. Nach den Worten Thelens wird die deutsche Autoindustrie in der Bedeutungslosigkeit versinken. Genau dieses hat auch VW-Konzernchef Herbert Diess erkannt, der das Steuer noch 5 Minuten vor 12 herumreißen will und künftig nur noch auf E-Mobilität setzen will. Thelen stellt in seinem Beitrag fest, dass das kalifornische Autounternehmen in allen für die Mobilität der Zukunft relevanten Bereichen technologisch führend ist. In seinen Augen haben BMW, Daimler und der VW-Konzern schon verloren. Als Deutscher sehe er schwarz für die deutsche Autoindustrie und damit für einen zentralen Baustein der deutschen Wirtschaft. Laut Thelen helfe da auch die späte Einsicht der Konzernchefs nichts; denn Teslas Vorsprung sei kaum noch einzuholen.

Tesla, von den deutschen Herstellern und der schwachen deutschen Automedienlandschaft lange genug belächelt, hat schon vor langer Zeit begriffen, dass Daten das wichtigste Asset der Industrie sind. Elon Musks Konzern sei das einzige Unternehmen der Branche, das sich mit dem Thema ernsthaft auseinandersetze. Alle Tesla-Autos sammelten Non-Stop Daten. Die künstliche Intelligenz (KI) der Fahrzeuge lerne das autonome Fahren von den Fahrern selbst - dauerhaft parallel im Hintergrund. Da die KI Zugriff auf alle Fahrdaten hat, entsteht mit der Tesla-KI nach Thelens Meinung nachgerade der mit Abstand sicherste und zuverlässigste Fahrer der Welt.

Zudem löst Tesla laut Thelen eines der größten Probleme der E-Mobilität deutlich besser, als deutsche Autobauer: den flächendeckenden Aufbau einer Ladeinfrastruktur. Tesla war und ist der einzige E-Auto-Hersteller, der mit seinem weltweiten Supercharger-Netzwerk eine Lösung für dieses Problem liefert. Elon Musk ist das Risiko eingegangen und hat große Summen in den Auf- und Ausbau dieses Netzwerks investiert. Auch wenn diese Strategie kurzfristig zu Verlusten führe - langfristig bedeute sie Erfolg. Dieser Mut und diese Weitsicht sind es, die der deutschen Autoindustrie und unserem Land generell fehlen, beklagt der Investor. Quelle: Handelsblatt / DMM