Green Airlines: Noch nicht gestartet, aber schon Netzerweiterung angekündigt

Die virtuelle und nach eigenen Angaben „ökologische Fluggesellschaft“ Green Airlines nimmt ab 26. März 2021 gleich drei neue Destinationen in ihr Flugprogramm auf. Aber noch hat es der Carrier gar nicht geschafft auch nur einen Flug zu absolvieren. Das soll am 01.11.2020 der Fall sein. Hauptzielgruppen sind Firmenreisende.

Green Airlines will am 01.11.2020 mit der Verbindung Karlsruhe-Berlin starten und ab 26.03.2021 Paderborn-Lippstadt mit Zürich und Sylt verbinden. Foto: Chalair

Green Airlines will am 01.11.2020 mit der Verbindung Karlsruhe-Berlin starten und ab 26.03.2021 Paderborn-Lippstadt mit Zürich und Sylt verbinden. Foto: Chalair

Der Web Check-in befindet sich aktuell in der Finalisierung, heißt es auf der Website und auch, dass alle neuen und geänderten Strecken ab Mittwoch, 28.10.2020 im GDS verfügbar sein sollen. Green Airlines will am 01. November 2020 – so das neueste Startdatum – mit Flügen vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden nach Berlin starten. Ab Januar 2021 soll dann auch Hamburg angesteuert werden.

Die junge deutsche Fluggesellschaft wechselte kurz vor dem Start ihren Partner und damit die Flugmuster aus. Auf den Strecken hätte eigentlich die dänische Air Alsie  mit ATR 72 im Wet-Lease für die junge deutsche Fluggesellschaft unterwegs sein sollen. Statt Air Alsie soll nun Chalair für Green Airlines fliegen. Sie ist eine Charterairline, die in Frankreich auch Liniendienste anbietet. Sie fliegt regelmäßig von Bordeaux nach Brest, Nantes und Montpellier, von Lyon nach Limoges, Paris, Poitiers und La Rochelle und von Paris-Orly nach Quimper. Der Wechsel zu den Franzosen hat auch Auswirkungen auf die Flotte. So könne man das eingesetzte Fluggerät in Zukunft flexibel an die Buchungszahlen anpassen so eine Sprecherin von Green Airlines. Zudem werde man noch stärker dem Anspruch an nachhaltigen und grünen Flugverkehr gerecht.

Mit Beginn des Sommerflugplans (26.03.2021) werden der Paderborn-Lippstadt Airport (PAD) und der größte Flughafen der Schweiz in Zürich (ZRH) von Green Airlines mit insgesamt 14 wöchentlichen Flügen miteinander verbunden. Die Strecke wird montags und mittwochs zwei Mal pro Tag, freitags drei Mal und sonntags einmal täglich bedient. Die Strecken Paderborn – Sylt und Zürich – Sylt werden jeweils freitags und sonntags geflogen. Dafür stationiert die Fluggesellschaft ein Flugzeug vom Typ ATR 72-500 mit Platz für 70 Passagiere am Paderborn-Lippstadt Airport.

Bei jeder Buchung sind Bordverpflegung, ein Reisekoffer und ein Handgepäckstück sowie ein Nahverkehrsticket für die Fahrt zum Flughafen und zurück inkludiert. Ferner bietet Green Airlines für Unternehmen in der Region eine übertragbare Pendlerkarte an. So können die Firmen flexibel entscheiden, welcher Mitarbeiter wann fliegt. Die genauen Passagierdaten müssen erst wenige Tage vor Abflug hinterlegt werden. Des Weiteren leistet die Fluggesellschaft mit jedem Ticket Kompensationszahlungen, die in Umweltprojekte fließen.

„Unser Ziel ist es klimafaires und regionales Fliegen miteinander zu verbinden. Aus diesem Grund ist die Eröffnung der neuen Basis von Green Airlines in Paderborn von großer Bedeutung für uns. Wir freuen uns, unsere Präsenz mit den neuen Destinationen Paderborn, Zürich und Sylt weiter auszubauen und unseren Passagieren damit eine noch größere Auswahl an nachhaltigen Flugangeboten bieten zu können“, sagt Stefan Auwetter, Gründer und CEO bei Green Airlines. Quelle: Green Airlines / DMM