Hauptbahnhof Halle/Saale geht der Vollendung entgegen

Sechseinhalb Jahre hat der Umbau des Hauptbahnhofs von Halle/Saale gedauert. Mit der Inbetriebnahme der Bahnsteige 1 und 2/3 gehen am 17. Januar 2021 die Umbau- und Modernisierungsarbeiten im Bahnhof selbst sowie an der Gleisinfrastruktur im inneren Bahnknoten Halle zu Ende.

Der Hauptbahnhof der mitteldeutschen Metropole ist Teil der Hochgeschwindigkeitsverbindung München-Nürnberg-Berlin. Um die neu errichteten Gleise und Oberleitungen in die vorhandene Infrastruktur sowie in das Elektronische Stellwerk einzubinden, wird der Hauptbahnhof vom 14. bis 17. Januar 2021 für den Zugverkehr ganz bzw. teilweise gesperrt. In dieser Zeit müssen sich die Reisenden auf Umleitungen, Ausfälle, Ersatzverkehr mit Bussen und veränderte Fahrzeiten im S-Bahn-, Regional- und Fernverkehr einrichten. Um den Reisenden behilflich zu sein, wird zusätzliches Servicepersonal eingesetzt.

Die Einschränkungen beginnen mit einer Sperrung der Westseite des Hauptbahnhofs am 14. Januar um 06 Uhr. morgens Zusätzlich wird am 16. Januar um 04 Uhr die Ostseite gesperrt. Ab 17. Januar, 18 Uhr, sollen die Züge wieder rollen.

Die Deutsche Bahn und Abellio haben ein umfassendes Ersatzverkehrskonzept vorbereitet. Bereits im Vorfeld sind alle Fahrplanänderungen im elektronischen Fahrplan eingearbeitet worden und sind bei Online-Reiseauskünften (Internet, DB Navigator), im Reisezentrum oder an den Fahrkartenautomaten abrufbar. Quelle: Deutsche Bahn / DMM