ANZ ordert zwei weitere Dreamliner

Air New Zealand hat bei Boeing zwei zusätzliche Dreamliner 787-9 im Gesamtwert von 514 Mio. USD (Listenpreis) bestellt. Ihre erste längere Version des Dreamliners hatten die Neuseeländer im Juli 2014 erhalten.

Air New Zealand hat bei Boeing zwei zusätzliche Dreamliner 787-9 im Gesamtwert von 514 Mio. USD (Listenpreis) bestellt. Foto: Boeing

„Wir sind unglaublich begeistert von diesem Flugzeug“, sagte ANZ CEO Christopher Luxon. Die neuen Großraumjets helfen, den Carrier noch flexibler bei seinem Wachstumsvorhaben zu machen. Insgesamt haben die Kiwis zwölf B 787-9 in Auftrag gegeben, von denen drei schon im Einsatz sind. Zusammen mit den 15 B777-200ER (Extended Range) und 777-300ER bilden sie das Rückgrat der Langstreckenflotte. ANZ war die erste Fluglinie weltweit, die die mittlere Variante des Dreamliners in Diensten gestellt hatte.  

Die B787-9 hat einen um 20 Fuß (6 m) ängeren Rumpf als die 787-8 und kann mit bis zu 40 Sitzen mehr bestuhlt werden. Zudem kann sie 450 nautische Meilen (830 km) weiter fliegen. Laut Boeing sol die 787-9 etwa en Fünftel weniger treibstoff als vergleichbare Flugzeuge verbrauchen und demzufolge auch 20 % weniger Schadstoffe ausstoßen. Stand 06. Januar 2015 haben 58 Kunden insgesamt 1.071 Dreamliner in Auftrag gegeben. Quelle: Boeing / DMM