IATA: 252 Mrd. USD Schaden für die Luftverkehrsbranche

Die Passagierluftfahrt ist weltweit zu gut 90 % zum Stillstand gekommen. Sollten die Reisebeschränkungen fast aller Länder dieser Welt etwa drei Monate andauern, kostet das die Airlines und Flughäfen etwa 252 Mrd. US-Dollar, so die IATA.

Die Internationale Luftverkehrsvereinigung hat infolge der Covid-19-Pandemie ihre Prognose der Auswirkungen der tödlichen Seuche auf die Einnahmen der globalen Luftverkehrsbranche aktualisiert. Aufgrund der strengen Reisebeschränkungen und der erwarteten globalen Rezession schätzt der Dachverband nun, dass die Einnahmen der Branche aus dem Passagierverkehr um 252 Mrd. USD bzw. 44 % unter den Wert von 2019 fallen könnten. Dies in einem Szenario, in dem die strengen Reisebeschränkungen bis zu drei Monate andauern, gefolgt von einer allmählichen wirtschaftlichen Erholung im Laufe dieses Jahres 2020.

Die frühere Prognose der Iata mit einem Einnahmeverlust von bis zu 113 Mrd. USD war zu einem Zeitpunkt (05. März 2020) veröffentlicht worden, das es noch weitaus weniger Reisebeschränkungen gab. Inzwischen haben alle westlichen Staaten, die meisten Länder Asiens und des Nahen Osten ihre Grenzen und Transitmöglichkeiten dicht gemacht, was den internationalen Luftverkehrsmarkt weitgehend lahm legte. Quelle: IATA / DMM