Im Sommer erscheint der neue X1

BMW hat das Erfolgsmodell X1 überarbeitet. Das sieht man zuallererst an der jetzt ebenfalls großen Niere, den neuen LED-Scheinwerfern und an einer am Heck gleichfalls geänderten Grafik. Die wichtigste und zugleich wirklich moderne Neuerung erscheint aber erst 2020, der Plug-in-Hybrid. Vorerst ist das „kleinste „SUV“ mit herkömmlichen Antrieben in Gestalt von Drei- und Vierzylinder Turbo Motoren und Allradantrieb xDrive zu haben. Wie schon das bisherige Modell wird auch der Nachfolger bei vielen Firmenkunden zu finden sein, auch in Flotten.

Der überarbeitete BMW X1 erscheint 2020 auch als Plug-in-Hybrid. Foto: BMW

Der überarbeitete BMW X1 erscheint 2020 auch als Plug-in-Hybrid. Foto: BMW

Vor allem die Front- und Heckpartie wurden überarbeitet. Dabei erhielten alle Modellvarianten – von X1 über xLine, Sport Line bis zu M Sport – eine präzise auf das jeweilige Modell abgestimmte, eigenständige Optik. Besonders athletisch wirkt dabei der BMW X1 M Sport. Er verfügt unter anderem über das M Sportfahrwerk inkl. Tieferlegung, die erweiterte BMW Individual Hochglanz Shadow Line mit erweiterten Umfängen (voraussichtlich verfügbar ab 11/19) und das M Aerodynamikpaket. Aber dieses Variante dürfte bei Firmenkunden eher durchfallen. Die Frontpartie verfügt nun nach dem Vorbild von 7er und X7 über eine größere und in der Mitte verbundene BMW Niere sowie, neue Adaptive LED Scheinwerfer mit präziserer Leuchtenikonografie sowie einen Stoßfänger mit integrierten LED Nebelleuchten und größeren Lufteinlässen. Auch in der Heckansicht zeigt der Wagen optische Neuerungen. Hier greift z.B. der neugestaltete Einleger der Heckschürze in Wagenfarbe die entsprechende Außenfarbe auf. Eine Neuerung, die im Serienumfang enthalten ist und mit der das Fahrzeugheck noch harmonischer wirkt.

Ein weiteres Highlight findet sich im Außenspiegel der Fahrerseite. Der Außenspiegel auf der Fahrerseite projiziert beim Entriegeln eine zweifarbige LED- Projektion „X1“. Dies ist weit mehr als ein optischer Clou: Diese Neuerung erleichtert auch das Ein- und Aussteigen. Die drei neuen Außenfarben Jucarobeige, Misano Blau metallic (exklusiv für das M Sport Modell) und die exklusive BMW Individual Farbe Storm Bay metallic sowie vier neue Räderdesigns ergänzen das attraktive neue Design.

Schon zur Markteinführung im Sommer 2019 erfüllen alle Benzin- und Dieselaggregate die EU6d-temp Abgasnorm, der X1 sDrive16d und der X1 xDrive25d sogar die EU6d Abgasnorm. Die ebenso effizienten wie sportlichen Drei  und Vierzylinder-Antriebe erzeugen jene Kraft, die je nach Modellvariante entweder über den Allradantrieb oder mit einem modernen Vorderradantrieb in dynamischen Vorwärtsdrang auf der Straße und souveräne Fahrfreude auf unbefestigtem Terrain umgesetzt wird.

Besonders effizient ist der X1 sDrive16d, der sowohl mit manuellem 6 Gang-Getriebe als auch mit 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe verfügbar sein wird. Mit Handschaltgetriebe liegt der kombinierte Kraftstoffverbrauch des 85 kW (116 PS) starken Modells bei lediglich 4,4 – 4,1 l/100 km, die CO2-Emissionen bei kombiniert 116 – 107 g/km. Mit 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe liegen diese Werte bei kombinierten 4,4 – 4,2 l/100 km und 116 – 109 g CO2/km. Besonders sportlich ist der X1 xDrive25d (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,2 – 4,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 136 – 128 g/km). Mit einer Maximalleistung von 170 kW (231 PS) und einem Drehmoment von 450 Nm versprüht er in jeder Situation die sprichwörtliche BMW Freude am Fahren. In nur 6,6 s beschleunigt er aus dem Stand bis 100 km/h, aber wann braucht man das schon auf den chronisch verstopften Straßen in Deutschland.

Ein Top-Modell in Sachen Dynamik ist der X1 xDrive25i. Aus 170 kW (231 PS) generiert er in Kombination mit dem präzisen 8-Gang Steptronic Getriebe unbändigen Vorwärtsdrang. In nur 6,5 Sekunden erreicht er die Marke von 100 km/h. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 6,8 – 6,3 l/100 km, die CO2-Emissionen bei kombiniert 155 – 144 g/km. Insgesamt umfasst das BMW X1-Portfolio mit der Modellaufwertung nunmehr 16 Motor-Getriebe-Varianten und damit eine große Auswahlmöglichkeit für alle Kunden. Aber: Es sind alles traditionelle Antriebe. Die Fahrwerkstechnik sorgt bei allen Modellen auch weiterhin für die gewohnt spritzige Agilität.

In den Startlöchern: der X1 xDrive25e.  Mit dem X1 mit Plug-in-Hybrid setzt BMW die Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte fort. Mit Produktionsstart im März 2020 kommt im X1 xDrive25e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: ab 2,0 l/100 km; CO2 Emissionen kombiniert: ab 43 g/km) die aktuellste BMW Batterie-Technologie der vierten Generation zum Einsatz. Der Energiespeicher erreicht einen Brutto-Energiegehalt von 9,7 kWh. Der X1 mit Plug in Hybird wird mehr als 50 km rein elektrisch zurücklegen können. Er ist das einzige zukunftsorientierte  Fahrzeug der Baureihe.

Die Ausstattung: vielseitig und vernetzt. So überzeugend die Qualitäten des BMW X1 auf der Straße sind, so vielseitig zeigt er sich im Interieur. Er kombiniert moderne Technologien mit einem großzügigen Raumkonzept sowie zahlreichen smarten und funktionalen Lösungen. Ein Highlight im Innenraum ist das Control Display. Bereits in der Serienausstattung ist ein 6,5 Zoll großes, zentral angebrachtes Display enthalten. Bei der Wahl eines Navigationssystems ist der X1 mit einem 8,8 Zoll bzw. dem neuen 10,25 Zoll großen Touch Control Display ausgestattet, das sich über den iDrive Controller, per Sprach- und Touchsteuerung bedienen lässt. In jedem Fall ist das Control Display der ideale Ausgangspunkt, um die Vielfalt der Infotainmentangebote des SUV zu entdecken und auf die digitalen Dienste und Services von BMW ConnectedDrive zuzugreifen. Im X1 sind sie in aktualisierter Version optional erhältlich.

Serienmäßig können die Fondsitze im Verhältnis 40:20:40 dreiteilig umgeklappt werden. Auf Wunsch lassen sich diese auch bis zu 13 cm in Fahrtrichtung verschieben. Zusätzlichen Komfort schaffen Sonderausstattungen wie die automatische Heckklappenbetätigung und der Komfortzugang, die in Kombination das berührungslose Öffnen und Schließen der Heckklappe ermöglichen. Quelle: BMW / DMM