Jaguars vollkommen neuer F-Pace

Mit einem neuen markanteren Exterieur, einem komplett neuen und wunderschön verarbeiteten luxuriösen Interieur, der neuesten Infotainment-Generation Pivi / Pivi Pro und einer Palette von neuen Reihen-Vier- und Sechszylindermotoren, darunter Versionen mit Plug-in- und Mild-Hybridtechnik, gibt sich der neue Jaguar F-PACE noch luxuriöser, vernetzter und effizienter.

Ein Bild von einem SUV ist der neue Jaguar F-PCAE, der im Frühjahr 2021 auf den Markt kommt. Fotos: JLR

Ein Bild von einem SUV ist der neue Jaguar F-PCAE, der im Frühjahr 2021 auf den Markt kommt. Fotos: JLR

Supermodernes digitalisiertes und vernetztes Cockpit des neuen Jaguar F-PACE.

Supermodernes digitalisiertes und vernetztes Cockpit des neuen Jaguar F-PACE.

Unsere Empfehlung beim neuen F-PACE, der Plug-in-Hybrid.

Unsere Empfehlung beim neuen F-PACE, der Plug-in-Hybrid.

Der neue F-PACE Plug-in-Hybrid P400e glänzt mit einer Systemleistung von 297 kW (404 PS) und einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 59 km. Kunden des neuen F-PACE können zwischen Basis, S, SE und HSE Ausstattungen wählen; jeweils ergänzt um eine R-Dynamic-Spezifikation für ein noch dynamischeres Erscheinungsbild. Als Option für alle Modelle bietet Jaguar zudem ein Black Pack für das Exterieur an.

Das neue Exterieur-Design des F-PACE Modelljahr 2021 verleiht dem SUV eine noch klarere und selbstbewusstere Präsenz. Die neu geformte Motorhaube mit vergrößertem Power-Dome reicht nun bis an den oberen Rand der Kühlergrillumrandung und schließt bündig mit ihr ab. Als Folge entfällt die zuvor sichtbare Querfuge.

Die vergrößerte Kühlergrillöffnung erhielt einen neuen Einsatz mit vom Jaguar Heritage Logo inspirierten diamantartigen „Pins“, während der ikonische Jaguar „Leaper“, die springende Raubkatze, nun die seitlichen Lüftungsschlitze ziert. Das dynamische Erscheinungsbild betonen der neu geformte Stoßfänger und die ebenfalls neu gestalteten Lufteinlässe mit dunkel eingefärbten Gittereinsätzen.

Die neuen schlanken Premium-LED-Scheinwerfer mit doppeltem J-Blade-Design und LED Signatur, spenden ein Plus an Auflösung und Helligkeit – speziell in Verbindung mit optionaler Pixel-LED-Technologie. Letztere ist durch die Auswahl unterschiedlicher LED-Segmente und das Scannen der vor dem Auto liegenden Fahrbahn in der Lage, das Fernlicht automatisch so zu regeln, dass sowohl entgegenkommende Verkehrsteilnehmer, als auch von hinten angestrahlte Fahrzeuge nicht geblendet werden.

Premium-LED-Technologie ist Standard durch die gesamte F-PACE-Modellpalette; der automatische Fernlichtassistent ist für SE- und HSE-Modelle erhältlich. Die Technologie nutzt die nach vorn gerichtete Kamera, um automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht zu wechseln. Auch vordere und hintere sequentielle Blinkleuchten sind für alle Modelle erhältlich (Serie für SE und HSE, optional für S). 

Am Heck übernimmt der Neuling die erstmals am elektrischen Performance-SUV I-PACE eingeführten LED-Rückleuchten mit doppelter Jaguar „Schikanen-Optik“. Ein Designkniff, der ebenso wie der neu geformte Heckstoßfänger und die geänderte Nummernschildaussparung die Breite des Fahrzeugs betont.

Neues Interieur. Im Zentrum des neuen Interieurs steht der zentral montierte 11,4‘‘ HD-Touchscreen zur Bedienung des Pivi Pro-Infotainmentsystems. Seine elegante Krümmung wurde bewusst so berechnet, um mit dem identischen Profil der Instrumententafel eine perfekte Einheit zu bilden. Authentische Materialien wie offenporige Holzeinlagen und Aluminium schaffen ebenso wie die wunderschön geformten oberen Türeinsätze und der über die gesamte Breite des Armaturenträgers gezogene Verkleidung im Klavierdeckel-Look eine behagliche Atmosphäre. Präzisionsgeätzte Lautsprechergitter für die in den Türen angebrachten Mitteltonlautsprecher und der metallische Drehschalter für die JaguarDrive Control neben dem neue Drive Selektor stehen für die große Detailliebe beim britischen Autobauer.

Der neue Automatikwählhebel (Drive Selector) ist nur eines von zahlreichen schönen Details. Sein Bezug erinnert an die Ziernaht eines Kricketballs; der untere Teil besteht zugunsten verbesserter Haptik aus einem präzisionsgefertigten Metall.

Neue Türverkleidungen, unter anderem mit neu designten Festhaltegriff, bieten leichteren Zugang zu den vergrößerten Ablagen für Trinkflaschen und andere Gegenstände. Die Tasten für die elektrischen Fensterheber wanderten von ihrer früheren Position auf den Türbrüstungen an das vordere Ende der Armablagen, wo sie nun leichter zu bedienen sind.
Die neuen Sitze erhielten breitere Auflageflächen, neue Massage-Funktionen und vergrößerte Zonen für Sitzheizung und -kühlung. An einigen Modelle zieren eingeprägte Jaguar Leaper-Logos die Kopfstützen; die Polsteretikette mit der Aufschrift „Est.1935 Jaguar Coventry“ verweisen auf die Historie und die Ursprünge der Marke.

Das Wohlbefinden der Insassen steigert die mit modernster Nano-Technologie arbeitende Luftionisierung des Interieurs. Erstmals im elektrischen I-PACE eingesetzt, neutralisiert sie Allergene und unangenehme Gerüche. Ergänzt wird das System um eine PM2.5 Filtration, die ultrafeine Partikel – darunter solche der PM2.5 Kategorie – einfängt und so zusätzlich für saubere Kabinenluft sorgt.

Plug-in Hybrid. Als erstes Modell von Jaguar gibt es den neuen F-PACE als P400e mit einem Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang. Aber auch aktualisierte Vierzylinder und neue Reihensechszylinder-Diesel und -Benziner aus der Ingenium-Baureihe stehen im Motorenportfolio. Darüber hinaus verfügen fünf der sechs für den deutschen Markt angebotenen Triebwerke ab Werk über kraftstoffsparende Hybrid-Technologie. Ebenfalls generell im Paket inkludiert sind der intelligente Allradantrieb von Jaguar Land Rover und die Achtstufen-Automatik von ZF.

Das neue Motorenangebot präsentiert sich wie folgt:
Diesel
•    D165 2.0 Liter 4-Zylinder MHEV Turbodiesel (120 kW/163 PS), AWD, Automatikgetriebe
•    D200 2.0 Liter 4-Zylinder MHEV Turbodiesel (150 kW/204 PS), AWD, Automatikgetriebe
•    D300 3.0 Liter 6-Zylinder MHEV Turbodiesel (221 kW/300 PS), AWD, Automatikgetriebe
Benziner
•    P250 2.0 Liter 4-Zylinder Turbobenziner (184 kW/250 PS), AWD, Automatikgetriebe
•    P400 3.0 Liter 6-Zylinder MHEV Turbobenziner (294 kW/400 PS), AWD, Automatikgetriebe
•     P400e 2.0 Liter 4-Zylinder
•    Der neue P400e PHEV Antrieb entwickelt mit der kombinierten Kraft eines Zweiliter-Vierzylinder-Turbo-Benziners und eines 105 kW starken Elektromotors eine Systemleistung von 297 kW (404 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 640 Nm. Der kompakte Elektromotor wird von einer 17,1 kWh (13,8 kWh effektiv nutzbar) starken Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt. Der F-PACE P400e beschleunigt in nur 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h; bei CO2-Emissionen von 54 g/km* und einem Verbrauch von 2,4 l/100 km*, kombiniert 17,6 kWh/100 km. Voll aufgeladen, kann das Performance-SUV 59 km rein elektrisch zurücklegen – genügend Reichweite für eine lokal emissionsfreie Fahrt in die Stadt. Per Schnellladung mit 32 kW Gleichstrom ist der Akku in 30 Minuten von 0 auf 80 %  aufgeladen; an der heimischen Wallbox mit 7 kW Leistung dauert der gleiche Vorgang kaum länger als zwei Stunden.

•    Das MHEV-System für die neuen Reihensechszylinder und die Zweiliter-Vierzylinder-Diesel nutzt einen Riemenstartergenerator, um die sonst beim Bremsen oder Lupfen verpuffende Energie zu speichern. Sie wird in einer 48 Volt Lithium-Ionen-Batterie gespeichert, um sie dann beim zügigen Beschleunigen wieder intelligent zuzuführen. Aber auch zum schnelleren Ansprechen des Stopp/Starts-Systems wird MHEV genutzt.  
•    Dank der erstmals bei Jaguar eingesetzten MHEV-Technologie begnügen sich die beiden Vierzylinder-Turbodiesel F-PACE D165 und D200 mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,2 l/100 km, bei CO2-Emissionen von 138-137 g/km.
•    Der Reihensechszylinder-Diesel in MHEV-Konfiguration leistet 221 kW (300 PS). Damit liefert der Selbstzünder schon aus niedrigen Drehzahlen kräftigen Vortrieb und sprintet in 6,4 Sekunden bis zur 100-km/h-Marke. Im Gegenzug sinkt der Verbrauch dank MHEV auf 6,9 Liter/100 km* (CO2: 183 g/km).
•    Der neue Motor erfüllt die Grenzwerte der Euro 6d-final Norm und zählt damit zu den weltweit abgasärmsten Dieselaggregaten.
•    Der nach dem Otto-Prinzip arbeitende Sechszylinder-Benziner mit MHEV holt aus ebenfalls knapp drei Litern Hubraum 294 kW (400 PS) und ein maximales Drehmoment von 550 Nm. Er nutzt einen elektrisch angetriebenen Turboverdichter in Kombination mit einem Twin Scroll-Turbolader zur Leistungssteigerung. Mit so viel geballter High-Tech beschleunigt der F-PACE P400 in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
•    Der 184 kW (250 PS) starke Zweiliter-Benziner aus der Ingenium-Baureihe wuchtet maximal 365 Nm auf seine Kurbelwelle und bringt den F-PACE P250 in 7,3 Sekunden auf die 100-km/h-Marke. Die CO2-Emissionen betragen 177-174 g/km; der Verbrauch liegt bei 7,8-7,7 l/100 km.
Quer durch die gesamte F-PACE-Palette kommt das Jaguar Allradsystem in Verbindung mit Intelligent Driveline Dynamics (IDD) zum Einsatz. Unter normalen Bedingungen – sprich auf trockenem und festem Untergrund – geht nahezu das gesamte Drehmoment des Motors auf die Hinterräder. Die Situation ändert sich blitzartig, wenn an einem der Hinterräder Schlupf gemessen wird. Dann sorgt das elektronische Regelsystem IDD dafür, dass bedarfsgerecht Drehmoment auch auf die Vorderachse geleitet wird.

In allen F-PACE-Modellen hat man über die Jaguar DriveControl die Wahl zwischen den Programmen Comfort, Eco, Regen/Eis/Schnee und Dynamic wählen. Die Einstellung erfolgt über einen neuen walzenförmigen Schalter links vom neuen Getriebewählhebel. Verändert werden die Kennfelder der Lenkung, der Automatik, der Drosselklappe und – falls Teil der Ausstattung – der variablen Dämpferverstellung Adaptive Dynamics.

Ein neues Auto Vehicle Hold-System sichert beim Halten an einer Steigung noch mehr Komfort als ein herkömmlicher Hill Holder. Denn es hält die Bremsen auf unbestimmte Zeit statt nur für ein paar Sekunden fest –, ohne, dass der Fuß auf dem Bremspedal bleiben muss und löst sie erst, wenn der Fahrer das Gaspedal drückt.

Vernetzte Technologien. Die im neuen F-PACE zum Zuge kommende EVA 2.0 (Electronic Vehicle Architecture) unterstützt eine Reihe neuer Technologien, die das Performance-SUV mit Blick auf künftige Infotainment-Anforderungen zukunftsfest macht. Der Zugang zur aktuellen Pivi Pro Infotainment Technologie erfolgt über einen attraktiv gebogenen Glas-HD-Touchscreen im Format 11,4‘‘. Er ist 48 % größer und drei Mal klarer als das 10‘‘ große Vorgängermodell. Dank einer vereinfachten Menüstruktur können User ausgehend vom Startscreen 90 % aller alltäglichen Kommandos mit maximal zwei Eingaben oder weniger ausführen.

Um den Fahrer oder die Fahrerin schnell mit wichtigen Informationen zu versorgen, stellt Jaguar dem zentralen Touchscreen ein neues interaktives und hochauflösendes Fahrerdisplay im Format 12,3‘‘ zur Seite (PHEV: Serie, bei Verbrennern optional, ab SE Ausstattung Serie). Eine 3D-Kartendarstellung im Vollbildformat ist ebenso darstellbar wie digitale Rundanzeigen, Navigationshinweise, Medien, Kontaktlisten oder Infotainment-Details. Zusammen mit dem aktuellen Head-up-Display leitet der F-PACE alle Informationen ohne Ablenkungsgefahr von der Straße an den Piloten/die Pilotin weiter.  

Die neue Infotainment-Anlage verfügt ab Werk über Apple CarPlay und ermöglicht via Bluetooth die gleichzeitige Koppelung von zwei Smartphones. Je nach Marktregion sind auch Android Auto und Baidu CarLife serienmäßig installiert. Die optionale induktive Smartphone Ladestation mit Telefonsignalverstärker ermöglicht eine schnelle Aufladung der Handys. Eine externe Antenne fördert bei Gesprächen einen störungsfreien Empfang.

Um ein nahezu sofortiges Hochfahren zu ermöglichen, spendiert Jaguar dem Pivi Pro eine eigene Stromversorgung. So ist das z.B. das Navigationssystem in dem Moment startbereit, an dem der Fahrer oder die Fahrerin hinter dem Lenkrad Platz genommen hat. Die serienmäßige Software-Over-The-Air (SOTA)-Funktion garantiert, dass das Performance-SUV immer mit der aktuellen Software versorgt wird. Und zwar ohne dass ein Besuch beim Jaguar Händler nötig wird. Dank Dual-SIM-Technologie mit zwei LTE-Modems ist es mit Pivi Pro möglich, zahlreiche Funktionen zur selben Zeit auszuführen – wie zum Beispiel Musik Streaming und SOTA-Software-Aktualisierungen. Empfangsstörungen treten nicht auf, sucht sich das hochmoderne System doch immer den Netzwerk Betreiber mit dem stärksten Signal aus.

Die erstmals in dieser Fahrzeugklasse umgesetzte aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung (Meridian-Soundsystem) analysiert permanent von der Fahrbahn ausgehende Schwingungen und berechnet die sogenannte „destruktive Interferenzwelle“, eine entgegengesetzte Schallwelle, die unerwünschte Geräusche im Innenraum eliminiert. Effekt: ein besonders niedrigeres Geräuschniveau, das einer vorzeitigen Ermüdung vorbeugt und den Fahrkomfort nochmals spürbar steigert.

Activity Key. Jaguar stattet den neuen F-PACE zusätzlich zur serienmäßigen Fernbedienung mit der bereits zweiten Generation des Activity Key aus. Der strapazierfähige und wasserdichte Activity Key kann am Handgelenk getragen werden und ermöglicht ein Öffnen und Abschließen des Fahrzeugs, ohne dass der konventionelle Schlüssel mitgeführt werden muss. Erstmals integriert in den aufladbaren Zweitschlüssel ist eine Uhr.

Zusätzlich zu den modernsten Konnektivitäts- und Komfort-Features verfügt der Wagen über eine Auswahl an fortschrittlichen Fahrer-Assistenzsystemen. Der Clear Exit Monitor zum Beispiel warnt Insassen auf Front- und Rückbank beim Aussteigen über ein Warnlicht im Griff vor herannahenden Fahrrädern und anderen Fahrzeugen. Der adaptive Abstandsregelautomat hält eine eingegebene Distanz durch eigenständiges Beschleunigen und Abbremsen zum Vordermann automatisch ein.

Die jüngste 3D-Surround-Kamera macht noch mehr Details im Umfeld des Automobils sichtbar und bietet während des Rangierens eine Auswahl von Echtzeit-Ansichten. Neben einer Kreuzungs-Ansicht sind eine 3D-Perspektiv-Ansicht und eine 360 ° Ansicht von oben darstellbar.

Die Aluminium-intensive Architektur nutzt aus Gründen der Nachhaltigkeit recyceltes Material aus geschlossenen Kreisläufen und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Jaguar Mission Destination Zero – eine Welt mit null Emissionen, null Unfällen und null Staus. Der F-PACE Jahrgang 2021 kann ab sofort bestellt werden und ist ab Preisen ab brutto 52.800 Euro (16 % MwSt.) erhältlich. Die Markteinführung ist für Anfang 2021 geplant. Quelle: Jaguar / DMM