KnausTabbert mit einer Flut an Innovationen

Der Branchenverband CIVD (Caravaning Industrieverband Deutschland) meldet positive Zahlen. Während 2023 ein Rückgang von 0,7 % auf 90.365 Reisemobile und Caravans auf dem deutschen hingenommen werden musste, stiegen die Zulassungen von Wohnmobilen und Campervans in diesem Jahr bis Mai auf 37.696 (+ 9,4 %). Zu den Profiteuren zählt zweifelsohne die Knaus Tabbert AG, ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa. Im niederbayerischen Bad Griesbach (nahe Passau) präsentierte der Hersteller aus Jandelsbrunn seine Fahrzeuge des neuen Modelljahrs 2025.

Der Cascan ist ein Top-Reisevan und eignet sich hervorragend als rollendes Office und Hotel für Geschäftsreisen. Fotos: DMM

Der WEINSBERG X.PEDITION ist ein Reisemobil für Trips in alle Welt. Durchaus auch sehr geeignet für Dienstreisen der besonderen Art. Preis: Runde 120.000 Euro.

Eine phänomenale Erfindung von KnausTabbert, die innovative Toilette CLEANFLEX.

Wohnliches Interieur in den Reisemobilen der KnausTabbert AG.

Dank des konsequent umgesetzten Leichtbaus sparen die optimierten VAN TI und das Performance-Modell VAN TI PLATINUM SELECTION künftig ca. 40 kg Gewicht.

Man kennt sie als prestigeträchtige Marken im Reisemobilsektor, KNAUS, WEINSBERG, TABBERT und T@B sowie Morelle. Als neue Stars und Weltpremiere zeigte der Hersteller zwei markante, neue Modellreihen: den KNAUS CASCAN und den WEINSBERG X-PEDITION. Das sind zwei außergewöhnliche Camper-Vans mit höchstem Anspruch. Beide Fahrzeuge würden sich gut auch als rollende Offices und Hotels für Geschäftsreisende eignen. Noch aber haben die Niederbayern das Geschäftsreisesegment für sich nicht entdeckt. Was uns des Weiteren auffiel: Als einem der führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen stünde es dem Anbieter gut zu Gesicht, gerade die neuen Reisemobile auch mit alternativen Antrieben, etwa als Plug-in Hybrid anzubieten. Wir wollen noch gar nicht von batterieelektrischen Antrieben sprechen, wie sie chinesische Reisemobilanbieter bereits gezeigt haben. Aber in Sachen Antriebe sind die Reisemobilproduzenten ja von den jeweiligen Automobilherstellern abhängig. 

Knaus Tabbert legte in der Vergangenheit und auch in diesem Jahr eine beeindruckende Performance hin, so CEO Wolfgang Speck. Im vorigen Jahr erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 1,4 Mrd. Euro mit seinen Marken KNAUS, TABBERT, T@B, WEINSBERG, MORELO und der digitalen Vermietmarke RENT AND TRAVEL. 2023 schufen über 4000 Mitarbeitende aus 48 Nationen mehr als 30 000 Freizeitmobile an den vier Standorten Jandeslsbrunn, Mottgers, Schlüsselfeld sowie sowie Nagyoroszi (Ungarn). Auffallend: Die motorisierten Fahrzeuge machen inzwischen 80 % aus, die Wohnwagen nur noch ein Fünftel.  

Die ultramoderne ökologische Toilette. Die Jahres-PK stand unter dem Slogan „Vision in Motion“ und  spiegelt dabei ein hohes  Innovationstempo, neben dem Design insbesondere intelligenter Technologien betreffend. Ein Beispiel, das die Nutzer von Reisemobilen wohl sehr schätzen lernen werden ist ein Themenkomplex,  der im Alltag des Caravanings zu den nötigen, doch vermutlich am wenigsten geschätzten Tätigkeiten zählt – die Entsorgung der Toilettenkassette. Mit CLEANFLEX bietet Knaus Tabbert künftig ein wasserloses System an, das verschweißbare, hygienische und geruchsdichte Folien nutzt, die sich einfach und sauber im Hausmüll entsorgen lassen. Das spart Wasser, Platz und Gewicht. Laut CEO wird das Unternehmen diese „Hightech-Toilette“ im Modelljahr 2025 bereits in allen Modellen anbieten, in denen dies technisch möglich ist.

Neben der Unabhängigkeit von Frischwasser überzeugt dieses WC u.a. durch den Verzicht auf sämtliche aggressive Toilettenchemie, die wegen ihrer umweltbelastenden Eigenschaften stets zugelassene Entsorgungsstationen fordert. Das CLEANFLEX System basiert auf einem speziellen Endlos-Folienschlauch, mit dem bei jeder Nutzung eine zuverlässig hygienische, frische Toilette zur Verfügung steht. Nach jeder Toilettennutzung verschweißt das System in Sekunden ohne weiteres Zutun zuverlässig den Folienbeutel mit einem Hitzedraht, der von einem Akku gespeist wird. Problemlos nimmt der Schlauch übrigens auch Biomüll, Windeln oder Hygieneprodukte auf. Der Inhalt wartet dann ohne jede Geruchsbelästigung in einer Schublade auf seine Entsorgung im gewöhnlichen Hausmüll – problemlos kann er dort über mehrere Tage liegen. Die simple und sichere Bedienung ist ein weiterer Aspekt, der für CLEANFLEX spricht. Zudem stellt das System minimale Anforderungen an die Reinigung der Toilette. Eine Anzeige informiert stets zuverlässig über die noch nutzbare Folienreserve. Ersatzkassetten nehmen zudem nicht viel Platz in Anspruch. 

Je nach Bedarf kann der Benutzer aus drei unterschiedlichen Folientypen den für ihn passenden wählen. Neben High-Tech-Folien, die aus mehreren Schichten gefertigt sind, gibt es auch eine kompostierbare Version, die CLEANFLEX zu einer der umweltfreundlichsten Lösungen auf diesem Gebiet macht. 

Dazu kommen noch einige weitere Vorteile: Da keine Spülung notwendig ist, lässt sich der an Bord befindliche Frischwasservorrat sinnvoller verwenden. Und: Durch den Entfall der fest platzierten Fäkalienkassette lässt sich die CLEANFLEX -Toilette problemlos so montieren, dass sie bei Nichtnutzung in eine Nische geschoben werden kann. Das sieht nicht nur schick aus, sondern schafft grundlegend neue Freiheiten in der Funktionsgestaltung der Bäder. Der gewonnene Platz sichert nicht nur ein komfortables Plus an Raum und Freiheiten im Grundriss, sondern macht auch das Duschen deutlich einfacher. Außerdem entfällt die sonst nötige Klappe in der Außenwand des Fahrzeugs. Auch eine Absaugung, wie sie zur Vermeidung von Geruchsbelästigung eingesetzt wird, ist mit CLEANFLEX überflüssig. Zudem ist das System mit gerade mal 8 kg Gewicht überraschend leicht. 

Knaus Tabbert bietet das smarte CLEANFLEX System auch in den neuen Modellen wie KNAUS CASCAN und WEINSBERG X-PEDITION an. Auch in weiteren Modellen steht diese zukunftsweisende Lösung als Option gegen Aufpreis zur Verfügung. 

Zwei neue Baureihen. Sowohl der KNAUS CASCAN als auch der WEINSBERG X-PEDITION nutzen mit dem neuen Mercedes-Benz Sprinter ein Basisfahrzeug, das technologischen Fortschritt mit automobiler Finesse kombiniert. 

KNAUS CASCAN 690 LE. Gezeigt wurde in Bad Griesbach u.a. das Modell eines luxuriösen Campervans Cascan im Premiumsegment auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter in dessen neuester Variante. Auf Wunsch kann man das Fahrzeug auch mit 190 PS und Automatikgetriebe ordern (Normalversion: Vierzylinder 150 PS). an. Für verbesserte Geländetauglichkeit abseits eingefahrener Wege ist die Karosserie der allradgetriebenen Version um 100 mm höher gelegt. Das Interieur folgt der Design-Idee eines modernen, urbanen Appartements. Die Möbel „fließen“ elegant im Raum. Auffällig sind die in edlem Schwarz gehaltenen Armaturen in Küche und Badezimmer. Die Wohnwelt-ähnliche Lounge dienst auch als Kinderbett, zusätzlich zu den beiden im Heck befindlichen Einzelbetten. Die serienmäßige CLEANFLEX Toilette wartet versteckt in einem Schrank auf ihre Benutzung, und das Waschbecken nimmt hochgeklappt keinen Raum in Anspruch. Damit wird das Duschen im Reisemobil zu einem reinen Vergnügen. Kunden profitieren u.a. von Individualisierungsmöglichkeiten durch die OWN Line. 

KNAUS Reisemobile VAN TI und VAN TI PLATINUM SELECTION auf VW.  Dank des konsequent umgesetzten Leichtbaus sparen die optimierten VAN TI und das Performance-Modell VAN TI PLATINUM SELECTION künftig ca. 40 kg Gewicht. Dies gelingt durch die serienmäßige Verwendung einer Dieselheizung, wodurch künftig lediglich eine 5 kg-Gasflasche (für den Kocher) in einem kleineren Gaskasten ausreicht. Der neue Kompressor-Kühlschrank spart ebenso Gewicht wie die ab Modelljahr 2025 serienmäßige Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie (Li-Fe-Po) und ein bewusst wie konsequenter Leichtbau des Interieurs. Die VAN TIs werden noch praktischer: Reisende profitieren von einem entscheidenden Plus an Kopffreiheit im Bett, zudem verbessert eine ausziehbare Leiter den Zugang nach dem Bettumbau. Feiner gestaltet ist künftig auch das Exterieur-Design dank silberner Aufbau- und Garagentürrahmen und anthrazitfarbener Anbauteile. Kunden des Performance-Modells VAN TI VW PLATINUM SELECTION sind künftig serienmäßig besser an das mobile Internet angebunden und mit W-LAN ausgestattet: KNAUS stattet es ab Werk mit einer externen LTE-/W-LAN-Antenne aus. 

L!VE TI und das Performance-Modell überraschen im Modelljahr 2025 mit frischen Colour & Trim-Paketen. Das gesamte Interieur haben die KNAUS Designer auf ein neues Niveau gehoben: Sowohl die Polster als auch die Möbeloberflächen, die Absatzdekore und die Bodenbeläge versprechen ein modernes, sehr zeitgemäßes Innenraumerlebnis. Auch beim KNAUS L!VE TI erhält das Performance-Modell PLATINUM SELECTION ab Werk eine externe LTE-/W-LAN-Antenne für ein optimales mobiles W-LAN. 

L!VE WAVE und L!VE WAVE PLATINUM SELECTION. Rundum optimiert starten der KNAUS L!VE WAVE und das Performance-Modell KNAUS L!VE WAVE PLATINUM SELECTION in die nächste Saison. Zunächst werden die populären Grundrisse 700 LX und 700 MEG optimiert. Bei diesen Modellen wird konsequent auf Leichtbau gesetzt. Im Innenraum profitiert die Baureihe mit neuen Möbeloberflächen, Absatzdekoren und Polstern - auch der Bodenbelag ist neu. Wie in vielen anderen Baureihen ist eine externe LTE-/W-LAN-Antenne beim Performance-Modell KNAUS L!VE WAVE PLATINUM SELECTION nun serienmäßig an Bord. 

WELTPREMIERE: WEINSBERG X-PEDITION 600 MQ. Die von Grund auf neu gedachte Fahrzeugstudie bietet alles, was Globetrotter sich wünschen. Seinen betont robusten Auftritt unterstreicht eine Fahrzeuggrafik, die bewusst Cargo-Elemente aufgreift und so einen unverwechselbaren Auftritt schafft. Vier typische Expeditionsfarben stehen dabei zur Wahl. Als Basis dient der robuste Mercedes-Benz Sprinter mit 150 PS und Heckantrieb. Die Fahrzeugstudie steht selbstbewusst auf mächtigen All-Terrain-Reifen der Dimension 245/75 R 16. Optional hat WEINSBERG den neuen X-PEDITION auch auf dem Allrad-Chassis im Programm, dann sogar inklusive einer Höherlegung von 100 mm. Das Interieur bietet viel Schick und clevere Lösungen bis ins Detail: Der solide, schnörkellose Möbelbau überzeugt mit einem unverwechselbaren Spiel gekanteter Ebenen, die Lochbleche aus gebürstetem Edelstahl und das Lichtkonzept mit LED-Farbwechsel. In Kombination mit Licht, Farben und Formen entsteht so eine mobile Heimat für die Ferne, die bis zu vier Personen Raum bietet – und mit vielen praktischen Lösungen überzeugt: So lässt sich der Tisch auch im Freien nutzen, das Heckbett bietet mit seiner hochklappbaren Lehne eine Funktion als bequeme Couch zum Lesen oder Ausruhen. Im Bad bietet der WEINSBERG dank der neuen CLEANFLEX-Toilette überragend viel Platz. Nur bei Benutzung wird sie aus ihrem „Versteck“ gezogen. 

WEINSBERG CAMPER-VANS – CaraBus und CaraTour auf Fiat Ducato. Ausgewählte Grundrisse der Modellreihen CaraBus und CaraTour auf Fiat Ducato erhalten einen zusätzlichen fünften Sitzplatz. Dies umfasst die Baureihen 600MQ, 600 DQ, 600 MQH und 630 ME. Zudem kommt der CaraBus auf Fiat-Basis im kommenden Modelljahr als Performance-Modell [EDITION] FIRE. 
Für beide Modelle auf Ford-Basis verbessert eine neue Fahrerhausverschattung das Sichtfeld. 
Alle WEINSBERG Camper-Vans erhalten neue Dometic-Klimaanlagen, neue Gas-Kocher und eine optimierte Zwangsbelüftung. 

Fortschrittliche Ladegeräte. Knaus Tabbert rüstet alle Reisemobile im Modelljahr 2025 mit neuen Ladegeräten aus. Serienmäßig sind diese mit einem Temperatursensor ausgestattet und enthalten eine optimierte Kennlinie für das Laden von Lithiumbatterien. 

Upgrade des Fiat Ducato. Mit seinem markanten, neuen Frontdesign überzeugt Fiat mit einem modernen, frischen Auftritt des Ducato. Das Gesicht des Klassikers prägt künftig ein neu entworfener vorderer Stoßfänger, ergänzt von einem prägnanten, weiter hoch gezogenen Frontgitterrahmen in Wagenfarbe. Zudem erhält der Fiat Ducato einen aktuellen aerodynamischen Bausatz mit zentralem Spoiler und optimierter Luftführung inklusive des Skid Plates. 
Auch im Bereich des Antriebsstrangs gibt es Änderungen für das kommende Modelljahr. Alle neuen 2,2 l-Dieselaggregate erfüllen die Euro-Norm 6e, zudem beschränkt sich die 120-PS-Version mit 320 Nm als Einstiegsmodell auf die Camper-Vans mit 6 m Länge und 15-Zoll-Rädern. Die beiden weiteren Leistungsstufen bleiben im Angebot: Eine mittlere bietet 140 PS und 350 Nm, die Topversion 180 PS und 450 Nm. Beide sind mit der neuen Achtgang-Automatik erhältlich, wobei nur die 120/140-PS-Varianten als Basis das manuelle Sechsgangschaltgetriebe bietet. Die 180-PS-Fahrzeuge der Light- wie Heavy-Duty-Ausführungen kombiniert Stellantis ausschließlich mit Automatikgetriebe. Für alle Ausführungen sind Ganzjahresreifen mit dem international anerkannten Schneeflockensymbol Standard, gleiches gilt für ein generell bei 3,5 Tonnen liegendes zulässiges Gesamtgewicht. Auf Wunsch kann zudem bei jedem Modell die Option gewählt werden, statt des serienmäßigen 60-Liter-Dieseltanks eine Version mit 90 Litern zu ordern. 

Upgrade des VW Crafter und MAN TGE. Der Zugang zum Fahrzeug gelingt dank Keyless-Go künftig komfortabler als bisher, das neue Armaturenbrett überzeugt mit einem kabellosen Lade-Pad für Mobiltelefone, einem avancierten Infotainment-System mit 6,5 Zoll großen, zentral platzierten Monitor, ergänzt von einem verbesserten Multifunktionslenkrad. Ein digitaler Tacho informiert den Fahrer nun auf smarte, vielfältige Weise. Zudem erleichtert eine elektronische Parkbremse den Alltag. 
Ab sofort bieten beide Modelle serienmäßig ein deutlich erweitertes Portfolio an Sicherheitsassistenten an Bord. Von außen zeigen sich die beiden Derivate mit neuem vorderen Stoßfänger. Serienmäßig unterstützen Einparkhilfen vorn und hinten beim Rangieren, und bei Reisemobilen unterstützt zudem eine Kamera im Heck das sichere Rückwärtsfahren. 

Auf die ebenfalls zahlreichen Novitäten bei den Wohnwagen verweisen wir auf den Auftritt des Herstellers im Internet, zumal Wohnwagen eher selten im Business Travel-Sektor genutzt werden. 

Reisemobil als rollendes Büro und Hotel. Geschäftsreise mal anders – Unabhängig von Hotelpreisen und Zimmerverfügbarkeiten kann man seine Geschäftsreisen auch bequem im Reisemobil durchführen. So lassen sich Termine flexibel vereinbaren und man hat sein Lieblingskissen immer dabei. Hotels und Airbnb‘s gehen oft mit Kosten und dem Gefühl des Fremdseins einher. Eine gute Alternative kann das Reisemobil sein. Wer die Freiheit liebt, kann sich hier einen ganz persönlichen Raum schaffen.

Viele Freiberufler nutzen die Möglichkeit des Büros auf vier Rädern. Alles vor Ort – Ob Nasszelle, Küche, Schlaf- und Arbeitsbereich. Man hat alles direkt vor Ort und kann somit komplett autark unterwegs sein. Dadurch ist man unabhängig und kann sich bestens auf die Arbeit konzentrieren. Ist man z.B. als Selbständige:r viel unterwegs, kann man ein Lied davon singen, wie teuer die Übernachtungen in Hotels auf Dauer sein können. Es empfiehlt sich durchaus, mal andere Wege gehen, ein Reisemobil zu kaufen oder zu leasen und darin arbeiten und übernachten. Es gilt aber Steuerspielregeln zu beachten, damit man ein Wohnmobil als Büro absetzen kann. Möchte man seinem Betriebsvermögen also ein Reisemobil zuordnen und es als Büro absetzen, sollte man am besten ein Fahrtenbuch führen, um zum einen die mindestens 10 %ige betriebliche Nutzung nachzuweisen und zum anderen, um den zu versteuernden Betrag für die Privatnutzung möglichst niedrig zu halten.

Aber aufgepasst: Finanzämter setzen bei sehr teuren Reisemobilen gerne den Rotstift an und anerkennen nur einen Teil des Kaufpreises steuerlich an. In diesem Fall kann nur der vom Finanzamt ermittelte „angemessene“ Kaufpreis als Betriebsausgabe abgeschrieben werden. Quelle: DMM / Knaus Tabbert AG