Lexus LC Cabriolet geht in Serie

Die japanische Premium-Marke Lexus hat offiziell bestätigt, dass es in naher Zukunft eine offene Version des Flaggschiff-Coupés LC geben wird. Einen ersten Vorgeschmack gibt es auf dem diesjährigen Goodwood Festival of Speed (4. bis 7. Juli): Ein Prototyp des Lexus LC Cabriolets startet auf der traditionellen Bergstrecke.

Ein Prototyp des Lexus LC Cabrios wurde auf dem Goodwood Festival of Speed enthüllt. Foto: Lexus

Ein Prototyp des Lexus LC Cabrios wurde auf dem Goodwood Festival of Speed enthüllt. Foto: Lexus

Das Motorsport-Treffen im Süden Englands zieht traditionell die exklusivsten und prestigeträchtigsten neuen Modelle sowie moderne und klassische Sportwagen an. Das künftige Cabriolet darf da nicht fehlen. Zumal die offene Version des Grand Touring Coupés die Rolle von Lexus als Lifestyle-Marke unterstreicht und die Flaggschiff-Baureihe vervollständigt.

Der LC hat sich schnell zu einem der gefragtesten und international renommiertesten Modelle der Marke entwickelt. Verantwortlich dafür zeichnet seine Kombination aus markantem Design, einzigartiger Handwerkskunst und beeindruckender Performance. Eine mögliche Erweiterung der Baureihe illustrierte das LC Cabriolet Konzeptfahrzeug, das auf der North American International Auto Show (NAIAS) im Januar in Detroit vorgestellt wurde. Die Studie folgte dem Designansatz der „vollendeten Schönheit“. Wie das geschlossene Pendant des LC konnte auch das offene Konzeptfahrzeug bei seinem Debüt den renommierten EyesOn Design Award gewinnen.

Lang, flach und schlank: Das LC Cabriolet teilt sich die athletischen Proportionen mit dem Coupé, entwickelt dabei aber eine eigene, unverwechselbare Identität. Die großen Räder und kurzen Überhänge versprechen pure Leistung und ein einzigartiges Fahrgefühl. Auch wenn der Prototyp in Goodwood noch getarnt unterwegs ist, weist er das Design und die dynamischen Fähigkeiten der Serienversion auf. Detaillierte Spezifikationen und Zeitpläne für die Markteinführung des LC Cabrios werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Nach der Goodwood-Premiere wird der Prototyp auf weiteren Veranstaltungen unterwegs sein, um Feedback für die Ingenieure zu sammeln. Quelle: Lexus / DMM