Lexus NX jetzt auch als PHEV

In der zweiten Modellgeneration fährt der Lexus NX als Hybrid und erstmals auch als Plug-in-Hybrid vor. Die rein elektrische Reichweite beträgt gemäß WLTP bis zu 76 km, im Stadtverkehr bis zu 98 km, in der Realität dürften es bis zu 60 km sein. Lexus gibt zwar einen Normverbrauch von 0,9 l/100 km an, in der Wirklichkeit dürften es um die sechs Liter sein.

Das Lexus SUV NX gibt es jetzt auch als Plug-in-Hybrid. Foto: Lexus

Das Lexus SUV NX gibt es jetzt auch als Plug-in-Hybrid. Foto: Lexus

Die 18,1 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie lässt sich an 22 kW AC-Säulen innerhalb vier Stunden wieder aufladen, ein 6,6-kW-Ladegerät ist serienmäßig an Bord. Doch selbst mit leerem Hochvoltakku sind Autofahrer effizient unterwegs: Während die meisten Wettbewerber dann ausschließlich mit Verbrenner fahren, nutzt das mittelgroße Premium-SUV sein Hybridsystem. Damit ist der Lexus NX 450h+ im Durchschnitt 23 bis 30 %  sparsamer als vergleichbare Plug-in-Hybridmodelle.

Verantwortlich ist das leistungsfähige Lexus Antriebssystem: Ein im Atkinson-Zyklus arbeitender 2,5-Liter-Benziner trifft auf einen Elektromotor-Generator. Durch diese Kombination lässt sich auch das intelligente Allradsystem E-Four umsetzen, das zum Serienumfang des Lexus NX 450h+ gehört.

Während der PHEV staatliche Förderung genießt, gibt es für den klassischen Hybrid NX 350h Null Förderung. In seiner mittlerweile vierten Generation entwickelt der Hybridantrieb nun eine Systemleistung von 179 kW/244 PS, was eine Steigerung von 24 % gegenüber dem Vorgänger bedeutet. Das Allradmodell beschleunigt dadurch in nur noch 7,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Trotz der Leistungssteigerung ist das Hybridmodell noch sparsamer geworden: Die CO2-Werte sinken auf 133 (AWD) bzw. 127 g/km, was einem Kraftstoffverbrauch von 5,6 l/100 km (in Verbindung mit Frontantrieb) in der Theorie entspricht. Quelle: Lexus / DMM