Luca de Meo: Zurück zu den Wurzeln

Luca de Meo tritt am Mittwoch, 01. Juli 2020, sein neues Amt als Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S. an. Der 52-jährige Italiener war zuletzt Vorstandsvorsitzender der spanischen Volkswagentochter Seat. Die aktuelle Interim-Vorstandsvorsitzende Clotilde Delbos wird zum gleichen Zeitpunkt die Position der Deputy Chief Executive Officer einnehmen.

Luca de Meo tritt am 01. Juli 2020 sein Amt als neuer Vorstandsvorsitzender von Renault an. Foto: Renault

Luca de Meo tritt am 01. Juli 2020 sein Amt als neuer Vorstandsvorsitzender von Renault an. Foto: Renault

Luca de Meo wurde 1967 in Italien in Mailand geboren und schloss sein Studium der Betriebswirtschaft in Mailand ab. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Automobilbranche und startete seine Karriere bei Renault. Danach wechselte de Meo zu Toyota Europe und danach zum Fiat-Konzern, wo er die Marken Lancia, Fiat und Alfa Romeo leitete.
2009 wurde Luca de Meo Marketingdirektor sowohl für die Marke Volkswagen Pkw als auch für den Volkswagen Konzern. 2012 übernahm er dann die Position des Vorstandsmitglieds für Vertrieb und Marketing bei der Audi AG. Schließlich war de Meo vom 01. November 2015 bis Januar 2020 Vorstandsvorsitzender von Seat und Mitglied der Aufsichtsräte Ducati und Lamborghini sowie Vorsitzender des Board of Directors des Volkswagen Konzerns in Italien. Quelle: Renault / DMM