Reisende mit Küchenmesser bedroht

Am 26.01.2015 gegen 13.15 Uhr bedrohte ein Mann aus nicht geklärten Gründen mehrere Reisende am Hamburger Hauptbahnhof mit einem Küchenmesser.

Polizeibeamte der Sicherheitswache beobachteten den Vorfall. Umgehend wurden weitere Unterstützungskräfte der Bundespolizei alarmiert. Nach deren Eintreffen reagierte der Beschuldigte auf mehrfache Aufforderung, sich auf den Boden zu legen, nicht. Der 45-Jährige hatte das Messer zwischenzeitlich griffbereit in einer mitgeführten Umhängetasche verstaut. Auch die mehrfache Androhung des Einsatzes von Pfefferspray ignorierte der Mann, bewegte sich auf zwei Polizeibeamtinnen zu und griff dabei zeitgleich in seine Umhängetasche. Daraufhin wurde gegen ihn Pfefferspray eingesetzt. Trotzdem ging der Mann weiterhin auf die Einsatzkräfte zu. Ein Bundespolizist konnte ihn dann kontrolliert zu Boden bringen. Gefesselt wurde der 45-Jährige dem Bundespolizeirevier zugeführt. Das Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 17 cm wurde in der Tasche aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte verweigerte jegliche Aussage zur Tathandlung. Es wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen den Mann eingeleitet.

Quelle: Bundespolizei / DMM