Marriott: CEO ist tot

Arne Sorenson, Vorstandschef des weltgrößten Hotelkonzernss Marriott, ist am Montag, 15. Februar 2021 im Alter von 62 Jahren gestorben.

Arne Sorenson, CEO von Marriott, ist im Alter von nur 62 Jahren am 15. Februar einem Krebsleiden erlegen. Foto: Marriott

Arne Sorenson, CEO von Marriott, ist im Alter von nur 62 Jahren am 15. Februar einem Krebsleiden erlegen. Foto: Marriott

Mit der Hotelriese in einer Presseaussendung schreibt, litt Sorenson an einer unheilbaren Krebserkrankung. Sorenson kam 1996 zu Marriott in 1996 als Vice Pund kletterte rasch die Karriereleiter hoch. Fünf Jahre lang war er EVP und CFO und weitere sechs Jahre verantwortlich für die Häuser in Europa. 2011 wurde er in den Vorstand gewählt und ein Jahr später als dritter CEO der Marriott-Historie. Er war zugleich der. Erste CEO, der nicht zur Marriott-Familie gehörte. Marriott ist die Nr. 1 weltweit unter den Top-Hotels mit mehr als 30 Marken. 2017 zeichnete ihn das International Hotel Investment Forum (IHIF) in Anerkennung seiner Erfolge für seine Lebensleistung aus. Interimsmäßig haben Stephanie Linnartz und Tony Capuano die Aufgaben Sorensons übernommen. Quelle: Marriott / DMM