München: 60 LH-Flüge fallen aus

In Südbayern schüttelt Frau Holle ihre Betten ganz kräftig. Für die kommenden Tage werden weitere massive Schneefälle selbst bis ins Flachland erwartet. Obwohl es schneetechnisch am Mittwoch vergleichsweise ruhig ist, werden 60 Lufthansa-Flüge, zumeist innerdeutsche, nicht starten. Denn die LH hat sie bereits am Dienstag vorsorglich gestrichen.

Heftiges Schneetreiben am Airport zwingt viele Maschinen zum Verbleib am Boden. Foto: FMG

Heftiges Schneetreiben am Airport zwingt viele Maschinen zum Verbleib am Boden. Foto: FMG

Internationale Verbindungen finden statt, so eine Sprecherin gegenüber DMM. Ansonsten sei die Lage ruhig, die stattfindenden Flüge seien pünktlich. Geschäfts- und Privatreisende sollten sich dennoch rechtzeitig informieren. Denn trotz aller Anstrengungen, einen reibungslosen Flugbetrieb zu gewährleisten, können witterungsbedingte Einflüsse zu Beeinträchtigungen im Betriebsablauf und Verzögerungen im Luftverkehr führen, heißt es bei der FMG. Den Passagieren wird empfohlen:  
•    bei winterlichen Bedingungen ausreichend Zeit für die Anreise einplanen
•    sich möglichst früh am Check-in-Schalter einzufinden
•    den Flugstatus vorab auf den Internetseiten der Fluggesellschaft prüfen
•    vom vorabendlichen Online-Check-in Gebrauch machen.

Bei Auswirkungen auf den Flugbetrieb wird der Einsatz des Servicepersonals in den Terminals nach Möglichkeit verstärkt. Die MitarbeiterInnen stehen den Passagieren jederzeit für ihre Fragen zur Verfügung und kümmern sich um deren Belange. Wenn möglich buchen Airlines ihre Passagiere auf andere Flüge mit freien Sitzplatzkapazitäten oder auf die Deutsche Bahn um. Zudem halten die Fluggesellschaften begrenzte Hotelkontingente vor, um Passagiere gegebenenfalls über Nacht in einem Hotel unterbringen zu können, falls der Flug am selben Tag nicht mehr erfolgen kann. Informationen rund um den Abflug erhalten Flugreisende auf den Internetseiten ihrer jeweiligen Fluggesellschaft oder unter + 49 89 975 00.

Auch am Flughafen Köln-Bonn mussten am Vormittag die Start- und Landebahnen nach einem Eisregenschauer geräumt werden, weshalb es zu Einschränkungen im Flugverkehr kommt. Zahlreiche Flüge verspäten sich, Einige mussten gar komplett gestrichen werden. Quelle: FMG / DMM