Neue Modellstruktur bei Volvo

Der schwedische Premium-Autobauer Volvo Cars ordnet mit der Ausweitung des Angebots an Plug-in- und Mild-Hybriden sein Modellprogramm neu: Alle Fahrzeuge mit Ladekabel tragen künftig den Namenszusatz „Recharge“. Das gilt für vollelektrische Modelle wie den neuen Volvo XC40 Recharge wie auch für die steigende Zahl an Plug-in-Hybriden.

Alle Plug-in-Hyxbride und batterieelektrischen Modelle von Volvo bekommen den Zusatz "Recharge". Foto: Volvo

Alle Plug-in-Hyxbride und batterieelektrischen Modelle von Volvo bekommen den Zusatz "Recharge". Foto: Volvo

Die eigenständige Stellung der Recharge Modelle wird zusätzlich unterstrichen von einer neuen Ausstattungsstruktur. An der Spitze stehen die beiden bei Außen- und Innendesign klar differenzierten Top-Linien Inscription und R-Design, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen: Inscription steht für Eleganz und luxuriöse Anmutung, R-Design verkörpert Sportlichkeit und aktiven Fahrspaß.

Zusätzlich bietet Volvo in den Recharge Modellen für beide Ausstattungslinien jeweils ein Einstiegs-Level mit dem Zusatz „Expression“ an. Abgesehen von den etwas kleineren Rädern bei einigen Modellen, betreffen die Unterschiede zwischen den „Expression“ Modellen und der jeweiligen Top-Variante nicht das Außendesign, sondern vor allem die Innenausstattung. Allgemeines äußerliches Erkennungsmerkmal der Recharge Modelle ist unter anderem der Tankdeckel vorne links sowie das Recharge Emblem am Fahrzeugheck.

Neuzugang im Modellprogramm mit Ladekabel ist zum neuen Modelljahr auch der V90 Recharge T6 AWD. Der nach dem T8 AWD zweite Plug-in-Hybrid, der für den eleganten Premium-Kombi angeboten wird, umfasst einen aufgeladenen Benzin-Direkteinspritzer mit 186 kW (253 PS), einen 65 kW (87 PS) starken Elektromotor und eine komfortable Achtgang-Automatik. Der Antrieb produziert somit eine Systemleistung von 251 kW (340 PS) und ein maximales Drehmoment von 590 Nm (350 Nm vom Benzin-Direkteinspritzer und 240 Nm vom Elektromotor). Die im Mitteltunnel platzierte Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie bietet eine Kapazität von 11,6 kWh und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 52 km. 

Mit dem Plug-in-Hybrid T6 AWD, der neben dem V90 ab dem Modelljahr 2021 auch im XC60 zum Einsatz kommt und den es seit letztem Jahr bereits im V60 gibt, wächst das Angebot der Plug-in-Hybride beim schwedischen Premium-Automobilhersteller auf zwölf Modelle. Zudem baut der Hersteller im neuen Modelljahr das Portfolio an Mild-Hybrid-Varianten weiter aus und startet im Herbst 2020 mit der Produktion seines ersten vollelektrischen Fahrzeugs, des XC40 Recharge. 

Dem XC40 Recharge folgen bis 2025 weitere vier vollelektrische Volvo-Modelle. Schon 2025 soll die Hälfte des gesamten Fahrzeugabsatzes von Volvo auf reine Elektrofahrzeuge entfallen, den Rest stellen Hybride. Die Elektrifizierung der Antriebe liefert einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen, die beim Fahrzeugbetrieb entstehen. Schon bis zum Jahr 2025 sollen diese Emissionen pro Fahrzeug um 50 % gegenüber 2018 sinken. Gleichzeitig verringert Volvo den CO2-Ausstoß in Produktion, Logistik und in der gesamten Lieferkette – mit dem Ziel, ab 2040 vollkommen klimaneutral zu arbeiten. Quelle: Volvo / DMM