Neuer Nissan Qashqai mit E-Antrieb

Im neuen Nissan Qashqai der dritten Generation feiert der innovative Antrieb e-POWER seine Europa-Premiere. Das e-POWER System kombiniert einen 140-kW-Elektromotor von ähnlicher Größe und Leistung wie in den Nissan E-Autos mit einer Hochleistungsbatterie, einem Benzinmotor mit variablem Verdichtungsverhältnis (157 PS), einem Stromgenerator und einem Wechselrichter. Es ist ein innovativer Ansatz, der die angenehm lineare Beschleunigung eines Elektrofahrzeugs bietet, ohne die Notwendigkeit des Aufladens.

2022 kommt der neue elektrisch angetriebene Nissan Qashqai. Foto Nissan

2022 kommt der neue elektrisch angetriebene Nissan Qashqai. Foto Nissan

Um den Ansprüchen europäischer Verbraucher und ihrer Fahrbedürfnisse gerecht zu werden, hat Nissan das e-POWER System für den neuen Qashqai im Vergleich zum bereits in Asien erfolgreich eingeführten System deutlich weiterentwickelt. Der 1,5-Liter-Benzinmotor treibt den Stromgenerator zum Laden der Batterie an, der E-Antrieb stellt eine maximale Ausgangsleistung von 140 kW (190 PS) bereit. Einzigartig: Der Benzinmotor wird ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt, während für den Vortrieb die Kraft des E-Motors auf die Räder übertragen wird. Das bedeutet, dass der Benziner immer in seinem optimalen Drehzahlbereich laufen kann, mit Vorteilen bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren.

Dank des reinen Elektromotorantriebs gibt es keine Verzögerung wie bei einem Verbrennungsmotor oder einem herkömmlichen Hybrid. Das prompte Ansprechverhalten liefert ein von Elektroautos bekanntes, begeisterndes Gefühl von hohem Drehmoment und bestmöglicher Beschleunigung bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, um Überholvorgänge oder das Auffahren auf eine Autobahn einfacher zu machen.

e-POWER verfügt über drei Fahrmodi: Standard, Sport und Eco. Im Standard-Modus bietet das System neben einer hervorragenden Beschleunigung auch ein Verzögerungsverhalten durch E-Motor-Rekuperation, das vergleichbar ist mit der Motorbremse eines konventionellen Benzinerfahrzeugs. Im Sport-Modus wiederum verbessert sich vor allem die Beschleunigung und Elastizität des Fahrzeugs durch verkürzte Motor-Abschaltzeiten. Im Eco-Modus schließlich wird das Maximum an Sprit gespart, indem das Batteriemanagement den Stromfluss optimiert und der Fahrer bei gleichbleibenden Geschwindigkeiten die Coasting-Phasen ideal einsetzen kann. In allen drei Modi kann zusätzlich der B-Modus aktiviert werden, der die Energierückgewinnung (Rekuperation) verstärkt und das Fahrzeug ganz ohne Einsatz des Bremspedals besonders kräftig verzögert.

Der neue Qashqai mit e-POWER beschleunigt nicht nur schneller als konventionelle Hybrid-Systeme, sondern tut dies mit einer niedrigeren Motordrehzahl. Das System arbeitet sehr leise, ähnlich wie ein reines E-Fahrzeug, und ist auf ein optimales Maß an Laufruhe sowie linearer Beschleunigung abgestimmt.

Wie beim LEAF ermöglicht der neue Qashqai e-POWER zudem das „One-Pedal-Driving“ – durch den Einsatz des sogenannten Nissan e-Pedals. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit ein und demselben Pedal. Bis zu 90 % der Fahrzeit lässt sich damit meistern.

Wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal hebt, hält das Fahrzeug sanft bis zum Stillstand an, ohne dass das Bremspedal betätigt werden muss. Das e-Pedal bietet eine Verzögerung von bis zu 0,2 G. Der Fahrer muss also beispielsweise im Stop-and-Go-Verkehr nicht mehr den Fuß ständig vom Gas- zum Bremspedal bewegen, um zu bremsen oder anzuhalten. Die Ermüdung lässt nach, der Spaß am Fahren nimmt zu. Für Parkmanöver wurde der e-Pedal-Modus nun leicht modifiziert, indem ein „Kriechgang“ hinzugefügt wurde. So muss in diesem Fall zum Anhalten das Bremspedal betätigt werden. Auf freien, kurvenreichen Straßen sorgt e-Pedal für ein ansprechendes Fahrverhalten und reduziert die Notwendigkeit, die Bremse vor Kurven zu betätigen. Der Verkauf des neuen Nissan Qashqai mit e-POWER beginnt im Jahr 2022. Quelle: Nissan / DMM