Opel: Grandland X Plug-in-Hybrid in Eisenach gestartet

Vier Monate nach dem Allradler Grandland X Hybrid4 startete am Dienstag, 21. Juli 2020, im Werk Eisenach offiziell nun auch die Serienproduktion des Opel Grandland X Hybrid mit Frontantrieb.

Im Werk Eisenach ist Opels erster Grandland X Plus-in-Hybrid mit Frontantrieb am Dienstag, 21. Juli 2020, vom Band gelaufen. Foto: Opel

Im Werk Eisenach ist Opels erster Grandland X Plug-in-Hybrid mit Frontantrieb am Dienstag, 21. Juli 2020, vom Band gelaufen. Foto: Opel

Dieser jüngste Plug-in-Hybrid überzeugt mit seinem attraktiven Listenpreis. Mit Umweltbonus zahlt der Kunde lediglich 35.235 Euro brutto für das Basismodell. „Heute ist nicht nur ein weiterer toller Tag für das Werk in Eisenach – heute machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in der Elektrifizierung unseres Portfolios. Der Grandland X Hybrid wird Kunden ansprechen, welche die Vorteile eines hochmodernen elektrifizierten SUV nutzen möchten, aber nicht unbedingt Allradantrieb benötigen. Angesichts der derzeitigen Anreize für elektrifizierte Modelle in vielen europäischen Ländern sind wir fest davon überzeugt, dass der Grandland X Hybrid viele Freunde finden und eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der CO2-Emissionen spielen wird“, sagte Opel CEO Michael Lohscheller.

Die Hybrid-Varianten des Opel Grandland X und die Grandland X-Modelle mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren werden in Eisenach alle auf derselben flexiblen Produktionslinie hergestellt, was die Effizienz erhöht und gleichzeitig die Komplexität verringert. Zudem kann die Produktion so besser auf Kundenwünsche reagieren.

Der Fronttriebler bietet eine Systemleistung von 165 kW/224 PS und ein kräftiges Drehmoment von bis zu 360 Newtonmeter. Dazu verbindet der Grandland X die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und einem Elektromotor, der die Vorderachse antreibt. Wer auf reinen Elektrobetrieb schaltet, kann mit dem Grandland X Hybrid bis zu 57 km CO2-frei zurücklegen (gemäß WLTP).

Der Neuling verfügt über eine aufwendige Multilink-Hinterachse für höchste Fahrstabilität bei gleichzeitig bestem Komfort. Im Innenraum sind Fahrer und Beifahrer mit dem Navi 5.0 IntelliLink inklusive großem Farb-Touchscreen voll vernetzt. Die Sicherheit erhöhen serienmäßige Assistenzsysteme wie der Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung sowie Fußgängererkennung, Spurhalte-Assistent und Müdigkeitserkennung. Hinzu kommen elektrischer Klimakompressor und Heizung sowie das regenerative Bremssystem. Es gewinnt beim Bremsen oder im Schiebebetrieb Energie zurück, speichert diese in der Batterie und kann so die rein elektrische Reichweite weiter erhöhen. Quelle: Opel / DMM