Opels neuer Mokka: Ein tolles Fahrzeug

Der neue Opel Mokka ist ein echter Eyecatcher und er ist ein sehr wichtiges Auto, so Andreas Marx, Head of Opel Deutschland bei der Weltpremiere des B-SUVs in Rüsselheim. Das Modell wurde vom ersten Federstrich an in Rüsselsheim designt und entwickelt. Er zeigt alles, wofür Opel heute und in Zukunft steht. Der Mokka verkörpert perfekt die Markenwerte von Opel – deutsch, nahbar, begeisternd – und führt die Designphilosophie der kommenden zehn Jahre ein.

Wenn das mal kein toller Wagen geworden ist, der neue Opel Mokka, hier mit DMM-Chef Gernot Zielonka. Foto: Dani Heyne

Wenn das mal kein toller Wagen geworden ist, der neue Opel Mokka, hier mit DMM-Chef Gernot Zielonka. Foto: Dani Heyne

Das neue Gesicht von Opel trägt mit dem Vizor der neue Mokka. Fotos: G. Zielonka

Das neue Gesicht von Opel trägt mit dem Vizor der neue Mokka. Fotos: G. Zieonka

Ein vorbildlich digitalisiertes Cockpit im neuen Opel Mokka.

Ein vorbildlich digitalisiertes Cockpit im neuen Opel Mokka.

Als batterie-elektrischer Mokka-e fährt der Neuling sogar vollkommen emissionsfrei. Erstmals ist bei Opel und gleich zum Start einer neuen Baureihe ist auch das elektrifizierte Modell bereits bestellbar. Wie sich der Neuling fährt berichten wir nach der Fahrpräsentation.

Der neue Opel Mokka ist bereits zum Einstiegspreis reichhaltig ausgestattet. So zählen hochmoderne Assistenzsysteme vom Frontkollisionswarner mit automatischer City-Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung über Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild-und Müdigkeitserkennung bis hin zum intelligenten Geschwindigkeitsregler und -begrenzer in jeder Variante zum Serienumfang.

Für ebenso souveräne wie effiziente Leistungen sorgt schon in der Basisversion der 74 kW/100 PS starke 1,2-Liter-Turbobenziner in Verbindung mit Sechsgang-Schaltgetriebe (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ1: innerorts 5,5 l/100 km, außerorts 4,0 l/100 km, kombiniert 4,6 l/100 km, 104 g/km CO2). Ganz emissionsfrei fährt der neue Opel Mokka-e ab 32.990 Euro Brutto vor (UPE inkl. 19 % MwSt.). Dank der aktuellen Innovationsprämie werden daraus sagenhaft günstige 23.420 Euro. Kunden können so beim Kauf ihres batterie-elektrischen Mokka-e bis zu 9.570 Euro sparen. Für einen kraftvollen, flüsterleisen Antrieb sorgt der Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Nm  maximalem Drehmoment aus dem Stand; mit der 50 kWh-Batterie sind gemäß WLTP bis 324 km ohne Ladestopp drin.

Das neue Opel-Gesicht. „Wir brauchten eine Idee, die zukunftsfähig ist“, so Friedhelm Engler, Director Design. Eine Anleihe holte sich das Designteam schließlich beim einstigen „Sportwagen“ Manta und dessen Fahrzeugfront. Geboren war der Opel-Vizor. Wie bei einem Integralhelm legt sich ein schützendes Visier über das neue Opel-Gesicht, das den Fahrzeuggrill, die LED-Scheinwerfer und den im Mittelpunkt stehenden, neu gezeichneten Opel-Blitz nahtlos in einem Element integriert. Der Mokka besticht mit perfekten Proportionen und Präzision bis ins kleinste Detail, so. Kurze Überhänge und ein breiter Stand sind typisch für das Erscheinungsbild des 4,15 m langen kompakten Fünfsitzers. Klares Bild auch am Heck: Der Namenszug des Mokka erscheint erstmals zentral auf der Heckklappe und ist dabei von Grund auf neu wie das ganze Auto – mit einer eigens entworfenen Schrift, die technisch, fließend, lebendig das Wort „Mokka“ bildet.

Der Innenraum spiegelt diese klare Philosophie wider: Das neue horizontal verlaufende Opel Pure Panel integriert zwei Widescreen-Displays und ist konzentriert auf das Wesentliche; alle störenden optischen Reize bleiben außen vor. Das Pure Panel ist übersichtlich gegliedert und auf den ersten Blick erfassbar. Die Opel-Designer haben größten Wert auf eine digitale Entschlackung gelegt. Um die volle Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen zu lenken, stellten sie die intuitive Bedienung des Systems sicher. So lassen sich die wichtigsten Funktionen nach wie vor über Bedientasten steuern, ohne in weiteren Untermenüs navigieren zu müssen.

Wahlfreiheit. Ob private oder gewerbliche Kunden, sie können erstmals direkt ab Bestellstart, also ab sofort, zwischen dem emissionsfreien, batterie-elektrischen Mokka-e und dem Mokka mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren wählen. Die modulare Multi-Energy-Plattform CMP macht diese Vielfalt möglich. Der Antrieb im Opel Mokka-e verbindet emissionsfreies Fahren mit einem außergewöhnlichen Fahrerlebnis. Der Elektromotor liefert 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximales Drehmoment aus dem Stand. Unmittelbares Ansprechverhalten, Agilität und Dynamik gehören zu seinen herausragenden Eigenschaften. Der Fahrer kann zwischen den drei Fahrstufen Normal, Eco und Sport wählen. Mit der 50 kWh-Batterie lassen sich bis zu 324 km gemäß WLTP-Zyklus rein elektrisch zurücklegen. Das Laden geht dabei kinderleicht von der Hand. Der Stromer ist auf alle Ladeoptionen vom einphasigen bis zum dreiphasigen Laden mit 11 kW vorbereitet (in Deutschland ist der dreiphasige 11 kW-On-Board-Charger Serie). Für die Batterie gibt’s eine 8-Jahres-Garantie (160.000 km Laufleistung). Besondere Lösungen für das E-Fahrzeug bieten OpelConnect, die myOpel App und Free2Move Services, die Mobilitätsmarke der Groupe PSA an. Diese lassen sich ganz einfach und übersichtlich über die Apps nutzen.

Wer noch auf herkömmliche Antriebe setzt, wird ebenso fündig: Denn den Mokka kann man auch als Benziner oder Diesel ordern. Abgesehen von der gewerblichen Klientel braucht eigentlich niemand mehr den Selbstzünder. Denn private Halter fahren i.d.R. eher selten lange Strecken. Die modernen Aggregate mit einem Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 96 kW/130 PS verbinden sparsamen Kraftstoffverbrauch mit Fahrspaß (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ: innerorts 5,9-4,4 l/100 km, außerorts 4,2-3,4 l/100 km, kombiniert 4,8-3,8 l/100 km, 111-100 g/km CO2). Als Getriebe sind Sechsgang-Schaltgetriebe sowie eine sanft schaltende Achtstufen-Automatik mit Quickshift-Technologie und manuellen Schaltwippen im Einsatz.

Allen Mokka-Varianten gemein ist das reduzierte Fahrzeuggewicht – der neue Mokka wiegt bis zu 120 kg weniger als der Vorgänger – und die erhöhte Karosseriesteifigkeit. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der neue Mokka verbraucht wesentlich weniger und macht mit seinem agilen und direkten Ansprechverhalten ungemein viel Fahrspaß.

Innovationen. Der neue Mokka setzt die Tradition des einst urdeutschen Herstellers Opel fort, innovative Technologien aus höheren Fahrzeugklassen weiten Käuferkreisen zu erschließen. Das zeigt allen voran das in dieser Klasse einzigartige adaptive und damit jederzeit blendfreie IntelliLux LED-Matrix-Lichtmit insgesamt 14 Elementen. Hinzu kommen zahlreiche hochmoderne Assistenzsysteme. Das Portfolio reicht vom serienmäßigen Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung über Müdigkeitserkennung, Spurhalte-Assistent sowie den intelligenten Geschwindigkeitsregler und -begrenzer. Das Angebot ergänzen auf Wunsch Systeme wie der Automatische Geschwindigkeits-Assistent ACC(Adaptive Cruise Control) mit Stop & Go-Funktion bei Automatikgetriebe, der Aktive Spurhalteassistent, der Automatische Parkassistent, Flankenschutz, Toter-Winkel-Warner und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera.

Umfangreiches Infotainment-Angebot. Bereits das in der Einstiegsversion serienmäßige Radio BT verfügt über ein volldigitales 7-Zoll-Fahrerinfodisplay und ebenso wie Multimedia Radio und Multimedia Navi über einen 7-Zoll-Farb-Touchscreen. Das Top-of-the-Line-System Multimedia Navi Pro bietet einen hochauflösenden 10-Zoll-Farb-Touchscreen; das Fahrerinfodisplay erstreckt sich hier über 12 Zoll. Die Monitore sind in das neue Pure Panel von Opel integriert und ideal zum Fahrer hin positioniert. Kompatible Smartphones lassen sich per Wireless Charging kabellos aufladen. Das Wohlfühl-Angebot runden die Opel-typisch ausgezeichneten Sitze ab. Für den neuen Mokka lassen sich eine sportliche Alcantara- und eine klassisch schöne Lederausstattung bestellen – nicht selbstverständlich für ein Fahrzeug im B-Segment. Krönung sind die beheizbaren Leder-Komfortsitze mit perforiertem Bezug und Massagefunktion für den Fahrer.

Keine Hängerkupplung beim Mokka-e. Dass es den neuen Mokka nicht mehr mit Allradantrieb geben wird, bleibt wohl zu verschmerzen. Wer freilich in bergigen und schneereicheren Regionen zuhause ist, wird ihn schon etwas vermissen. Gleiches gilt für Dienstwagennutzer, die entweder in solchen Gegenden leben bzw. nach dort des Öfteren geschäftlich reisen müssen. Sei’s drum. Weniger lustig finden wir, dass man den elektrischen Mokka nicht mit einer Hängerkupplung bestellen kann. Produktmanager Khalid Aouragh ließ aber nach diesem Tipp von DMM im Gespräch mit uns offen, ob man beim ersten Update des Mokka in vielleicht zwei oder drei Jahren nicht doch an besagte Kupplung denkt. Daran gedacht hat bei der Entwicklung des E-Mokka wohl niemand bzw. das Thema Hängerkupplung nur mit einem sprichwörtlichen Hänger in Verbindung gebracht. Der wäre für den 50 kWh-Akku wohl zuviel des Guten gewesen, weshalb die Kupplung gar nicht erst im Lastenheft des Mokka-e erschien. Indes ist eine Hängerkupplung heutzutage für moderne Fahrradträger ein Muss. Andere Hersteller können das ja auch. Und da nicht nur kleinere SUV im Trend sind, sondern auch das Radfahren, sollten die Opelaner noch mal in sich gehen und dieses wichtige Feature in Zukunft ebenfalls mit vorsehen. Quelle: Opel / DMM