Passende Strafe für Zwillingsschwestern

Dummdreist und unverschämt benahmen sich zwei 37-jährige Schwestern am Freitag auf einem Flug von Budapest nach München. Dafür bekamen sie nach der Landung die richtige Quittung.

An Bord der Maschine weigerten sich die Zwillinge Mund-Nase-Schutzmasken zu tragen, als sie der Purser darauf aufmerksam machte. Stattdessen zeigten beide dem Kabinenchef den Mittelfinger. Der tat das einzig richtige: Er verständigte die Piloten und die wiederum das Bodenpersonal am Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt. Nach der Landung nahmen Bundespolizeibeamten die Zwillingschwestern in Empfang. An Ort und Stelle mussten beide 1.000 Euro Strafe bezahlen, mal zwei, wie es sich für Zwillinge gehört, also zusammen 2.000 Euro. Das war für den Verstoß gegen die Maskenpflicht.

Ihren Weg fortsetzen durften die beiden "Damen" erst, nachdem sie die Zahlung geleistet hatten. Und beim Bußgeld blieb es nicht: Sie bekamen auch noch eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Quelle: Bundespolizei / DMM