Per Flugtaxi vom Airport in die Stadt

Der Flugtaxi-Pionier AutoFlight, ein globales High-Tech Startup, das autonome Fluggeräte entwickelt und herstellt, hat das zweite „Proof-of-Concept“-Testflugzeug für sein Lufttaxi „Prosperity I“ erfolgreich erprobt. Schon 2026 soll das Flugtaxi serienreif sein und am Markt angeboten werden. Konzipert ist das innovative Fluggerät für Transfers zwischen Stadtteilen, für Pendlerflüge zu Airports sowie zum Verbinden urbaner Regionen bzw. nahe gelegenen Städten. Zielgruppen sind vor allem Business Traveller.

Flugtais von Autoflight sollen ab 2026 in den Markt kommen und insbesondere Geschäftsreisen vereinfachen. Foto: Autoflight

Der sogenannte Transition-Flug ist eine der größten Herausforderungen bei eVTOLs (electric, vertical take-off and landing); dabei meistert das Fluggerät den Übergang von der Vertikalen in die Horizontale, also den Wechsel vom Senkrechtstart in den anschließenden energieeffizienten Horizontalflug und zurück in den Senkrechtflug für die Landung. Der unbemannte Flug fand auf dem Testgelände von AutoFlight in China statt. 

Im neuesten Entwurf ermöglichen neue, optimierte Hubpropeller einen höheren Wirkungsgrad im Schwebeflug, während die beiden Schubpropeller, die sich zuvor auf beiden Seiten des Lufttaxis befanden, durch einen mittleren Propeller mit zwei Motoren ersetzt wurden, um die Reiseflugeigenschaften zu verbessern. Dieser jüngste Entwurf der „Prosperity I“ kommt dem endgültigen Design, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll, bereits sehr nahe.

Das Flugtaxi „Prosperity I“ ist konzipiert für Transfers zwischen Stadtteilen, für Pendlerflüge zum Flughafen sowie die Verbindung zwischen nahe gelegenen Städten oder für Ausflüge, um Verkehr auf der Straße zu vermeiden. „Prosperity I“ soll 2026 für den kommerziellen Flugbetrieb bereit sein und eine einstündige Autofahrt auf etwa zehn Minuten verkürzen – mindestens genau so sicher und nicht teurer als eine Fahrt mit dem Taxi.

AutoFlight hat erst im Januar 2022 mit dem Bau der zweiten Generation seines „Proof of Concept“ (POC#2) – einer realistischen Machbarkeitsstudie in Originalgröße – begonnen. Die Produktion dauerte etwa drei Monate; Jungfernflug war im April, darauf folgten in den vergangenen Wochen Testflüge mehr als 30 Transitionen. 

Mark R. Henning, Geschäftsführer von AutoFlight Europe: „Die zweite Generation unseres `Proof of Concept` ist der nächste geplante Entwicklungsschritt für unser `Prospertiy I`-Programm. In den vergangenen Wochen haben wir mehr als 30 erfolgreiche Transitionen mit einem repräsenttiven Testflugzeug in Originalgröße absolviert. Das belegt erneut das große Potenzial unserer Lift & Cruise-Konfiguration, die Einfachheit und Sicherheit vereint. Wir werden alle Erfahrungen und Erkenntnisse in das endgültige Design von `Prosperity I` einfließen lassen, das wir noch in diesem Jahr vorstellen werden."

„Damit sind wir unserer Vision wieder näher gekommen - nämlich den Himmel für den individuellen Massentransport in der Luft zu erschließen, indem wir sichere, effiziente eVTOL-Flugzeuge entwickeln“, so Tian Yu, CEO und Gründer von AutoFlight. Er verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Entwicklung und im Bau von Elektroflugzeugen sowie über 300 Patente im Bereich der elektrischen Luftfahrt.

AutoFlight Europa hat im Januar 2022 mit einem fünfköpfigen Team den Betrieb am Augsburger Flughafen aufgenommen. Aktuell arbeiten knapp 20 Personen intensiv an der Entwicklung und der Zulassung des ersten Flugtaxis „Prosperity I“ bei der Europäischen Flugsicherheitsagentur EASA. Erste Flugtests starten in Augsburg 2023. Zertifiziert sein soll das Flugtaxi „Prosperity I“ 2025. Die Markteinführung ist für 2026 vorgesehen. Der Standort Augsburg soll dann zum europaweiten Kundenzentrum ausgebaut werden.

„Prosperity I“ ist ein elektrisch betriebenes, senkrecht startendes und landendes Flugzeug. Es verfügt über eine Reichweite von bis 200 Kilometer, eine maximale Reisegeschwindigkeit von 180 km/h und bietet neben dem Piloten Platz für drei Passagiere. 

Video POC#1 (Februar 2022): https://youtu.be/QPqFCJC7ozs; Video POC#2 (Juni 2022): https://youtu.be/o3t40KcnMBo  Quelle: Autoflight / DMM