Polen langt kräftig hin

Geschäftsreisende, die mit dem Automobil in Polen unterwegs sind, sollten die vorgeschriebene Geschwindigkeit unbedingt einhalten. Denn die Polen haben die Strafen verschärft.

Wer schneller als erlaubt mit dem Automobil unterwegs ist, muss vom Sommer an mit höheren Geldbußen in Polen rechnen. Wer innerorts die zulässige Geschwindigkeit um 10 km/h überschreitet, wird mit 28 Euro zur Kasse gebeten, außerorts sind dafür 14 Euro fällig. Wer mit mehr als 31 km/h über der zulässigen Geschwindigkeit geblitzt wird, zahlt 170 Euro, bei über 51 km/h zu viel werden 400 Euro fällig. Kassiert wird üblicherweise gleich am Straßenrand. Auch wer von stationären Radarfallen geblitzt wird, muss mit Strafe rechnen, denn polnische Behörden leiten seit dem vergangenen Jahr „Knöllchen“ nach Deutschland weiter. Info: www.polen.travelQuelle: DMM