Range Rover Generation 5

Im Royal Opera House in London präsentierte Land Rover die komplett neuentwickelte fünfte Generation des Range Rover. Für die gewerbliche Klientel hier zu Lande sind die neuen Plug-in Hybridmodelle mit 324 kW (440 PS) oder 375 kW (510 PS) die Empfehlung. Sie ermöglichen laut Hersteller eine elektrische Reichweite von bis zu 100 km. 2024 folgt ein batterieelektrischer Range Rover, das erstes Land Rover Modell ohne Abgasemissionen.

Das Karosseriedesign des neuen Range Rover prägen drei wesentliche Linien, deren Ursprünge sich über alle Modellgenerationen zurückführen lassen: die schwebende, leicht nach hinten abfallende Dachlinie, die horizontal betonte, ununterbrochene Gürtellinie und die moderat nach hinten ansteigende Schwellerlinie. Diese modellprägenden Linien erhalten im neuen Range Rover Gesellschaft vom gleichfalls charakteristischen kurzen vorderen Überhang, einer formalen Frontpartie, der vergleichsweise aufrecht stehenden Windschutzscheibe – und vom markanten neuen „Boat-Tail“-Heck.

Moderne Technologien und clevere Details lassen die Karosserie wie aus einem Block gefräst erscheinen. Realisiert wurden hier neben der bündig eingepassten Verglasung u.a. ein verborgener Abschluss in Höhe der Gürtellinie und nahtlose lasergeschweißte Verbindungen am Dach. Hinzu kommen die ebenso innovativen, bei Nichtbenutzung unsichtbaren Rückleuchten, die ein neues Markenzeichen des Range Rover werden.

Range Rover SV. Weltpremiere im Royal Opera House in London feierte zudem das neue Spitzenmodell der Baureihe: der Range Rover SV, ab 2022 zu haben. Dieses Modell repräsentiert eine besonders exquisite Interpretation des Luxus und vielen Möglichkeiten zur Personalisierung. Dokumentiert wird dies durch eine betont exklusive Materialwahl mit glänzend beschichteten Metallen, glatter Keramik, aufwendigen Mosaikeinlagen oder Wahlmöglichkeiten zwischen hochwertigem Leder und der ebenso anspruchsvollen nachhaltigen Alternative Ultrafabrics. Zur Verfügung stehen außerdem die Designthemen SV Serenity und SV Intrepid sowie die betörend luxuriöse SV Signature Suite mit Details wie einem elektrisch ausfahrbaren Clubtisch und einem geräumigen Kühlschrank. Das SV Emblem wird in Zukunft alle Land Rover Neuerscheinungen aus der edlen Schmiede von Special Vehicle Operations (SVO) SVO schmücken.

Neue Plattform. Die Basis des neuen Range Rover bildet eine ebenfalls neue Plattform mit dem Kürzel MLA-Flex: Das steht für „Flexible Modular Longitudinal Architecture“ (flexible modulare Längsarchitektur). Sie ermöglicht viele Varianten: mit effizienten Mild- und Plug-in-Hybriden, mit normalem und langem Radstand sowie mit vier, fünf oder sieben Sitzplätzen.
Land Rover will bis zum Ende des Jahrzehnts in jeder Baureihe eine vollelektrische Variante anbieten. Sie sollen dabei helfen, dass Jaguar Land Rover bis zum Jahr 2039 die Kohlendioxidemissionen in Produkten, Anlagen und der Lieferkette auf null reduziert.

Plug-in-Hybride. Zum Antriebsportfolio des neuen Range Rover zählen zwei ab Januar 2022 bestellbare Plug-in Hybride (PHEV) mit größerer Reichweite und kombinierten CO2-Emissionen von weniger als 30 g/km. Rein elektrisch können die Stromer nach WLTP-Norm bis zu 100 km zurücklegen, was c. 80 km in der Praxis entspricht. Damit ist der typische Range Rover Kunde in der Lage, rund 75 % seiner Fahrten ausschließlich elektrisch zu bestreiten. Autobahn fahren darf man dann allerdings nur sehr wenig.

Technologien. Eine lange Reihe innovativer Technologien bildet im neuen Range Rover die Gewähr für höchsten Komfort und verwöhnenden Luxus. So hilft die aktive Geräuschunterdrückung der dritten Entwicklungsstufe dabei, einen der geräuschärmsten Innenräume des gesamten Automarkts zu kreieren. Sie baut auf die geräuschoptimierte Konstruktion der flexiblen modularen Längsarchitektur MLA-Flex und ergänzt diese mit außen an der Karosserie angebrachten Mikrofonen und Lautsprechern in den Kopfstützen der vier Außenplätze. So entstehen persönliche Ruhezonen – ein Effekt, ganz ähnlich wie mit modernen Highend-Kopfhörern.

Für umfassendes Wohlbefinden sorgt eine weitere Innovation: Cabin Air Purification Pro, das weiterentwickelte System zur Reinigung der Innenraumluft. Nanoe-X-Technologie senkt die Zahl der Viren und Bakterien einschließlich des SARS-CoV-2-Virus in der Innenraumluft beträchtlich.

Nachhaltigkeit. Auch in der breiten Auswahl an Materialien und Oberflächen finden sich zukunftsweisende Lösungen, z.B. innovative Textilien wie das taktil angenehme Ultrafabrics oder Wollmischgewebe von Kvadrat. Die textile Kombination des technischen Ultrafabrics sowie des warm wirkenden, verwöhnenden Kvadrat-Stoffs besitzt die gleichen taktilen Eigenschaften wie traditionelle Lederbezüge, ihre Produktion erzeugt jedoch lediglich ein Viertel des CO2, das bei Leder anfällt.

Dynamischen Fähigkeiten. Die von Land Rover entwickelte Integrated Chassis Control, ein gemeinsames Steuerungssystem für eine Vielzahl hochentwickelter Technologien, sorgt für perfektes Fahrvergnügen. Teil der Serienausstattung aller Varianten des neuen Range Rover ist weiterhin die Allradlenkung, die ihm den kleinsten Wendekreis aller Land Rover Modelle beschert – und das präemptive Fahrwerk mit Luftfederung, das eHorizon-Navigationsdaten nutzt, um die bevorstehende Fahrstrecke einzuschätzen und die Aufhängung entsprechend abzustimmen. Der elektronisch gesteuerte Wankneigungsausgleich Dynamic Response Pro reduziert Karosseriebewegungen und optimiert auf diese Weise sowohl Fahrkomfort als auch Agilität.

Das Luxus-SUV rollt ausschließlich im Stammwerk Solihull von den Produktionsbändern. Hier hat Land Rover massiv in neue Produktionsanlagen investiert, um die Herstellung von Mild- und Plug-in Hybriden sowie rein elektrischen Varianten auf dem gleichen Band in höchster Qualität zu garantieren.

Modelle:
Normaler Radstand:
Range Rover D250 mit 183 kW (249 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,3-7,6 l/100 km; 220-200 g/km)
Range Rover D300 mit 221 kW (300 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,3-7,6 l/100 km; 220-200 g/km)
Range Rover D350 mit 258 kW (350 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,3-7,6 l/100 km; 220-200 g/km)
Range Rover P400 mit 294 kW (400 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission:11-10,1 l/100 km; 251-231 g/km)
Range Rover P530 mit 390 kW (530 PS), AWD Automatik - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission:12,8-12 l/100 km; 294-275g/km)
Langer Radstand:
Range Rover D350 mit 258 kW (350 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,4-7,7 l/100 km; 221-203 g/km)
Range Rover P400 mit 294 kW (400 PS), AWD Automatik MHEV - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 11-10,2 l/100 km; 253-233g/km)
Range Rover P530 mit 390 kW (530 PS), AWD Automatik - (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 12,9-12,1l/100 km; 295-277g/km)
Info: www.landrover.de/vehicles/new-range-rover/index.htmlQuelle: JLR / DMM